Gedanken oder Fragen

07.03.2011 um 14:50 Uhr

Gestern war scheinbar nicht Blogigos Tag

Es hakelte und stockte am Sonntag bei Blogigo.
Nehme mal an, dass es nicht nur mir so erging oder es an meiner Mobilfunkverbindung lag.
Die Seiten bauten sich nur sehr langsam auf, häufig auch garnicht. Dann kam ein Verbindungsabbruch oder Server nicht gefunden. Zeitweise auch "Wir wechseln auf einen schnelleren Server".
Aber dieses alles kennen wir ja schon.

In der letzten Zeit war ich recht zufrieden mit Blogigo. Es gab kaum grössere Ausfälle, jedenfalls keine die über Tage anhielten. Kleinere Störungen verschwanden meistens wieder nach einiger Zeit.
Gut, der Betreiber mag sich vielleicht nicht sonderlich viel um Blogigo kümmern, aber solange es läuft und wir bloggen können, ist es aus meiner Sicht ok.
Zumindest haben wir keine Werbung hier direkt im Blog, so wie es bei einigen anderen Anbietern üblich ist. Bei denen dann nach jedem Blogeintrag eine dazu passende Werbung steht.
Würde man dort über die Liebe schreiben, kämen Anzeigen für Partnervermittlungen, oder nach einem Eintrag, bei dem sich über die Gesundheit beklagt wird, eine Werbung für Medikamente.
So etwas finde ich im Grunde fürchterlich.
Ebenfalls als positiv empfinde ich, dass unser Plattformbetreiber sich an die Datenschutzrichtlinien hält und keinen Adressenhandel mit unseren Daten betreibt.
Jedenfalls habe ich aufgrund meiner Anmeldedaten, die ich hier angegeben habe, noch keine Werbung oder Werbe E-Mails bekommen.

Seit einiger Zeit heisst es jetzt ja, Blogigo soll verkauft werden.
Mein erster Gedanke dabei war, dann höre ich auf hier zu bloggen.
Denn was wir haben wissen wir, was wir bekommen bei einem neuen Anbieter bzw. Besitzer aber nicht.
Doch dann dachte ich, erst einmal abwarten. Mag ja so sein, wenn es so kommt, dass sich ein neuer Besitzer findet, dass dieser die Blogigo Software optimiert, eventuell auch mal auf Beschwerden in der Sparte

Blogigo-Bugs und Fehler *klick* reagiert.

Vielleicht sogar den Blogigo Blog, mit Meldungen zu dem was intern vorgeht, mal wieder aktualisiert.
Also heisst es abwarten und Teetrinken.
Gehen kann man immer noch. Denn irgendwie hänge ich doch, wie sehr viele andere hier, sehr an Blogigo und den ganzen anderen Usern hier..
.

07.03.2011 um 07:37 Uhr

Knackig kalt

Knackig kalt zeigte sich die vergangene Nacht.
Mit - 7 Grad Celsius, selbst jetzt noch am frühen Morgen, der in Sonnenlicht getaucht ist.

Von milden Frühlingsnächten kann man, hier in Niedersachsen, scheinbar noch lange nicht reden.
Nunja, wir haben ja auch noch keinen Mai, sondern erst den Monat März.

Der strahlend blaue Himmel lässt hoffen, dass die Mittagstemperaturen wieder so angenehm wie gestern werden. Da waren es Mittags fünf Grad Celsius. Aber PLUS.;-)
Die Katzen genossen die Sonne. Liessen die Sonnenstrahlen sich genüsslich aufs Fell scheinen.

Und für die Karnevalsumzüge in den Karnevalshochburgen, gut, da hatten wir schon Jahre mit wesentlich schlechterem Wetter. Mit Kälte, bösen Sturmböen, Schneefällen oder Starkregen.
Den Karnevalisten wird dieses sonnenscheinreiche Wetter wohl entgegenkommen, nehme ich an.
Fragt sich nur, ob sie so schnell mit ihren Festwagen auf Guttenbergs Abgang reagieren konnten?
Wie wird das Plagiatswägelchen aussehen?
Zu hoffen ist nur, dass sich kein Karnevalist ins Koma trinkt und des Nachts draussen liegt, denn dafür ist es wahrlich noch zu kalt.
Die jetzigen Nächte.
.