Gedanken oder Fragen

06.02.2013 um 02:50 Uhr

Stalking im Internet

Geht ja mal garnicht.
Stalker scheinen keine Grenzen zu kennen oder zu respektieren, wenn sie ihnen aufgezeigt werden.
Im Gegenteil, machmal scheint es so, als wenn die Ablehnung sie nur noch mehr antreibt ihr Unwesen weiter auszudehnen,

Es kann ja gut sein, dass man eine Bloggerin aufgrund des Schreibstils verehrt oder aus anderen Gründen besonders mag, Dieses kundzutun, darin sehe ich nichts verwerfliches.
Doch wenn diese Gunstbezeugungen oder Avancen auf Ablehnung stossen, dann sollte es auch gut sein und nicht mit haufenweise Kommentare oder E-Mails beantwortet werden.
Stalker dieser Art machen sich mit ihrer Respektlosigkeit vor den Grenzen anderer nicht gerade beliebt.
Alles muss und sollte seine Grenze haben.

serotonic/Weil das hier eben doch nicht nur Internet ist *klick*

Dieses alles musste zu ihrem Leidwesen die Bloggerin Serotonic erfahren, die von ihrem Internetstalker 7 Jahre lag verfolgt wurde.
Er gab eifach keine Ruhe, schrieb tausende von unerwünschten Kommentare und E-Mails, ja, bedrohte sie sogar und kündigte frech an, so lange er lebe, werde er sie verfolgen und aufspüren.

Es wird geraten, nicht auf irgendetwas was von dem Stalker kommt zu reagieren.
Siehe auch :

medizin-medien.at/wer wird zum Stalker und wie kann man sich gegen Stalking wehren
Stalking, Ursachen, Folgen, Behandlung*klick*
.