Gedanken oder Fragen

21.07.2011 um 04:49 Uhr

Schwizerdütsch

Dieses Schwizerdütsch hört sich sehr schön an.
Ich mag es gerne hören, wenngleich ich nicht immer alles verstehe.
Ebenso die Österreichischen Mundarten.
Diese Sprachen haben automatisch irgendetwas charmantes an sich.
Es ist eben nicht so wie das platte Hamburger oder Norddeutsche Platt, oder das Bayerische "Jo mei". Nein, es ist charmanter.

In der Schweiz sollen fast 5 Millionen Menschen Schwizerdütsch sprechen.
Ein Wörterbuch zur Übersetzung dafür zu kaufen, ist fast nicht lohnend. Da diese Sprache von Region zu Region und von Stadt zu Stadt stark variiert.
So haben selbst Schweizer, wenn sie aus verschiedenen Regionen kommen, oftmals Schwierigkeiten, sich zu verständigen. Ein Babylon ist die Schweiz dennoch nicht.

Hin und wieder stösst man auf Blogo.ch auf Blogs, die in Schweizer Mundart geschrieben werden. Schwer für uns, die Hochdeutsch gewohnt sind, zu lesen. Macht aber dennoch Spass.

So wie zum Beispiel der Blog der Schweizerin

Rapuntzel *klick*

die zur Zeit in China Sprachunterricht nimmt und auf ihrem Blog von ihren Erlebnissen dort erzählt. In Schwizerdütsch natürlich, nicht in Chinesisch.
Von einem Restaurantbesuch, bei dem der Kellner nicht das bringt, was man bestellt hat, sondern etwas, wovon der Koch der Meinung ist, es würde gerade diesen Gästen schmecken.

Ich musste so lachen, man stelle sich dieses mal hier in Deutschland vor.
Man bekommt etwas ganz anderes, als das bestellte, einfach weil der Koch denkt, so sei es richtig. Unvorstellbar hier.
Hier wird sich doch schon beschwert, wenn ein Blatt Salat falsch istoder sonstetwas.;
In China scheinen die Uhren anders zu gehen und die Menschen eine andere Mentalität zu haben. Auch wenn die Rikschas nicht mehr von Menschen oder Eseln gezogen werden, sondern von Elektrotöfs, wie sie schreibt.
.