Gedanken oder Fragen

09.08.2011 um 07:23 Uhr

Regenbogen in der Nacht

Es regnet auch in der Nacht.
Doch wo ist dann der Regenbogen?

Angelmagia schrieb einmal, in der Dunkelheit sieht man so vieles mehr.
Sie meinte z.B. die Sterne damit, die man am Tage nicht sehen kann.
Und ich dachte an den Regenbogen, wo bleibt er, wenn es Nacht ist?

Einen Vorhof um den Mond herum, den sah ich schon oft, manchmal schillert er auch leicht in Regenbogenfarben. Ebenso Wolken durch die das Licht des Mondes fällt, manchmal etwas bunt erscheinen.
Doch einen nächtlichen Regenbogen sah ich noch nie.
Schade eigentlich. Wahrscheinlich wird selbst das helle Licht des Vollmondes nicht ausreichend sein, um einen nächtlichen Regenbogen zu erzeugen. Vielleicht ist das Farbspektrum des Mondscheins auch ein anderes, als das des Sonnenlichtes. Zumindest ist es abgeschwächt.

Und dabei dürfte ein in allen Farben schimmernder Regenbogen, in der Dunkelheit doch einmalig phantastisch schön aussehen, wenn er leuchtend das dunkle Himmelzelt überspannt.
Ich glaube, ich würde garnicht mehr wegschauen können, aufgrund dieser Schönheit, den Mund vor lauter staunen nicht mehr zu bekommen.;-)

Ein samtschwarzes Firmament mit einem Neonfarbenen Regenbogen, so etwas gibt es wohl nur im Traum. Zu schön für die Wirklichkeit.

Aber dafür hat die Nacht ja das Wunder der Sterne und der Sternschnuppen. Sie leuchten und fallen auch am Tage, nur dann können wir sie nicht sehen.
So wie wir den Regenbogen in der Nacht nicht sehen können.
.