Gedanken oder Fragen

05.08.2012 um 10:16 Uhr

Christian Andersen und Grimms Märchen als kostenlose Hörbücher

Etliche Märchen findet man als Hörbuch zum kostenlosen Download auf www.vorleser.net.
Von "Peterchens Mondfahrt" über "Max und Moritz" bis zu "Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern" und "Die goldene Gans" ist dort vieles vertreten.

Aber nicht nur Märchen sind dort als Hörbücher zu finden. auch die grosse Literatur namhafter Autoren wie Goethe, Schiller, E.T.A. Hoffmann, Freud, Fallersleben, Kafka, Löhns, Nietsche und viele andere stehen als Hörbücher zum kostenlosen Download bereit.
Wer nicht selber lesen will, muss eben hören.;-)

Die Hörbücher können als MP3 heruntergeladen werden.. Sie dürfen privat auf MP3 Player gespeichert und privat auch weitergegebn werden. Nur gewerblich oder gegen Entgelt nicht.
Dürfen ausser i n Schulen und Kindergärten nicht öffentlich aufgeführt oder in Tauschbörsen angeboten werden..

Ausser diesen kostenlosen Hörbüchern findet man dort auf der Seite natürlich auch noch Kaufhörbücher, die preislich dann aber extra ausgezeichnet sind.

www.vorleser.net/kostenlose Hörbücher *klick*

Ist ja fast wie ein kleines Sonntagsgeschenk, so ein Hörbuch. Ich habe mir auch schon 2 Hörbücher heruntergeladen.
So wünsche ich allen meinen Lesern einen schönen Sonntag, vielleicht mit dem entspannten Hören eines neuen Hörbuches verbunden.
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Valencia schreibt am 05.08.2012 um 11:09 Uhr:Danke für den Tipp, lieber sternenschein! :-)
  2. Muffin schreibt am 05.08.2012 um 17:14 Uhr:Ui, das ist aber toll :) Vielen lieben Dank für dieses Sonntagsgeschenk :)
  3. sternenschein schreibt am 05.08.2012 um 17:19 Uhr:Liebe Valencia,
    du wirst lachen, oder auch nicht.
    Dieser Eintrag wurde von mir geschrieben, da ich an dich dachte.
    Nicht wegen diesen Märchen, dieses vielleicht auch.
    Ich las etwas über die Hospizbewegung in Österreich, die u.a. von Konstantin Wecker gefördert wird, vom Roten Kreuz Österreich organisiert und die Freiwilligen Ambulanten Hospizmitarbeiter vom Roten Kreuz geschult und begleitet werden.

    Und wer war ehrenamtlich beim Roten Kreuz tätig? Ja, genau du, Valencia.;-)

    derstandard.at/1342139184464/Das-menschliche-Ende

    Ausserdem hatte ich einiges über di Philosophin und Schriftstellerin Anna Elisabeth Mayer gelesen, sie hat hier auf der Hörbuchseite auch eine Geschichte als Hörbuch verfasst.
    Ausserdem einen Arztroman geschrieben.
    Lebt unter anderem in Wien zur Zeit.
    Jetzt ist das Thema Abschiednehmen und Hospizbewegung nicht gerade ein Thema für einen Sonntag.
    Auch wenn wir alle wissen, das Leben geht seine Wege und fragt nicht nach dem Wochentag, was du in deiner Ausbildung beim Roten Kreuz und jetzt im Studium sicher oft genug erfahren musstest.
    So bewahre ich mir dieses Thema Hospizbewegung und Lebensbegleitung für einen Wochentag auf, selbst wenn diese Thematik auch an einem Wochentag ebenso an unserem Inneren rührt, wie an einem Sonntag.
    Denn letztendlich werden wir alle irgendwann einmal mit dieser Thematik konfrontiert, ob wir es wollen oder nicht.
    Alles ist endlich, nur die Liebe nicht.;-)
    Liebe Grüsse schicke ich dir.
    sternenschein

  4. sternenschein schreibt am 05.08.2012 um 17:42 Uhr:Liebe Muffin,
    ich weiss ja, es sind etliche Leseratten die gerne ein Buch in die Hand nehmen, unter uns.
    Ein Hörbuch ist zwar kein Einband zum blättern, aber doch ganz schön zur Entspannung da mal hineinzuhören.
    Liebe Grüsse
  5. sternenschein schreibt am 05.08.2012 um 17:51 Uhr:@liebe Muffin,
    es findet sich dort ja sogar die Erzählung "Die Katze, das unbekannte Wesen" von Alfred Brehm.;-)
  6. Valencia schreibt am 05.08.2012 um 21:52 Uhr:Lieber sternenschein,
    doch, ich musste zumindest lächeln. Es ist schon ein Zufall: Mit Konstantin Wecker beschäftige ich mich erst seit einigen Wochen intensiver. Er ist eine sehr interessante Persönlichkeit mit interessanter Vergangenheit und interessanten Botschaften. Ich freu mich schon auf sein Konzert Ende Oktober in Graz. :-) Anna-Elisabeth Mayer kenne ich nicht so gut; könnte auch gut sein, mal etwas von ihr zu lesen.

    Ich kann mittlerweile sehr gut mit dem Tod umgehen. Das habe ich nicht so sehr als Sanitäterin oder Medizinstudentin, sondern viel mehr durch meinen Großvater und durch Raphael gelernt. Es stimmt, der Tod schert sich nicht um den Wochentag, auch nicht immer um das Alter oder darum, ob zwei Menschen noch gemeinsam etwas vorhatten. Natürlich interessiere ich mich auch in beruflicher Hinsicht sehr für Hospiz und Palliativmedizin. Doch wie du und Konstantin Wecker denke auch ich, für uns alle wäre es gut und wichtig, sich mit dem Tod auseinander zu setzen.

    „Alles ist endlich, nur die Liebe nicht.“ – Das Zitat gefällt mir, auch wenn ich weiß, ob es richtig ist. Eine Bitte, lieber sternenschein: Schreibe nicht „wer war ehrenamtlich beim Roten Kreuz?“. Ich bin es immer noch, seit fast drei Jahren mit derselben Leidenschaft. Aus Liebe zum Leben.
  7. Muffin schreibt am 05.08.2012 um 23:44 Uhr:Och, ich find es gar nicht so schlimm, wenn ich mal etwas vorgelesen bekomme :) Ist eine schöne Ablenkung von all den Fachbüchern, die ich hier grad ständig durchblättern muss :) Die Geschichte kenn ich gar nicht, hört sich aber spannend an ;) Danke also für den Tipp :)
  8. IchWarsNicht schreibt am 06.08.2012 um 07:57 Uhr:guten mooorgen :-)

    danke für deinen tip, sternenschein :-)
    ich mag hörbücher sehr gern, weiß noch, wie ich mit hape sein "Ich bin dann mal weg" angefangen hatte...

    lg u eine gute woche
  9. Marie schreibt am 29.01.2013 um 09:10 Uhr:Cool! Danke für den Tipp, was ich auch empfehlen kann sind die kostenlosen Hörbücher auf http://www.freiszene.de

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.