Gedanken oder Fragen

30.03.2011 um 18:48 Uhr

Katrin Konert und Tanja Gräff

Musik:

Katrin Konert und Tanja Gräff.
Zwei Schicksale vermisster junger Mädchen die bis heute nicht geklärt werden konnten.

Rund 100.000 Personen werden jährlich in Deutschland als vermisst gemeldet. Etwa 50.000 davon sind Kinder.

In der Regel werden diese Vermisstenfälle von der Polizei recht schnell, binnen weniger Stunden oder Tage aufgeklärt. Oftmals taucht der Vermisste auch selbst wieder auf.

Es gibt aber auch Schicksale, bei dem der Verbleib der vermissten Person über Jahre, ja manchmal sogar Jahrzehnte im Dunkeln bleibt und nicht aufgeklärt werden kann.

"Wo ist mein Kind"
Aktenzeichen XY bringt heute am 30.03. 20.15 Uhr hierzu eine Sondersendung.

In dieser Sondersendung soll noch einmal auf das Schicksal der Katrin Konert und Tanja Gräff hingewiesen werden.
Auf das Leid der Eltern, wenn ihr Kind spurlos verschwindet und auch nach Jahren noch nicht klar wird, was wirklich geschehen ist.
Ein Leben zwischen Bangen und Hoffen, nicht abschliessen zu können aufgrund der Ungewissheit.

Katrin Konert
Das damals 15 jährige Mädchen verschwand am Neujahrstag 2001 in dem kleinen Städtchen Bergen in Niedersachsen.
Es herrschte starkes Glatteis, als sie zuletzt dort angeblich an einer Busbude gesehen wurde. Der Bus kam aufgrund der Glätte nicht.
Ob Katrin Konert per Anhalter nach Hause fahren wollte und ihr dieses zum Verhängnis wurde, kein Mensch weiss es. Sie wurde seitdem nie wieder gesehen und es fanden sich bis heute keine Spuren von Katrin Konert, die auf ein Verbrechen hindeuten könnten oder eine Gewissheit über das damalige Geschehen, am Jahresanfang 2001 geben könnten..

Tanja Gräff
Sie verschwand angeblich spurlos von einem Sommerfest der FH Trier, am 07.06.07, vor fast vier Jahren.
Ihr spurloses Verschwinden ist besonders mysteriös, da bis heute keinerlei Spuren von Tanja, weder Kleidung, Schmuck , Handy oder ähnliches gefunden werden konnten.
Angebliche Zeugen, die in einem Gebüsch, am Ausgang vom Parkdeck der FH Trier gesessen hatten, einen Streit zwischen Tanja und einem Mann beobachtet haben sollten, meldeten sich nicht. Auf keinem der Fotos von diesem Sommerfest der FH Trier, ist Tanja Gräff zweifelsfrei zu erkennen.
Ihre Anwesenheit auf diesem Fest wurde durch die Ortung ihres Handys, welches auch bis heute verschwunden ist, belegt.
Nur ob eine Handyortung auch die Anwesenheit des Handybesitzers an diesem Ort eindeutig belegt, darf bezweifelt werden.
Von dem blauen Peugot mit Luxemburger Kennzeichen, mit dessen Besitzer sich Tanja Gräff im Morgengrauen gestritten haben soll, wird auch nichts mehr berichtet.
Die eingerichtete Sonderkommission wurde von 30 Mann nach und nach verkleinert, bis der Fall zu den Akten kam.
Vor kurzem wurden wieder drei Beamte mit dem Fall betraut, die die Akten zum Fall Tanja Gräff noch einmal Stück für Stück durchgehen sollen.
Im Rahmen dessen fand in der letzten Woche nocheinmal eine erfolglose Suchaktion nach Tanja, in den zerklüfteten Felsfortmationen nahe der FH Trier, statt.

Es bleibt zu hoffen, dass die Aktenzeichen XY Sendung "Wo ist mein Kind" am heutigen Abend, aufgrund der Zuschauerresonanz neue Erkenntnisse in diesen beiden Fällen bringen wird.

Im Falle Tanja Gräff wurde eine Belohnung von
30.000 Euro für sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung dieses Falles dienen, ausgesetzt.

Zuschauer der XY Sendung können direkt im Studio unter der Rufnummer
Tel. 0651/9779-2480 antrufen.

Oder sich an die Polizeidienststellen wenden.

Siehe auch meinen Eintrag aus dem Jahre 2007
Tanja Gräff spurlos verschwunden
.