Gedanken oder Fragen

16.10.2010 um 23:27 Uhr

Angefressen

von: sternenschein   Kategorie: persönliches   Stichwörter: Buchenblatt, Oktober, Sonne, Herbstkatze, Gans

Ich bin nicht angefressen. ;-)
Aber doch so einige Buchenblätter. 

Buchenblatt-angefressen 

Vorgestern war es noch schön, Oktobersonne pur, wie sie durch die Blätter schien.

Herbstgans 


Es war warm, am Tage jedenfalls.
Der Katze gefiel es, der Gans auch.

Herbstkatze 


Sie genossen einfach diesen Tag.

 

Oktoberhimmel 

Da schien noch die Sonne durch die Bäume. 

Und heute?
Eher bewölkt, kühl und feucht.
Leider.

16.10.2010 um 14:02 Uhr

Sommernacht, wenn Blogs verschwinden

Es war wohl nur eine "Sommernacht".
Gestern um 22.47 Uhr schrieb Tessy einen Eintrag in ihrem Blog Sommernacht.

Du wirst aufhören zu fürchten,
wenn du aufhörst zu hoffen.
Zitat: Seneca


Das ist einfach wahr, schrieb Tessy noch dazu.

Über dieses Zitat und sein Wahrheitsgehalt dachte ich länger nach.
Aufhören zu hoffen, es hört sich so sehr nach ergeben, sich fügen an, es würde mir schwerfallen die Hoffnung, das selbstbestimmte aus der Hand zu geben. Und dennoch fürchte ich mich nicht. Vielleicht auch gerade deswegen, frei zu sein, immer einen Ausweg suchen zu können.

Der Blog "Sommernacht" von Tessy war noch recht neu, er enthielt etwa 6 Einträge.
Hatte ungefähr 45 Besucher bisher, wohl noch keine Kommentare.
Es waren wunderschöne Einträge.

Sie schrieb, ihre grosse Schwester sagt, sie könne auch mal die Männer ansprechen, wenn ihr einer gefällt. Wir haben die Gleichberechtigung, eine Frau ist Kanzlerin und Frauen sollten ihr Glück selbst in die Hand nehmen, nicht abwarten bis sie erwählt werden.
Tessy gefiel es nicht, da sie dann auch eine Abfuhr oder Ablehnung bekommen könnte, ebenso wie die Männer. Sie meinte, die Gleichberechtigung sollte noch einmal überdacht werden.

Sie stellte Fragen zu dem Thema:
"Lass uns Freunde bleiben".
Fragte sich wozu? Nur um das scheitern immer und immer wieder vor Augen geführt zu bekommen. Auseinander zu sein, aber nicht ganz.
Ihr gefiel dieses "Freunde bleiben" nicht.

Bisher hatte sie den "Richtigen" noch nicht getroffen, doch wenn er käme, sie wird da sein.
Sie wird ihn erkennen, da sie schon oft an ihn dachte, auch wenn sie ihn nocht nicht kennt.
Da sein, es fühlen und wissen, er ist es.

Alles Themen zu denen ich ihr einen Kommentar schreiben wollte.

Bekanntermassen ist für mich das kommentieren mobil nicht so einfach.
Also raus aus meinem Mobilbrowser, die Proxyserver Seite aufgerufen. Wieder bei Blogigo eingeloggt und Tessys Seite aufgerufen.
Auf Tessy's Blog auf Kommentieren geklickt und die Blogigo Eingangsseite erschien.;-(

Immer und immer wieder.
Falsche Adresse oder was?
Die Liste der neuen Einträge durchgeschaut, aber Sommernacht war nicht mehr dabei.

Da scheint Tessy ihren Blog, direkt als ich kommentieren wollte, gelöscht zu haben.

Sehr merkwürdig, nach nur 6 Einträgen, bei deren Texten sie sich scheinbar viele Gedanken und Mühe machte. Dann um 22.47 Uhr noch einen Eintrag schreiben, mit dem Seneca Zitat und kanpp eine Stunde später den Blog ins Nirwana zu schicken.

Schade Tessy, schade um deinen Blog und die schönen Texte.
So blieb ich etwas erstaunt und verwirrt zurück mit Kommentaren, die den Empfänger nicht mehr erreichten.
So ist es, wenn ein Blog mitten beim kommentieren verschwindet und niemand weiss weshalb und warum.
.