Gedanken oder Fragen

11.11.2012 um 22:04 Uhr

Martinstag und Laternenumzüge

Der Legende nach, trennte der Heiliege St.Martin mit seinem Schwert, seinen Mantel in zwei Teile.
Um die eine Hälfte einem frierenden zu geben.
Von Nächstenliebe spricht diese Tat, an der am Martinstag erinnert werden soll.

In zahlreichen Städten und Dörfern fanden aus diesem Anlass Laternenumzüge der Kinder statt und anschliessend wurde sich am Martinsfeuer versammelt.

Bisher ging ich immer davon aus, dieser Martinstag sei ein festgelgter Festtag.
Aber da irrte ich mich scheinbar. Denn in Bernkastel Kues fand der Martinsumzug schon am Donnerstag den 08.11. statt, in anderen Städten am Freitag den 09.11 und in Berlin heute am 11. November.
Nichts mit einheitlich an einem ganz bestimmten festgelegten Tag.
Die Martinsgans scheint da eher einheitlich und verbindend zu sein.
. Ich hoffe einige der Gänse konnten entfliehen oder dem Festschmaus entkommen.

All denen, die an diesen Martinsumzügen mit ihren Laternen teilgenommen haben, vielleicht sich anschliessend noch am Martinsfeuer bei einem Punsch gewärmt haben, hoffe ich es hat euch gefallen und ihr habt den Laternenumzug sowie die Wrme des flackernden Martinsfeuer genossen.

Als Kind liebte ich es, im Dunkeln mit der bunten Laterne zu gehen und diese Laternenlieder zu singen. Am schönsten und tollsten fand ich immer diese grossen runden Sonne oder Mond Laternen.
Mein Licht geht aus, wir gehen nach Haus...
.

11.11.2012 um 13:19 Uhr

Blogger die nicht mehr unter uns sind

Im Moment denke ich viel an die Blogger, die nicht mehr unter uns sind.

An sie soll dieser Eintrag erinnern.
Denn vergessen sind und wurden sie nicht.
Hin und wieder findet man noch einen neuen Kommentar auf ihren Blogs, es gibt immer noch Menschen, die an sie denken und sie vermissen.

So wie bei Micha.
Er wollte noch einmal auf seinem Othello reiten. Es wurde nichts daraus. Er musste sein geliebtes Pferd einschläfern lassen.
Kurz darauf verstarb Micha an seiner Krebserkrankung.

Micha und sein Othello/Ich will leben

Galahad bzw. Danny, schrieb auf Michas Blog in einem Kommentar:
"Jetzt geht es Othello sicher sehr gut, dort oben im Pferdehimmel. Dort galoppiert er jetzt über grüne Wiesen"

Wünschte ihm alles Gute für seinen Kampf gegen den Krebs.

Was aus Danny`s Kampf gegen den Krebs geworden ist, es liegt in Dunkelheit, wir wissen es nicht. Doch gut sieht es nicht aus, auch wenn wir die Hoffnung nicht aufgeben wollen. Vor zwei Jahren meldete Danny sich das letzte Mal. Leider.

Galahad (Dannys) Blog

An Zingana denke ich.
Ihre Kinder schrieben in ihrem Blog, sie hatte es letztendlich nicht geschafft.
Noch 2007 schrieb Zingana mir eine PN die voller Hoffnung war.
Zingana schrieb mir in ihrer letzten PM vom 18.03.2007,,br. geniesse den kommenden Frühling, mit seiner Farbenvielfalt und seiner zauberhaften Pracht.
Zigana war eine so tolle und warmherzige Frau, die trotz eigener Beschwerden immer ein gutes Wort und einen Rat für jeden übrig hatte.
So auch für mich.
Und ich glaube sie war eine Bloggerin mit Leib und Seele, mit einem grossen Herz, das für alles offen war, was um sie herum geschah.
Ich hoffe dass ihre Worte, in den Gärten der Herzen, Wurzeln schlagen und die schönsten Blüten hervorbringen werden, Gerade so, wie in ihrem Garten, den sie liebevoll Urwald nannte.
Zingana, wo Du auch jetzt immer bist, ein Dankeschön an Dich.


Ebenso möchte ich an Lauras Veilchen erinnern. Auch bei ihr schrieben letztendlich die Enkelkinder "Sie hat es nicht geschafft". Laura, du wirst unvergessen bleiben.

blogigo.de/Lauras Veilchen

Nicht vergessen ist auch Mike69, der uns hier mit seinem Lebenswillen, seinen Kommentaren und Einträgen tief beeindruckt hatte. Sein Kampf gegen seine Depressionen und gegen den Krebs konnte auch Mike nicht gewinnen, wie Mike seine Frau uns leider mitteilen musste.
Mike, wir denken immer noch an dich. Unvergessen.

Mike69 sein Blog "Depressionen".


Sicherlich fällt euch auch noch der eine oder andere Blogigo User ein, der gegangen ist oder gehen musste. Wo der Blog plötzlich endete, keine neuen Einträge mehr kamen.