Gedanken oder Fragen

18.10.2009 um 02:04 Uhr

Abdruck von Katzenpfote für 991 Euro

So teuer kann der Abdruck einer Katzenpfote werden.
Jedenfalls wenn es nach dem Outdoorhersteller Jack Wolfskin und deren Abmahnanwälten geht.

Die Tageszeitung Taz hatte die Tatze entwickelt, sie sich aber nicht schützen lassen.
Auf die Idee sich eine Wolfstatze schützen zu lassen kam dann später der Kleidungshersteller Wolfskin. Verklagte dann auch gleich die Taz, dass sie sein Emblem verwenden. Kam damit scheinbar nicht durch.

Jetzt scheint das Unternehmen zu glauben, die Rechte an allen Tierpfoten zu besitzen, sowohl an Wolfs- Katzen und Bärenpfotenabbildungen.

Da sich nicht finanzkräftige weniger gut wehren können als die Taz, mahnten die Wolfskin Anwälte jetzt finanzschwächere ab.

Viele Menschen sind kreativ, stricken, häkeln, fabrizieren Schmuck, und dieses manchmal mit Accesoirs, Stoffen, etc, auf denen Tatzenabdrücke von Hunden, Katzen, Bären oder auch Wölfen sich befinden.
Manche vermarkten ihre kreativen Werke nebenberuflich, so wie Fliegenplizle, die ihre Schmuckspiegel mit Katzenpfoten in eine Handarbeitsverkaufsplattform einstellte.
Zwei Spiegel mit Katzenpfoten verkaufte sie bisher, soll jetzt an die Firma Wolfskin dafür 991 Euro Abmahngebühr bezahlen und eine Unterlassungserkläung unterschreiben.
Siehe: Ich wurde abgemahnt Posting auf Dawanda.com

991 Euro für eine einfache Darstellung eines Pfotenabdruckes. Wieso kann man hier überhaupt das Markenrecht für Pfotenabdrücke irgendwelcher Tiere oder für zwei oder drei Streifen bzw. Farben bekommen?
Liegt da nicht sehr vieles im argen, mit diesem Abmahnwahn?
Ich frage mich wann wird das Musical Cats oder auch König der Löwen verboten, da sind auch oft Pfoten im Spiel. Dürfen meine Katzen im Garten noch ihre Pfotenabrücke hinterlassen. Dürfte ich den Abdruck fotografieren und hier als Bild einstellen, eventuell ein T Shirt damit bedrucken?

Was ist mit den ganzen Stoffen, mit Totenköpfen, Pfotenabdrücken, Leopardenmustern, die gekauft werden können? Dürfen die nicht weiterverarbeitet werden?

Es mag ja verständlich sein, wenn ein Name als Produktname geschützt ist, es soll ja auch drin sein was drauf steht. Plagiate die unter falscher Flagge segeln, wollen wir nicht. .
Aber alltägliche Dinge wie Pfotenabdrücke etc., als schützenswert anzusehen, dieses ist nicht mehr zu verstehen. Selbst wenn es sich um eine Wolfspfote handelt.
Den kleinen, der sich nicht wehren kann versuchen zu bestrafen, ist jedenfalls nicht sehr sozial.

Siehe auch Eintrag auf
Netzpolitik-Abwahnsinn, Jack Wolfskin mahnt Bastelcommunity ab.
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. AngelInChains schreibt am 18.10.2009 um 02:22 Uhr:Hat sich die Dt. Telekom nicht ihr Rosa sichern lassen? Das ist genauso seltsam gewesen.
  2. sternenschein schreibt am 18.10.2009 um 02:49 Uhr:Ja, das meinte ich mit Farben sichern lassen.
    Finde ich alles ein Unding, genauso wie es ja auch einmal verboten sein sollte
    Fussball WM zu schreiben, da der Ausdruck einem Markenrecht untelegen sein sollte.;-)

    Im Marken und Urheberrecht sowie bei den Abmahnungen läuft so einiges seltsam bei uns, wie ich finde.
    Ein einfacher Hinweis des Rechteinhabers würde doch ausreichen, weshalb immer gleich dieses Abmahnen, mit derartig hohen Summen?
    Im Interesse des ganzen "Volkes" wird dieses alles wohl kaum sein.
    Und diese Pfotensache, ist in etwa so, als würdest du deine Armstulpen verkaufen, aber auf dem Accesoir, der Rose die du bei K.. kauftest, liegt ein Markenrecht.
    Und dann ene Forderung über 991 Euro. tststs...
  3. sternenschein schreibt am 18.10.2009 um 03:04 Uhr:Auf Kleidung dürfen demmnach ja keine Pfötchen drauf sein, da frage ich mich, ob sie auf der Haut auch nicht sein dürfen.
    Vielleicht werden bald alle abgemahnt, die eine Wolfs- Hunde oder Tigerpfote sich haben eintätowieren lassen? Ohohoho...
    hatte hier bei Blogigo doch mal in einem Blog so etwas gelesen..*g*
    Aber "Telekom" wird sich wohl noch keiner auf sein Schulterblatt oder Arm tätowieren lassen haben?.;-))
  4. Arydale schreibt am 18.10.2009 um 11:45 Uhr:Mich wundert bald nichts mehr.
    Das ist mittlerweile absoluter Irrsinn geworden, der kein Ende mehr findet.

    Ich (er)mahn mich gleich mal selber ab und merke mir, dass ich nichts mehr bei Jack Wolfskin einkaufe.
  5. rougenoir schreibt am 18.10.2009 um 16:22 Uhr:So ein Schmarrn ... Wenn's nun wirklich eine Wolfstatze und zwar die von diesem Hersteller wäre, dann könnte man das ja möglicherweise noch irgendwie verstehen, aus Schutz vor der wirklich großen Produktpiraterie ... aber wenn Menschen bei daWanda selbsthergestelltes verkaufen, und das kann ja nicht die große Masse an Wahren sein, darauf dann irgendein Zeichen drucken, sticken oder sonstwas ... ?! Das finde ich komplett bescheuert ;). Als ob man damit dem ach so tollen Konzern einen Schaden zufügen würde ... ich wusste nicht, dass die auch Tampontäschlein aus rotem Punktestoff verkaufen *muhaha* (wenn ich da jetzt die richtige bei DaWanda gefunden habe, dann verkauft sie auch solche Dinge *g*). Wenn's jetzt eine wie die originaaal J*** W******* Outdoorjacke aussehende Jacke wäre oder so ... aber nein, Spiegel ... :D ...

    Eigentlich ist es ziemlich lächerlich, und wenn es nicht so ernst wäre, dann könnte man doch glatt ziemlich häufig und sehr lange darüber lachen ... tzzz.
  6. inge schreibt am 18.10.2009 um 17:16 Uhr:ja, eigentlich wirklich zum lachen... so ein schwachsinn! demnächst sichere ich mir das patent auf den und den käsekuchen und die und die art, auto zu fahren, wäsche zu waschen, wie ich zähne putze und meinen eigenen fußabdruck sowieso!!
    welch ein schwachsinn, sich mit sowas zu beschäftigen!! katzentatze!! sollte das alleinige recht der katzen sein!! oder der wölfe, je nach dem ;-)
    schönen abend euch!
  7. Rabenmutter schreibt am 18.10.2009 um 18:34 Uhr:KRANK!!!
  8. rougenoir schreibt am 18.10.2009 um 23:19 Uhr:Es gibt ja auch Überlegungen bestimmter Konzerne sich die DNA von Schweinen patentieren zu lassen ... ich glaub das stand auch auf Wahlplakaten der Grünen, wenn ich das nu nicht verwechsele ...
    Erst die stilisierten Abdrücke, dann das ganze Schwein ;).
  9. HeyDasGehtAb schreibt am 19.10.2009 um 05:47 Uhr:Das finde ich sehr fragwürdig, dass solche Dinge patentiert werden können... Da bleibt nur noch die Frage, wie die Wölfe die ganzen Markenrechtsverbrechen die sie jeden Tag begehen finanzieren sollen... Achja und die Katzen... natürlich... xDDD Lächerlich!
  10. Wari schreibt am 20.10.2009 um 14:49 Uhr:ich habe meinem kater verboten, hier irgendwelche tatzen (oh, das darf ich ja gar nicht schreiben, das hat sich J*** W******* ja auch schützen lassen ...) zu hinterlassen, nicht dass wir noch ärger bekommen.
    ich habe mich gestern durch die hälfte aller beiträge im dawanda forum gekämpft, den anti-abmahnbutton bestellt und mich so wahnsinnig gefreut, welch tolle community dort herrscht. ich glaube nicht, dass J*W sich jemals gedanken darüber gemacht hat, welch enormen schaden sie sich gerade selber zufügen ... zum richtigen zeitpunkt starten sie diese "ich bekämpf mich selber"-kampagne, jetzt, wo vielleicht so manch einer eine neue jacke benötigt hätte und nun doch lieber auf eine andere marke ausweicht.
  11. sternenschein schreibt am 21.10.2009 um 16:15 Uhr:@Arydale,
    da haben sich scheinbar sehr viele selbst abgemahnt, dort nichts mehr zu kaufen.


    @Rougenoir,

    bin sowieso erstaunt, für welche Produktkategorien J.W. sich die Markenrechte hat eintragen lassen.

    Vom Gewehr und Panzer, über Beton, Schreibwaren etc..also auf fast alles.
    Wahrscheinlich um abmahnen zu können.


    Die Dawanda Frauen, sie haben ja z.B. von dem Spiegel, der mit Miller Pfötchenstoff bezogen war, nur zwei Stück verkauft.

    Sind halt kreative Menschen dort, die Spass am Schneidern, entwerfen und basteln haben.
    Wenn JW. dann für eine einfache Strickmusterdatei für Katzenpfoten, von der Verkäuferin um die 900 Euro Abmahngebühr verlangt, ist das schon heftig.
    Dein Schweinebeispiel ist richtig, da gab es ja auch schon die Überlegungen menschliche DNA Muster sich schützen zu lassen. Dann müssen wir wohl bald alle Lizenzgebühr zahlen, da wir leben. ;-)

    @Inge und
    @Rabenmutter,
    finde ich schon mehr als krank, was da abgeht. Selbst das Wort Tatze hat er sich schützen lassen. Dass so etwas hier überhaupt möglich ist, sagt doch schon sehr viel aus.


    @HeyDasGehtAb,
    im Grunde gehört der, der solcherlei dämliche Gesetze macht, die dieses zulassen bestraft und abgemahnt.
    Hab gesehen, dass dein neuer Blog doch schon von einigen gefunden wurde. ;-)

    @Wari,
    da hat J.W. für Dawanda richtig Relame gemacht. In seiner Stellungnahme war er ja uneinsichtig, besteht auf die Abmahnungen.
    Finde ich auch gut, dass es solche Wellen durch das Netz und jetzt auch die Printmedien schlägt.
    Für solch ein Kleinkunstgewerbe sind Amahnsummen von 900 Euro plus Anwaltskosten doch sehr existenzvernichtend.
    Sind inzwischen 8 Personen die dort abgemahnt wurden.

    Liebe Grüsse
    sternenschein
  12. rougenoir schreibt am 21.10.2009 um 21:49 Uhr:Wahrscheinlich haben die bemerkt, dass es sich nicht mehr lohnt Produkte zu verkaufen, die haben ihr Geschäft jetzt komplett auf's Abmahnen reduziert ;).

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.