Gedanken oder Fragen

17.08.2010 um 10:19 Uhr

In Afghanistan wird wieder gesteinigt

Taliban steinigten ein Pärchen.
Sie hatten eine aussereheliche Beziehung, die nicht sein durfte. .
Sie, 23 Jahre alt, er 28 Jahre alt, ein verheirateter Mann..
So wurden sie beide zum Tode verurteilt und gesteinigt. Von etwa 150 Männern. Zuerst die Frau, anschliessend der Mann.
Angeblich die erste Steinigung in Afghanistan seit 2001.
Gerade nur wenige Tage, nachdem der "Rat der Ulama", das höchste islamische Gremium in Afghanistan, die striktere Anwendung der Bestrafungen nach dem Gesetz der Scharia forderte.

Die Steinigung der beiden soll im Bezirk Kundus stattgefunden haben, der unter dem Kommando unserer Bundeswehr steht.

Ich finde Steinigungen furchtbar, egal ob sie iin Afghanistan, Somalia, dem Iran, Saudi Arabien, oder sonstwo stattfinden.
Ebenso aber auch, alle anderen Todesstrafen.

In Kriegen wird viel gelogen. Zu hoffen wäre dass dieses eine Falschmeldung ist, die dazu dienen soll unsere Bevölkerung davon zu überzeugen den Afghanistan Einsatz gutzuheissen.
Aber mir scheint die Meldung leider real zu sein.

Näheres zu den Fakten und Gründen dieser Steinigung auf:

heise.de/telepolis "Erste Steiningung seit 2001"
.