Gedanken oder Fragen

22.01.2012 um 07:08 Uhr

Herzdolmetscher

Herzdolmetscher oder Übersetzer ist kein Beruf.
Schade eigentlich.
Denn sie scheinen sehr gefragt zu sein.
So muss der Freund, die Freundin als Herzdolmetscher oder Übersetzer herhalten.
Dann wird gefragt:" Er/Sie hat gesagt/geschrieben...., wie kann das gemeint gewesen sein? Was soll es bedeuten". Und der Freund oder die Freundin versucht sich in der Übersetzung und Interpretation dieser Herzsprache. Das alles nur, weil man seiner eigenen Wahrnehmung nicht traut, seinem Herzen nicht traut.

Angst hat, das eigene Herz habe blinde Flecken, erkennt die Realität nicht richtig.
Angst und die Befürchtung es will einem nur etwas vormachen, sieht etwas was garnicht da ist.

Herzdolmetscher und Übersetzer, ein gefragter Beruf, den es nicht gibt.
.

22.01.2012 um 06:32 Uhr

Mit dem Herzen geschrieben

Worte und Sätze. Wir schreiben sie mit den Händen.
Doch manchmal ist es mehr, als nur mit den Händen geschriebenes.
Manchmal werden diese Worte und Sätze mit dem Herzen geschrieben.

Es bleibt verschlossen für die, die nur mit den Augen lesen.
Ich lese mit den Augen, doch nicht nur. Sehr oft auch mit dem Herzen.
Um zu sehen und lesen zu können, was mit dem Herzen geschrieben wurde.
Denn Herzschrift ist keine Geheimschrift.

Auch und wenn selbst das Herz vielleicht manchmal eine Brille braucht, um sie zwischen den Worten lesen zu können.
Die "Herzbrille", aber das wäre ein anderes Thema, selbst wenn viele Menschen so eine Herzbrille wohl nötig hätten, da sie unter Herzblindheit leiden.
Die Herzbrille, dann sieht man auch mit dem Herzen gut.
Leider gibt es sie nicht beim Optiker oder Fielmann zu kaufen.

Man hat sie, oder eben nicht.
Bei der Herzblindheit gibt es in manchen Fällen auch Spontanheilungen.
Da werden Blinde wieder sehend, wenn sie nur ihr Herz öffnren.
Wünsche euch ein freies Sichtfeld und keine blinden Flecken auf und in euren Herzen.