Gedanken oder Fragen

09.07.2011 um 22:12 Uhr

Irrte Schiller hier ?

Alle anderen Dinge müssen;
Der Mensch ist das Wesen, welches will.


Zitat: Friedrich Schiller ( über das Erhabene)

Unterliegt Friedrich Schiller hier einem Irrtum?
Warum gesteht er nur dem Menschen einen Willen zu?
Ich kenne genügend Tiere, die einen sehr ausgesprochenen Willen besitzen und schon garnicht machen, was sie müssen sollten.

Ist es nicht eher sogar der Mensch, der sich vom müssen und selbst auferlegten Zwängen dirigieren lässt?
Klar hat der Mensch einen Willen, er will viel, das mag wohl sein. Doch meistens und fast immer beugt er sich dem "müssen".
Da kann man ja doch nichts dran ändern, heisst es dann. Und sogar wenn man ihn fragt: "wie es ihm ginge?". Erhält man oft genug zur Antwort:"Muss ja".
Muss ja, da ist nichts mehr mit Willen.
Es heisst viel mehr, ich will alles eigentlich garnicht, bin umzufrieden, aber ich muss ja.
Ja, muss er, der Mensch?
Oder steckt er seinen Willen nur in irgendeine Schublade, um der Verantwortumg für sein Sein zu entgehen. Er muss jal, an seiner Umzufriedenheit sind die anderen Schuld, die, die ihn "müssen" lassen.
Er will ja etwas ganz anderes, kann er aber nicht, denn er muss ja.

Ja, irrte der Denker und Dichter Schiller sich, bei diesem Zitat. Oder entsprang es gar einer gewissen Borniertheit, den Menchen über alles zu stellen, zu dem Erhabenen zu machen, als der er zu gerne hingestellt wird?

Oder missverstehe ich Schiller hier nur falsch und interpretiere seine Worte in eine Richtung, die er so nicht gemeint hatte?
..

09.07.2011 um 08:26 Uhr

Blogger bloggen

Ein Blog ist zum bloggen da.
Er will mit Inhalten aller Art gefüllt werden.
Inhalte, die man heute schreibt und morgen auch noch im Blog zu finden sein sollten.

Es ist wohl ein Novum, wenn sich soviele Blogeinträge, hier auf der Blogigo Plattform, mit der Blogplattform selbst befassen. So wie es in den beiden letzten Tagen der Fall war.

Die Leser mögen es uns nachsehen, wenn wir die eigene Blogplattform in den Mittelpunkt unserer Betrachtungen rücken.

Denn zu viele Abwanderungswellen haben wir, die immer durtchhielten, im Laufe der Zeit hier schon erlebt, um in aller Ruhe dem Wechsel des Betreibers entgegen zu sehen.

Wir sind mit den Problemen oftmals in der Vergangenheit alleine gelassen worden.
Gänzlich neu war jetzt, dass der neue Betreiber Nils, sich auf einigen Blogs in Kommentaren zu den verschwundenen Einträgen geäussert hat.
Neu war auch, dass nach nur zwei Tagen seines hierseins, die Blogigo Statistik Listen wieder funktionieren, wozu der alte Betreiber meistens Wochen brauchte, um das Problem zu beheben.
Das lässt hoffen.

Neu war nicht, dass User sich kümmerten und gegenseitig halfen.
So wie Key1, ame, Zwischenweltler, Aquarius, Serena und andere, die Hinweise in zahlreichen Kommentaren auf diversen Blogs gaben, wie man verschwundene Einträge sichern könnte.
Blogigo ist eben etwas besonderes. Auf einer anderen Plattform ist dieser Zusammenhalt der User, nicht so gegeben.
Alle, die in der Vergangenheit von hier gegangen sind, hatten immer betont, so eine Community wie es sie hier gibt, finde man nirgends wo anders.

Wer weiss, wenn sich hier wirklich etwas bessert und ändert, dann findet ja vielleicht sogar der eine oder andere "Blogigo Flüchtling" zurück, zu Blogigo.

Nicci und Joblogt, sie sind zur Zeit verschnupft.
Kann ich auch verstehen, denn so vieles wurde uns im Laufe der Jahre hier schon versprochen.
Aber vielleicht wendet es sich ja jetzt alles doch zum besseren?
Ein Anfang, der hoffen lässt, ist jedenfalls gemacht.

ICh WILL KEINEN SPAM MEHR!!!!
Ja, sind wir hier denn auf einem Wunschkonzert?*lach*
.