Gedanken oder Fragen

02.01.2012 um 21:17 Uhr

Polizeibewerber dürfen jetzt kleiner sein.

Jedenfalls in Österreich.
Bisher galt für Frauen 163 cm, für Männer 168 cm als Mindestmass, wenn sie sich in Österreich als Polizeibewerber für eine Laufbahn als Polizist bewerben wollten.
Dazu war das Bewerbungshöchstalter auf 30 Jahre begrenzt,

Dieses ist ab den 1. Januar 2012 Geschichte.

Jetzt dürfen sich auch kleinere Frauen und Männer für den Polizeidienst bewerben. Auf die Grösse kommt es nicht mehr an.
So wurde das Relikt, einer Mindestgrösse, aus den fünfziger Jahren gekippt
Ebenso, fällt in Zukunft auch die Höchstaltergrenze von 30 Jahren für Polizeibewerber weg.

Die Befürworter dieser Polizeieinstellungsreform meinen, es kommt nicht auf die Grösse an, um ein guter Polizist oder Polizistin zu werden.
Die Behörden erhoffen sich von diesen Änderungen, eine grössere Auswahl an Bewerbern.
Die FPÖ lehnte diese Reform ab. Sie sprach von "Zwergelpolizei", die Österreich dadurch bekommt. Ist der Meinung, kleinen Polizisten wird nicht der Respekt entgegengebracht und bei Raufhandel könnten sie sich nicht durchsetzen.

In Meinen Augen ist Ausdruck "Österreichische Zwergenpolizei" diskriminierend und daneben.

Deutschland ist noch nicht soweit.
In Berlin gilt für Frauen eine Mindestgrösse von 160 cm, für Männer 165 cm, wenn sie sich für den Polizeidienst bewerben wollen.
Diese Mindestanforderungen sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.
Reinland-Pfalz hat für beiderlei Geschlechter eine Mindestgrösse von 162 cm festgelegt. Dazu ein Höchstalter von 24 Jahren.
Die Polizeibewerber dürfen nicht vorbestraft sein. Tätowierungen dürfen nicht bei einem kurzärmeligen Hemd zu sehen sein. Müssen bereit sein, sich einem Drogentest zu unterziehen.
Vielleicht fallen auch bei uns ja irgendwann einmal diese Mindestgrössen.

Hier noch die Verdienstmöglichkeiten und Voraussetzungen, wenn man sich bei der

Polizei Reinland-Pfalz bewerben möchte. *klick*