Gedanken oder Fragen

05.10.2011 um 22:29 Uhr

E-Book Reader, welche sind zu empfehlen?

E-Book Reader, welche Geräte sind zu empfehlen?
Viele Menschen freuen sich auf den Urlaub.
Etliche auch darauf, im Urlaub etwas Zeit für das Lesen abzweigen zu können.

Doch wer möchte schon ganze Extrakoffer an Büchern mit in den Urlaub schleppen.

Da bieten sich die Leichtgewichte an. E-Books und zum lesen die E-Book Reader.

Heute haben schon viele Handys die Funktion sie als E-Reader einsetzen zu können. Doch auf dem kleinen Handybildschirm ist das lesen eher mehr Qual als Freude.
Anders auf den Tablets oder Touchlets ab 7 Zoll Screengrösse.
Da lassen sich E-Bücher wunderbar drauf lesen.
Ich bin begeistert davon, mir z.Teil auch kostenlose Literatur, Doktorarbeiten und Philosphiewerke als PDF oder TXT. Datei als E-Book herunterladen zu können und offline zu lesen.
Die Leseprogramme vermitteln oftmals das Gefühl eines Buches, in dem man die Seiten einfach umblättern kann.

Nachteil bei den PAD's und Tablets ist die Akkulaufzeit von wenigen Stunden. Es muss immer eine Lademöglichkeit für die Batterie in der Nähe sein.

Nicht so farbenfroh, nämlich in schwarz/weiss und mit Graustufen kommt die
E-E-Ink Technik daher. Bei dieser werden Tintentröpchen im Display angeregt sich an bestimmte Stellen zu begeben. Die Buschstaben sollen dann fast wie gedruckt aussehen.
Zudem spart diese Technik Strom. Der Bildschirm braucht nicht beleuchtet zu werden, das "Buch" kann aufgeschlagen liegen gelassen werden und verbraucht dabei keinen Strom. Dieser wird nur für das umblättern auf eine neue Seite benötigt.
So können diese Geräte mit einer Batteriefüllung fast einen ganzen Monat auskommen.
Im Speicher des E-Ink Readers lassen sich viele Bücher abspeichern und warten dann nur noch auf ihren Abruf.

Klar, das rascheln des Papieres fehlt etwas, an den Büchern kann man auch nicht riechen, da sie eben nicht mehr nach Papier riechen. ABER sie wiegen nicht mehr so viel.

So, wer von euch hat schon Erfahrungen mit E-Readern gesammelt, welche Geräte sind zu empfehlen?

Diese Frage stellte sich Indalo *klick*
da sie nicht "Tonnen" von Büchern mit in den Urlaub schleppen möchte.
Wer kann ihr ein elektronisches Lesegerät empfeheln?
Oder lest ihr alle noch per "Hand"?*g*
-

05.10.2011 um 17:14 Uhr

Maddi Jane, das Mädchen das aus dem Nichts kam

Maddi Jane.
Sie hat keinen Plattenvertrag. Ihre Coversongs stellte sie bei Youtube rein.
Kann man an der allmächtigen Musikbranche vorbei, nur durch Youtube Videos ein Star werden?

Scheinbar ja.
Denn Maddi Jane ist ein Stern am Youtube Himmel der nicht von der Plattenindustrie und Castingshows geförderten Sängerinnen.
Youtube hat dieses Mädchen berühmt gemacht. Dort ist sie ein Star dank ihrer Stimme und Ausstrahlung.

Madeleine Jane Grey, geboren am 4. Sept. 1998, schon in sehr jungen Jahren eine Stimme wie eine ganz Grosse. Ein erstaunliches Gesangstalent, deren Lieder nicht mehr aus den Kopf gehen.

Bei Youtube wurden ihre Stücke wohl schon 100 Millionen mal angeklickt.

Ihr Coversong "Jar of Hearts" von Christina Perri scaffte es bisher alleine auf über 10 Millionen Klicks auf Youtube.

Vielleicht wird Maddi Jane ja einmal wirklich eine ganz Grosse Sängerin. Das Zeug dazu hat sie eindeutig. Ich würde es diesem Mädchen sehr wünschen. Und ihr auch wünschen, bei sich zu bleiben, sich von der TV und Plattenindustrie nicht kaputtmachen zu lassen.
Und jetzt höre ich mir noch einmal diesen wunderschönen Song "Jar of Hearts" an. mit dieser jungen Sängerin Maddi Jane.



.

05.10.2011 um 13:55 Uhr

Irrtum

Aufbauend
Erkenntnisse kommen meistens nicht von alleine. Sie wachsen und eines. baut auf dem anderen auf.
Wenn aber am Anfang ein Irrtum steht, auf dem dann weiter aufgebaut wird, der Irrtum zu einem noch größeren Irrtum führt, kann es fatale Folgen haben.
Schließlich wird der Irrtum so maechtig, dass von ihm nicht abgewichen werden kann, der als die einzige Wahrheit hingestellt wird
Alternativlos.

.