Gedanken oder Fragen

13.09.2011 um 17:24 Uhr

Gedankenfransen

Kennt ihr es auch, dieses ausfransen der Gedanken?
Da denkt man über etwas nach, mehr oder weniger jedenfalls, und schon geht es los, dieses ausfransen der Gedanken.

Zielgerichtet geht anders.
Da kommen einem Wörter in den Kopf, lenken das Denken um, Denkfransen hängen locker an den Gedanken, treiben hierhin, treiben dorthin. Mäandern vor sich hin, auf einer Fläche wie in einem Gedankenteppich, der mit Fransen bestückt ist.
So, wie die weissen Wolken die am Himmel ziehen, wenn sie am Rande ausfransen und immer wieder neue Gebilde ergeben.

Gedankenwolken.
Ausfransende.

Und ich frage mich, kann man einen Gedankengang wirklich bis zum Ende denken?
Ich glaube nicht. Es ist wohl nur scheinbar möglich, bis neue Wörter und Erkenntnisse hinzukommen, die das Alte wieder umstossen oder auch verfestigen.
Aber ein Ende beim denken der Gedanken wird es wohl nicht wirklich geben.
So lange wir leben.

Aber vielleicht geht es nur mir so und eure Gedanken fransen niemals aus, sind immer nur geradeaus und zielgerichtet auf eine Sache ausgerichtet. Dulden keine Ablenkung beim denken der Gedanken.

Oder fransen eure Gedanken auch aus, wie der Rock einer Indiandesquaw. Den ich immer sehr leiden mochte. Aber das war auch wieder nur eine Gedankenausfransung von mir, im Fluss der Gedanken.
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. MissHyde schreibt am 13.09.2011 um 19:30 Uhr:Das kenne ich auch. Eine Freundin nennt das auch "vom Hölzchen übers Stöckchen"

    Deine Erklärung gefällt mir :)
  2. S_Hase schreibt am 13.09.2011 um 20:55 Uhr:Das ist mir auch sehr vertraut, aber ich glaube schon, dass man einen Gedankengang zu Ende denken kann, trotz der vielen "Unterbrechungen".
  3. Blissful schreibt am 14.09.2011 um 08:51 Uhr:Oh ja, das habe ich auch voll oft. Aber auch wenn man zwischendurch abschweift, Unterbrechungen hat und plötzlich ganz woanders ist, kann man Gedanken durchaus zu Ende bringen :-)
  4. aloneone schreibt am 14.09.2011 um 09:05 Uhr:Gedankenfransen - eine interessante Bezeichnung *lach*! Das Wort habe ich noch nie gehört - aber ich kenne diese "Fransen" sehr gut aus eigener Erfahrung. Und ich mag das sehr - dieses "Mäandern"! :-)

    Einen Gedanken zu Ende denken - hm, da müsste man erst mal festlegen, was genau das Ende ist. Eigentlich ist Denken ja unbegrenzt. Aber wenn ich über etwas gezielt nachdenke und zu einem Ergebnis komme, dann ist für mich das gewünschte "Ende" erst mal errreicht.

    Liebe Grüße!
    A.
  5. wbidi schreibt am 15.09.2011 um 20:25 Uhr:Gedankenfransen zeigt ja immer eindeutig, dass da einiges am Gären ist... ;o)

  6. loveaholic schreibt am 17.09.2011 um 20:35 Uhr:und da hatt ich doch tatsache einen kommentar hierzu, beim lesen, mitten drin ist er mir eingefallen, und jetzt? nix! einfach weg. verfluchte fransen.
    achja! denken ist anstrengend!
  7. sternenschein schreibt am 23.09.2011 um 08:16 Uhr:@MissHyde,
    wo kämen wir denn da auch hin, wenn wir immer nur geradeaus denken?
    @S_Hase,
    zu Ende denken, oder am Ende, die scheinbar beste Lösung der Gedankenstänge wählen?
    @Blissfull,
    dieses "ganz woanders sein" kennen wir wohl alle irgendwie, es sei denn wir arbeiten irgendwo sehr konzentriert und nur darauf fixiert nur auf diese eine Sache. Aber dieses "woanders sein" und welche Kleinigkeiten dieses manchmal auslösen kann, es ist schon faszinierend.
    @aloneone,
    du sagst es, das Denken und die Gedanken können unendlich sein.
    Und dein Satz "ERSTMAL erreicht" sagt ja alles aus. Mehr ist dann in dem Moment wohl auch nicht nötig.
    @Wbidi,
    nein, da gärt nichts, wenn es ausfranst oder mäandert.
    Überlege gerade, wie es ist wenn es gärt. Dann ist man ja eher durcheinander, sucht eine Lösung, was ja meistens ein zielstrebiges Denken verlangt, um zu einer Lösung zu kommen. Gut, die Lösungen liegen ja nicht immer so einfach auf der Strasse. Manchmal sagt man dann vielleicht, "Da muss ich erst einmal eine Nacht drüber schlafen", bevor man sich für eine entscheidet.
    Nicht um Zeit zu gewinnen, sondern in der Hoffnung für sich Klarheit zu finden.
    @loveaholic,
    so ist es mit den Gedankenfransen. Sie gehen wohin sie wollen.
    Und ja, das Denken der Gedanken kann anstrengend sein, vor allem wenn sie sich im Kreise drehen, da man den Weg nicht sieht.

    Liebe Grüsse an euch alle.

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.