Gedanken oder Fragen

12.01.2012 um 08:25 Uhr

Beziehungsunfähige Männer

Gibt es sie überhaupt, diese beziehungsunfähigen Männer?
Ich weiss es nicht.
Denn jeder Mensch ist ja auf irgendeine Art beziehungsfähig. Führt Beziehungen zu Freunden, Kollegen, den Eltern und anderen Menschen.
Ob sie auch Partnerschaftsfähig sind, für eine Partnerschaft die gibt und nimmt ist eine andere Frage.

Klar gibt es Männer die die grössten Egoisten sind, die keinerlei Verantwortung übernehmen wollen, die nur haben wollen, aber nichts geben können, Männer die Arschlöcher sind, wie manche Frauen nach einer gescheiterten Beziehung mit ihnen sich auszudrücken pflegen. Gesteigert noch durch die Worte: "Das grösste welches hier aud dem Erdball herumläuft".
Die Enttäuschung ist gross. Aber was haben diese Frauen denn erwartet, vom einem Mann der egostisch ist, nur an sich selber denkt? Für nichts die Verrantwortung haben will. Haben sie gedacht sie könnten ihn ändern oder er würde sich ihnen zuliebe ändern und anders als verhalten - mit der Zeit?
Vielleicht ist er ja nicht beziehungsunfähig, sondern beziehungsunwillig.

Oder suchen sich etliche Frauen, die so oft an diesen Männern immer und immer wieder scheitern bewusst und extra gerade diese beziehungsunfähigen Männer aus?

Ich kann es mir nicht recht vorstellen, weshalb sich eine Frau so etwas antun sollte, solch einen Mann als Partner haben zu wollen, wo das böse und schmerzhafte Ende schon abzusehen ist.
Einige Blogs hier legen davon Zeugnis ab.
Woran liegt es?

Peter Truschner, der jetzt in Berlin lebende, 1967 geborene Schriftsteller, schreibt in einem Essay über seinen Vater "der sein Leben nur gestreift hatte", seine Mutter suchte sich die Männer nach diesen Kriterien aus.

"Sie hat nie mehr mit einem Mann zusammengewohnt.
Sie suchte sie sich danach aus, wie beziehungsunfähig sie waren, ob sie Nähe wollten, oder nur ihren Spass. Ernsthaft an ihr interessierte biss sie regelrecht weg wie ein in die Enge getriebenes Tier. Mein Vater blieb ihr Leben lang ein Untoter für sie.

Zitat: Peter Truschner

Peter Truschners ganzen Text könnt ihr hier lesen:

derstandard.at/ Mein Vater ein Untoter *klick*

.