Gedanken oder Fragen

07.06.2011 um 15:59 Uhr

Grosse unerfüllte Liebe ..

Stimmung: gut

Die grosse, die unerfüllte Liebe, wohl fast jeder Mensch kennt sie.
Diese grosse Liebe, mit der man, nicht zusammen ist, oder auch garnicht erst zusammenkam . Und doch denkt man immer mal wieder daran.
Einige zerbrechen fast daran.
Wären wir glücklicher, mit dieser Person?

Habt, oder hattet ihr auch diese eine grosse Liebe, oder sogar mehrere?
Weshalb wurde nichts daraus, wie seht ihr es heute?


"Ich bin wie ein Schlùssel der fùr ein bestimmtes Schloss geprägt wurde, aber ich bin verloren gegangen.".
Schrieb @quer kùrzlich in einem Kommentar zu diesem Eintrag aus dem Jahr 2007.
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. AngelInChains schreibt am 06.08.2007 um 19:36 Uhr:Ich habe bislang nur eine grosse Liebe gehabt, und die wurde erfuellt. Jetzt duerfen die ganzen frustrierten Unken ruhig unken.
  2. Archimeda1 schreibt am 06.08.2007 um 20:02 Uhr:Ja, ich hatte sie. Wir haben uns ansich in der ersten Zeit nur gestritten. Wir waren beide zu feige zu sagen, dass wir Aspie sind. Als wir ehrlich genug zueinander waren, war es zu spät. Er ist jetzt tod. Nimrod hat fürchterlich gelitten. Ein malignes Menegeom. Nur 6 Wochen von totaler Liebe zum Ende. Scheiss...
  3. Galahad schreibt am 06.08.2007 um 21:07 Uhr:Ich hab an große Liebe nie geglaubt, bis ich dann richtiggehend drüber gestolpert bin. Und jetzt lebe ich sie...
  4. crazy_chicken schreibt am 06.08.2007 um 21:18 Uhr:...große Liebe, manchen warten ewig darauf...
  5. Dark_Star schreibt am 06.08.2007 um 22:03 Uhr:Ich habe meine große Liebe verloren. Die genauen Gründe dafür weiß ich nichtmal genau. Vielleicht hätte ich einiges anders machen müssen. :( Doch ich hab ihn verloren... Manchmal kann ich nicht glauben, dass man alles nur einseitig so perfekt, so passend und so "für immer" empfinden kann. :-/
  6. Schattenschaf schreibt am 06.08.2007 um 23:24 Uhr:die große liebe .. vor zwei jahren hab ich sie kennengelernt.. naja zusammen sind wir bis heut nicht .. ein kleiner ons war ganz zu anfang mal.. aber es ist immer wie bruder und schwester geblieben wir reden heut inzwischen wieder darüber... aber ein ergebniss ist nicht in sicht
  7. Schussel schreibt am 07.08.2007 um 00:58 Uhr:Den Mann, den ich mal als die Liebe meines Lebens bezeichnet habe, habe ich nach über 8 Jahren verlassen.
    Ich war 16, er 25 als wir zusammen kamen. Damals wäre ich für ihn gestorben....
    Aber meine Sichtweise hat sich im Laufe der Jahre verändert.
    Bestimmt lag es auch daran, dass ich noch im wesentlichen Teil der "Reifung" war und er mehr oder weniger abgeschlossen.
    Wir haben uns beide nichts geschenkt und uns gegenseitig sehr weh getan. Letzendlich kamen wir an dem Punkt, an dem die 10 Jahre Altersunterschied nicht mehr von der Hand zu weisen waren.
    Ich habe viel von ihm gelernt....aber er blieb irgendwann "stehen" und ich lief weiter....so wurde er zu meinem "Spielball" und das wollte ich nicht mehr leben. Erschreckend fand ich den Punkt, an dem ich begriff, dass meine Liebe zu ihm sich in ein "Hab-Dich-lieb-aber-mehr-nicht" gewandelt hat....Somit mussten Taten folgen.

    Heute lebe ich mit einem Mann, der das passende Gegenstück zu mir darstellt. Wir kommen ohne Worte aus und ja, ich liebe ihn. Aber irgendwie "erwachsener"....was nicht negativ klingen soll.
  8. blacksheep schreibt am 07.08.2007 um 22:40 Uhr:Er hat sich am Ende für die Frau entschieden, an die er sich gewöhnt hatte. Offizielle Begründung: der Altersunterschied von 15 Jahren. Aber eigentlich steckten andere Dinge dahinter.
    Ob ich glücklicher wäre wenn ich mit ihm zusammen wäre weiß ich nicht. Glück hängt ja nicht von dem Menschen ab, mit dem ich zusammen bin.
    Wir bemühen uns aber gerade beide um eine freundschaftliche Beziehung. Letztendlich ist das wahrscheinlich die beste Lösung, denn Freundschaften halten meist länger als Beziehungen und er ist mir als Mensch einfach zu wichtig als das ich auf ihn verzichten möchte.
  9. sternenschein schreibt am 07.08.2007 um 23:36 Uhr:Ich danke Euch allen fuer Eure offenen Worte.
    @AngelInChaine, da unkt keiner, wuensche Dir, dass es so bleibt.
    @Archie, so etwas ist sehr traurig, sich zu finden, und dann viel zu schnell auseinandergerissen zu werden.
    Musste erstmal schauen was Aspie ist, habe da auch einen Test gemacht ;-)
    @Crazy_Chicken, ganz sicher wirst Du nicht Dein Leben lang warten muessen. Sicher nicht.
    @Galahad, so ist es, manchmal steht die Liebe vor Tuer, waehrend man noch drinnen sitzt, und nicht dran glaubt. ;-)
    @Darkstar, ich glaube Du hast alles richtig gemacht, in bestimmten Situationen koennen wir nur auf unsere eigene Art reagieren und danach handeln. Ich glaube sogar, wir wuerden wahrscheinlich wieder genauso handeln.
    liebe Gruesse
  10. sternenschein schreibt am 07.08.2007 um 23:54 Uhr:@Schussel, ja, die Gefuehle koennen sich wandeln.
    Es ist erstaunlich, Du weisst noch ganz genau, wie es sich anfuehlte, dieses...fuer ihn koennte ich sterben..und dich ist dieses Gefuehl nicht mehr da...nur noch Erinnerung.

    @Schattenschaf, leidest Du denn darunter, dass nicht mehr ist? Wenn ER doch Deine grosse Liebe ist.

    @Blacksheep, ich wuensche Dir, dass er Dir als Freund erhalten bleibt.

    @Beastlover..*lach* ich hoffe, es ist nicht DIE Britta, das waere zuviel Zufall.
    Aber der link ist eher eine Verkaufsangebotsseite, da ist kein Button Britta.
    Hatte dann gegoogelt, da hatte ich hier nur von Dir in einem Kommentar gesehen, Du hattest da ein Gedicht geschrieben. Ich wuerds so gerne lesen.
    gibts da keinen direkt Link?
    Vielleicht kann ich den Button nicht sehen, weil mein Geraet kein Java kann.
    liebe Gruesse
  11. AngelInChains schreibt am 08.08.2007 um 00:28 Uhr:Ob dus glaubst, oder nicht, es gibt genug Leute, die unken... Ich habs selbst bei Kommentatoren in meinem eigenen Blog immer wieder... "Menschen in DEINEM Alter koennen doch noch gar keine lange Beziehung haben!", usw. hoere ich haeufiger. Tja, wenn ich den geistigen Horizont einiger Menschen sprenge, ist das nicht mein Problem...
  12. Schattenschaf schreibt am 08.08.2007 um 01:56 Uhr:Nun ich leide in gewisser weise ziemlich darunter auch wenn es eine sie ist und kein er^^
    es kommt hauptsächlich daher das sie immer für mich da war ... vor gut 6 jahren ist etwas geschehen das mir meine komplette kindheit genommen hatte ... und ich habe mir jahre lang selbst die schuld gegeben dran ... bin in einem sumpf aus ritzen und auch 2 selbstmordversuchen versunken gewesen.. und als ich sie dann vor 2 jahren kennenlernte war sie die erste die es geschafft hatte zu mir durchzudringen... und sie war auch die einzige die immer für mich da war .. ich bin eine sehr schwierige person das weiß ich selbst .. wahre freunde habe ich eigentlich nur 2 .. und sonst gibt es niemand der mich wirklich kenn oder denke ich auch wirklich leiden kann...
    ich denke das daran was mir am meisten weh tut das es nie "mehr" geworden ist ist der punkt das wir beide wirklich dinge überstanden haben zusammen die fast jede freundschaft zerstört hätten... ich spüre ein brennen in meiner seele jedesmal wenn ich mit ihr spreche ... von ihr höre ist ist sehr schwer alles ich habe nur mit der zeit gelernt es zu verdrängen .. in mich zu fressen wie ich es immer getan habe in meinem leben
  13. AngelInChains schreibt am 08.08.2007 um 02:00 Uhr:Was hindert dich daran, sie darauf anzusprechen?
  14. beastlover schreibt am 08.08.2007 um 06:30 Uhr:@ sternenschein: nanu,wusste nicht dass die domain aufgegeben wurde.da muss ich mal nachhaken.hab sie selber damals nicht eingerichtet.ob noch einzelteile der domain,bzw. des inhalts aufzufinden sind entzieht sich da am frühen morgen meiner kenntnis;-)
  15. Schattenschaf schreibt am 08.08.2007 um 23:28 Uhr:mich hindert der punkt das ich es unehrenvoll finde sie darauf anzusprechen weil sie sich im moment in einer beihung befindet wenn auch in einer sehr unglücklichen die bald ein ende nehmen wird.. und mich hindert daran das ich eine gewisse angst davor habe das all die träume die zumindest in meinem kopf sind dadurch zerstört werden...
  16. AngelInChains schreibt am 09.08.2007 um 00:28 Uhr:Nun, wenn das so ist, wuerde ich erst einmal warten, wie ihre derzeitige Beziehung sich entwickelt und nach deren Ende ggf den Mut finden, die Sache erneut anzusprechen. Aber das musst du sowieso allein wissen - ich kenne weder dich, noch sie, also kann ich auch nicht einschaetzen, wie sie reagieren wuerde.
  17. NoZi schreibt am 10.08.2007 um 22:23 Uhr:also ich hatte mal eine liebe, die ich schon als die große liebe bezeichnen habe ... woran es gescheitert ist ... ich darf nicht drüber nachdenken... es sind im nachhinein absolute nichtigkeiten und sicher mein immer mal wieder kehrender freiheitsdrang ... mein drang, veränderungen herbeiführen zu müssen.

    mittlerweile lebe ich anders, glaube für mich persönlich nicht mehr an die große liebe, sondern eher, dass ich mehrere menschen liebe, die meine persönlichkeit jeweils durch einen teil ihrer selbst ergänzen, ausfüllen, mich in gewissen punkten anregen, mir raum geben zur weiterentwicklung, die meinen horizont erweitern ...

    und mir sind vorallem seit dem letzten jahr freunde unheimlich wichtig geworden ... ganz besonders jene, die ich seit dem letzten jahr kennengelernt habe ... auch sie liebe ich, auf meine ganz eigene art.
  18. Schussel schreibt am 11.08.2007 um 01:13 Uhr:Du sprichst mir aus der Seele NoZi!!!!
  19. sternenschein schreibt am 11.08.2007 um 09:02 Uhr:@NoZi und Schussel, ich denke auch Liebe und Liebesfaehigkeit unterliegt einem Wandel im Laufe des Lebens. Ich freue mich zu den Kommentaren hier. Es stehen sehr bedenkenswerte Wahrheiten dahinter.
    @Schattenschaf, es ist schon eine gewisse Besserung, dass Du bemerkst, Du warst nicht schuld daran. Es ist manchmal schwer mit Dingen weiterleben zu koennen, weiterleben zu wollen..da man denkt, sie zerstoeren einen, machen das Leben unmoeglich. Sich keine Besserung vorstellen kann.
    Und doch, sie kann eintreten, sie wird wohl auch eintreten. Wenn Du aufhoerst Dich selbst zu bestrafen, Dich selbst zu verletzen, leicht gesagt..und doch so schwer getan.
    Ich wuensch es Dir..auch dass es Dir gelingt, nicht mehr alles in Dich hineinzufressen, dieses alles, was wie Saeure auf die Seele wirkt, sie brennen laesst und zerfrisst.
    Und wenn ich von Ihr hoere, dann besteht ja noch Hoffnung fuer diese Liebe..aber auch so denke ich, wirst Du unwahrscheinlich dankbar fuer diesen Menschen sein, der Dir so vieles gegeben hat. Wenn auch nur in Freundschaft.
    alles Liebe..
  20. queer schreibt am 02.03.2010 um 20:38 Uhr:Einer schöner Eintrag. Mit schönen Kommentaren.

    Auch ich kann meine große Liebe nicht vergessen. Ich habe sie seit 10 Jahren nicht mehr gesehen. Aber ich denke wahrscheinlich täglich an sie. Besonders, wenn ich einmal wieder erkenne, dass eine Beziehung gescheiert ist, weil meine Wünsche und Bedürfnisse unerfüllt bleiben und anscheinend unerfüllbar sind. Ich bin wie ein Schlüssel der für ein bestimmtes Schloss geprägt wurde, aber ich bin verloren gegangen. Und nun sucht man mit mir nach dem passenden Schloss. Eigentlich suche ich ja selbst. Aber ich wurde viel zu weit davongetragen, das Schloss ist ferner den je, die Hoffnung auf Zusammenführung unerfüllbar. Wir trennten uns im Streit. Mehr als einmal. All die Jahre habe ich es immer nur verdrängt, aber niemals vergessen. Beziehungen kamen, Beziehungen gingen. Liebe kam, Liebe ging. Diese Liebe bleibt. Ich möchte vergessen, aber ich kann es nicht. Es weicht nicht aus meinem Kopf. Es scheint niemals weichen zu wollen. Ewiges Martyrium.

    10 Jahre habe ich nicht nach ihr gesucht und als mich nach erfolgreicher Google-Suche heute 2 Augen im Jpeg Format anblitzen, hat es mich fast zerrissen.

    "Wären wir glücklicher, mit dieser Person?"
    Das ist die Frage, die ich mir auch stelle. Aber darauf hat dieses Universum anscheinend leider keine Antwort.

    Herzlichst
    queer
  21. Orca schreibt am 04.05.2010 um 23:56 Uhr:
    queer:Einer schöner Eintrag. Mit schönen Kommentaren.

    Auch ich kann meine große Liebe nicht vergessen. Ich habe sie seit 10 Jahren nicht mehr gesehen. Aber ich denke wahrscheinlich täglich an sie. Besonders, wenn ich einmal wieder erkenne, dass eine Beziehung gescheiert ist, weil meine Wünsche und Bedürfnisse unerfüllt bleiben und anscheinend unerfüllbar sind. Ich bin wie ein Schlüssel der für ein bestimmtes Schloss geprägt wurde, aber ich bin verloren gegangen. Und nun sucht man mit mir nach dem passenden Schloss. Eigentlich suche ich ja selbst. Aber ich wurde viel zu weit davongetragen, das Schloss ist ferner den je, die Hoffnung auf Zusammenführung unerfüllbar. Wir trennten uns im Streit. Mehr als einmal. All die Jahre habe ich es immer nur verdrängt, aber niemals vergessen. Beziehungen kamen, Beziehungen gingen. Liebe kam, Liebe ging. Diese Liebe bleibt. Ich möchte vergessen, aber ich kann es nicht. Es weicht nicht aus meinem Kopf. Es scheint niemals weichen zu wollen. Ewiges Martyrium.

    10 Jahre habe ich nicht nach ihr gesucht und als mich nach erfolgreicher Google-Suche heute 2 Augen im Jpeg Format anblitzen, hat es mich fast zerrissen.

    "Wären wir glücklicher, mit dieser Person?"
    Das ist die Frage, die ich mir auch stelle. Aber darauf hat dieses Universum anscheinend leider keine Antwort.

    Herzlichst
    queer



    Hallo queer,

    ich kann dich so wahnsinnig gut verstehen. Ist meiner Geschichte sehr ähnlich. Meine große unerfüllte Liebe lernte ich mit 17 kennen . Es war von kurzer Dauer aber so stark dass diese Leidenschaft bis heute - ich bin 38 - da ist . Wir hatten beide Ehen hinter uns und trafen uns nach 13 jahren wieder . Und es war als wäre keine Zeit dazwischen gewesen. Wir trennten uns beide was aber nicht für uns bedeutete dass wir zusammenkommen. Sondern dass da wo wir waren nicht das Herz zuhause war. Seither haben wir immer wieder Kontakt und Trennung , kommen aber nie ganz voneinander los. Seelenverwandschaft, innere Verbundenheit, tiefes Gefühl..... große Liebe...., Ich kann dir nicht sagen ob wir wirklich glücklicher mit dieser Person wären aber sicher sehr glücklich darüber dass diese Person dich auf eine Art und Weise dein Leben lang begleitet , wenn die Schritte auch nur stückweise miteinander gegangen werden. Und noch was : die Gewißheit jemanden so zu lieben hast du im Leben nur einmal!

    lg, Orca
  22. ameparia schreibt am 05.05.2010 um 15:32 Uhr:Ich glaube nicht an d i e große Liebe, die alles in den Schatten stellt. Ich denke, dass es natürlich ist, dass man sich immer wieder neu verliebt. Und die Vorstellung "mit IHM wäre ich garantiert sooo glücklich geworden, bis ans Ende meines Lebens" utopisch ;). Nach drei Jahren mit der Person hätte man auch irgend welche Macken gefunden, die einen so wahnsinnig gemacht hätten, weil er dann auch nicht die Kritik wahr nimmt und ihm ist es egal und... Die üblichen Beziehungsprobleme. Die perfekte Liebe fällt einem nicht in den Schoß, man muss offen sein und auch während einer Beziehung daran "arbeiten" (huh, das hört sich so anstrengend an, dabei ist es so nicht gemeint).

    Ich habe aber auch das Glück, dass ich bisher noch nie wirklich unglücklich verliebt war (der Herr Ex ist eine ausnahme, aber das hat sich ja auch relativ schnell dann gegeben ;) ). Wenn ich einen Mann wirklich wollte, hab ich ihn gekriegt (wobei ich natürlich zugleich der festen Überzeugung war, dass er sich nie im Leben für mich interessiert ;) ). Fragen "wie wäre es, wenn ich mit demunddem noch zusammen wäre?" stelle ich mir nie. Hin und wieder beim Ex, aber dann merke ich, dass die Frage eher Wunschdenken antreibt und relativ weit weg von der Realität ist. Ich glaube nicht an die rosarote-Watte-Liebe, wie sie oft in Filmen und Büchern gezeigt wird. Vielleicht bin ich mit meinen 23 aber auch noch zu jung und habe schlicht zu wenig Erfahrung. Keine Ahnung.
  23. kassastra schreibt am 06.05.2010 um 18:22 Uhr:
    Galahad:Ich hab an große Liebe nie geglaubt, bis ich dann richtiggehend drüber gestolpert bin. Und jetzt lebe ich sie...


    ...es ist so schön, dass von dir (jetzt) zu lesen!
  24. sternenschein schreibt am 06.05.2010 um 19:33 Uhr:@Kassastra,
    dachte ich auch, als ich den Eintrag und Dannys fast drei Jahren alten Kommentar las.
    Ich hoffe ja er wird, auch durch diese Liebe ùber die er stolperte, seine schwere Erkrankung besiegen und irgendwann noch einmal hier bei Blogigo schreiben.

    Es ist mit so alten Kommentaren, sowieso merkwùrdig, da fragt man sich ob die jeweiligen Kommentatoren es so oder ähnlich heute auch noch schreiben wùrden.

    @ameparia,
    in der Regel wird es wohl so sein, wie du es schreibst.
    Und doch, man kann es nicht wissen, wirst auch du vielleicht irgendwann sagen, dieses ist jetzt etwas ganz besonderes.
    Dann ist es einem wohl recht egal, ob es illusorisch ist oder nicht, weil man daran glauben will.

    Liebe Grùsse
  25. AngelInChains schreibt am 06.05.2010 um 20:04 Uhr:
    ameparia:Nach drei Jahren mit der Person hätte man auch irgend welche Macken gefunden, die einen so wahnsinnig gemacht hätten, weil er dann auch nicht die Kritik wahr nimmt und ihm ist es egal und... Die üblichen Beziehungsprobleme.


    Du meinst, sowas muss man in jeder Beziehung erleben?
  26. ameparia schreibt am 07.05.2010 um 15:27 Uhr:@Sternenschein
    Nein, natürlich weiß ich es nicht :). Und meine letzte Beziehung war ja etwas sehr Besonderes für mich, intensiver als die Beziehungen davor, aber ihc sage nicht: "so, das war's, das war meine große Liebe. Alles, was danach kommt, ist Quatsch." Weißt du, was ich meine...?
    Und wenn ich frisch verliebt bin, wird auch das wieder das Beste und das Schönste überhaupt sein, klar. Frau eben, ne? ;) Aber ich würde einer besonders schönen und intensiven Beziehung nicht in der Form hinterhertrauern und davon ausgehen, dass DAS d i e Liebe schlechthin war und ich sie nie wieder finden kann. Ich glaube, ich komme langsam zu dem Punkt, dass ihc eine Beziehung als ein Gemeinsam-Gehen sehe, ich teile ein Stück des Lebensweges mit jemandem, aber danach wird vermutlich auch wieder jemand anderes kommen. Klar, kann sein, dass es so tiefe und innige Lieben gibt, dass man den ganzen Weg zusammen gehen möchte, klar klar. Aber ich kann mir das im Moment noch nicht vorstellen.


    @AngelInChains
    Ich glaube, ein ähnliches Thema hatten wir schon, Angel . ;) Denn ich gehe mal spontan davon aus, dass du weißt, dass ich niemals bei solch einem Thema von einem "muss" sprechen würde.
    Angesehen davon, viel kürzer ausgedrückt: ich stimme Erich Fromm in "Die Kunst des Liebens" zu.
  27. AngelInChains schreibt am 07.05.2010 um 16:06 Uhr:Fromm hat schon einige sehr treffende Dinge zu diesem Thema geschrieben, das stimmt. Dass er diese auf den Punkt bringt, finde ich gut, wenn ich ihm auch nicht in allen Punkten zustimme.

    Andererseits muss man natuerlich beachten, wann das Werk in den 50er Jahren erschien. Da wundert es weniger, dass er immer nur von Mann und Frau schreibt, sexuelle Treue als unerlaesslich sieht (und die erotische Liebe zwischen mehr als zwei Menschen ausschliesst) und davon schreibt, es ginge in Beziehungen darum, nebenbei auch noch Gott naeher zu kommen.

    Naja, und diese ganzen "muss"- und "sollte"-Sachen finde ich dann auch nicht so toll ;) Ich finde es immer schwierig, Verallgemeinerungen zu treffen, wo doch Menschen alle individuell unterschiedlich sind. Auch geht Fromm ja stark vom mitteleuropaeischen Bild aus. Liebe wird in anderen Kulturen zum Teil vollkommen anders wahrgenommen, und zwar so, wie es laut Fromm niemals funktionieren koenne. ;)

    Aber den Grundzuegen seiner Theorie kann ich durchaus auch zustimmen.
  28. ameparia schreibt am 07.05.2010 um 16:14 Uhr:"Aber den Grundzuegen seiner Theorie kann ich durchaus auch zustimmen."
    Dann haben wir einen Konsens :).
  29. nabby schreibt am 19.05.2010 um 16:42 Uhr:Es sagen immer alle,vergiss ihn vergiss ihn,aber diese Leute wissen nicht was wahre Liebe ist.
    Ich versuche set 2 jahren,diesen Jungen zu vergessen,wir waren fast 2 jahre zusammen.und nun,läuft er an mir vorbei als wär ich Luft für ihn,er macht mit seiner neuen vor meinen Augen rum..Und sagt allen,dass ich sein größter fehler war und ich hoffentlich sterben soll,ich bin mir so sicher,dass ich ihn nicht vergessen kann ! Ich hatte schon viele nach ihm,nur um ihn zu vergessen,aber alles ist gescheitert. ich hatte nie die zuneigung von mein eltern,sie haben mich wie dreck behandelt,alles Lief nicht in meinem Leben und dann kam er ! Und ich hab das erste mal gemerkt was es heißt wenn man sich bei einem wohlfühlt,seit wir nicht mehr zusammen sind geht mein leben den bach runter,was würde ich nur alles dafür tun wenn er einmal hallo zu mir sagen würde. ! ich lag schon im krankenhaus,weil mein kreislauf schlapp gemacht hat,und soltle zum pyschologen..er hat das mitgekriegt und gelacht und meitne sie ist krank ! und wenn alle sagen wieso hasst du sie ? SAGT er einfach so,sie ist einfach uncool.
    Aber kann man sowas nach Zwei jahren beziehungen sagen ? :(
    Ich hab fast ein jahr nichtmal seine stimme gehört,aber ich höre sie in meinem Gedanken jeden abend,ich spüre seine Nähe,und jeden abend wenn ich die augen schließe seh ich jede einzelne szene..
    Jede,wir haben jeden Tag zusammen vebracht,nächtelang Telefoniert,ach die meisten denken Kinderliebe.
    ja okay ich bin jetzt zwar erst 16 und hab noch ein langes leben vor mir.
    Aber Menschen die wirklich Lieben,wissen wie weh das tut .
  30. Patzi schreibt am 25.07.2010 um 21:12 Uhr:jaaa , meine große liebe ♥ meine große unerfüllte Liebe....!!!
    ich kann nicht mehr !!!
    Ich liebe ihn sooooo sehr , und bald werde ich ihn niee wieder sehen , das Problem ist er ist 16 Jahre älter als ich !
    16 JAHRE !!!!
    wieso grade er , frage ich mich immer wieder , wieso muss mein leben auf einen mann verurteilt sein der mir nie eine chance geben wird ! er hat eine freudin , will sie heiraten und will kinder von ihr !!!
    und bald werde ich ihn nie wieder sehen weil er so weit weg zieht !
    ich habe angst große angst davor das ich ihn nie mals vergessen werde ! denn viele sagen das die uerfüllte liebe erst dann vorbei ist , wenn dieser jemand einen soo sehr verletzt oder entäuscht ,das man ihn nicht mehr will !
    aber ich weiß das er mich nie mals so verletzen wird ! er wird es niemals tun , deswegen liebe ich ihn auch !
    und genau das wegen habe ich große angst das er für immer meine liebe bleiben wird auch wenn ich später mal einen andern finde habe ich angst das er immer noch in meinem kopf ist !!!
    ich liebe ihn und ich gehe an dieser liebe kapput !! :(
  31. Andrej.. schreibt am 03.08.2010 um 22:27 Uhr:Hallo, bin ich hier neu..

    Wollt mal zu meiner Großen Liebe was erzählen.

    Also ich bin jz mit meiner freundin 2jahre zsm und bin auch glücklich mit ihr, aber seid sie ihre neue nase bekommen hat, sie sieht jz auch noch viel schöner aus!!!
    habe ich angst sie zu verlieren. Sie bekommt jz mehr komplimente, seid dem ignoriert sie mich .. ich weiss nicht was ich tun kann .. ich habe mit der versucht zu reden aber es bringt nix. Sie antwortet meistens sie liebt mich nicht, aber empfindet für mich mehr als nur eine freundschaft..
    könnt ihr mirdabei helfen paar kleine tipps...

    bedanke mich im vorraus..
  32. Geblendeter schreibt am 21.03.2011 um 11:53 Uhr:Ich dachte, ich würde meine Freundin über alles lieben ... dass sie die absolut Richtige für mich ist. Alle Höhen und Tiefen eingeschlossen. Fast 10 Jahre haben wir so viel erlebt und durchstanden ...

    Nach 9 Jahren lernte ich per Zufall SIE kennen. SIE war nur nett und hübsch, trotzdem hat sie mich von Anfang bezaubert. SIE hat mich in ihren Bann genommen. Nach mehreren Monaten war klar, ich war verliebt, total und unendlich. Jeder Tag drehte sich nur um SIE, aber meine innere Stimme wusste, es würde nichts werden. Ich habe alles aufs Spiel gesetzt, habe ich IHR mein Herz, mein Leben, alles geboten und gestanden. Aber sie fühlt nicht mehr als Freundschaft und ich fühle seit einem Jahr tagein tagaus, dass ich die ganz ganz grosse, unendliche und unfassbare Liebe kenne - und sie niemals leben werden dürfe.

    Ob alles besser wäre? Eher nicht, aber wer fragt nach Logik und sowas, wenn Liebe gebraucht wird. Ich habe meine Freundin nicht verlassen, aus Angst, wenn die große Liebe nicht erfüllt wird, nie wieder mich fallen lassen zu können. Ob das richtig ist, weiß ich nicht, aber mein Herz ist gebrochen. Ich sehne mich nach IHR - trotz des Wissens, dass es niemals sein wird.
  33. Schattenspiel schreibt am 27.03.2011 um 21:53 Uhr:Hallo Zusammen,

    Die große Liebe ist der greif- und fühlbar gewordene Wunsch nach seelischer Verschmelzung mit seinem Seelenfreund, nach Vollkommenheit im Inneren. Jeder Mensch dem dieses Wunder geschenkt wird, hat unendlich viel Glück gehabt, egal ob erfüllt oder nicht. Denn das Ergebnis ist eine tiefere Empfindung und Erkenntnis über wahre Werte im Leben. - Das ist meine persönliche Sicht.
    Ich persönlich habe schon sehr intensiv geliebt, auch unabhängig von hormogesteuerten Trieben, wie es ja auch des öfteren vorkommt, wenn man das passende Gegenstück findet.
    Glücksmomente und Euphorie wechseln ab mit Verlust und Schmerz, das ist immer so und wird auf dieser Welt wohl immer so bleiben, leide. Ich leide mit jedem mit, der leidet, weil ich es durch meine eigenen Erfahrungen kann und freue mich für Jeden, der Erfüllung gefunden hat. Letzten Endes glaube ich aber auch, das wir nur bedingt Einfluss auf unser und das Herz unseres Gegenübers haben.
    Ob es in deinem Fall Bequemlichkeit war, bei deiner Freundin zu bleiben, oder einfach ein realistischer Kompromiss zwischen dem was du willst und dem was du bekommst, kann ich nicht beurteilen. Allerdings glaube ich auch, das deine Freundin höchstwahrscheinlich gespürt haben muss, das du innerlich "weg" warst und das sie aus Liebe zu dir zwar gelitten, aber nichts gesagt hat. Ich denke, das du eine tolle Partnerin hast, für die du dankbar sein kannst, da dich ja die andere Dame "verschmäht" hat.
  34. Geblendeter schreibt am 07.04.2011 um 10:25 Uhr:Wo liegt die Wahrheit der Gefühle? Warum liebt man einen Menschen so sehr und findet keinen Weg in die Realität? Warum muss ich jeden Tag so leiden?

    Sie ist die große Liebe, niemand kann das ändern. Und doch hoffte ich immer, an einen Punkt zu gelangen, wo die Akzeptanz der Situation kommt, da ich mit den Gefühlen leben kann, eine Distanz finde und beginnen kann, eine freundschaftliche Ebene zu akzeptieren.

    Doch diese Liebe raubt mir alles. Wie Schattenspiel schreibt, bin ich nicht anwesend, viel zu oft bin ich im Denken, Fühlen und Handeln bei IHR und nicht in meiner Beziehung und das trotz, dass es völlig offensichtlich um eine sich nicht erfüllende Liebe zu IHR handelt. Mein Verhalten droht noch viel mehr zu zerstören und einen Menschen zutiefst zu verletzen, der mich liebt, der alles für mich tun würde. Und ich bin so unkontrolliert und lasse diese Gefühle zu, die nicht erwidert werden, nehme alle Gefahren hin und zerstöre auch mich derzeit damit.

    Dieses Gefühlsleben ist eine Katastrophe. Wer hätte gedacht, dass man mit 30 so unausgeglichen sein kann, so sehr sich von Empfindungen leiten lässt und die Realität ausblendet bzw. keinen Weg zurück in die Realität findet.

    Ich weine wie ein pubertierender Teenager, jeden einzelnen Tag aufs Neue, seit einem Jahr ... und immer wieder falle ich zurück in dieses Gefühlstief.

    Ganz ehrlich: soll ich SIE nicht einfach für immer gehen lassen, so weh das auch tun wird? Wäre es nicht besser, den Kontakt zu brechen oder bringt das am Ende nur auch nichts?
  35. San Francisco schreibt am 07.06.2011 um 15:07 Uhr:Ja, es gibt sie. Ich habe sie verloren vor 25 Jahren. Verloren deshalb, weil ich mich nie getraut habe, wirklich meine Emotionen zu zeigen und ihm damit klarzumachen, wie sehr ich ihn liebe. Ich habe ihn über die Jahre nie vergessen. Als ich jetzt wiedermal seinen Namen in Google eingab, stieß ich auf sein Sterbedatum. Er hat sich das Leben genommen, bereits vor 16 Jahren. Und ich wusste es nicht. Es war eine reine Verzweiflungstat nach finanzieller Krise. Und mein Herz liebt ihn immer noch!
  36. hereandnow schreibt am 10.06.2011 um 09:26 Uhr:Meine große unerfüllte Liebe lernte ich mit 12 kennen, er war damals 18. Die Jahre vergehen, Beziehungen kommen und gehen, trotzdem habe ich immer versucht krampfhaft den Kontakt aufrecht zu halten. Heute ist er beinahe 40. 1, 2 Mal im Jahr telefoniert man miteinander, ... jedes Mal wenn ich auflege, habe ich das Gefühl dass das Telefonat nur eine Einbildung meinersteits war, alles ist dermaßen irreal, sowie die Gefühle für ihn, welche sich über Jahre in mir manifestiert haben, ohne jemals die Chance erhalten zu haben zu erfahren, ob das was man fühlt wahr ist oder Einbildung. Gehe ich ein paar Schritte zurück, erkenne ich dass dieses Gefühl möglicherweise nur deshalb noch existiert, nicht weil es nie eine Chance gab, sondern weil niemals offen über alles gesprochen wurde und weil es in diesen Telefonaten immer Sätze mit einer Zweideutigkeit gab bzw. mit Widersprüchen. Jetzt hat er endlich seine Liebe gefunden, ich denke das ist gut so, bzw. eigentlich hoffe ich dass ich endlich innerlich dadurch meine Ruhe finde und dieses Gefühl sich auflöst, auch ohne je darüber offen gesprochen zu haben. Ich weiß nicht einmal ob es noch Freundschaft ist oder je war.
  37. sternenschein schreibt am 16.06.2011 um 02:01 Uhr:@Sanfrancisco,
    dein Kommentar hat mich sehr berührt.
    Nach so vielen Jahren zu erfahren, dass er nicht schon so lange nicht mehr lebt.
    Ich glaube, so etwas scheint einem den Boden in dem Moment unter den Füssen wegzuziehen.

    @hereandnow,
    ungelebte Beziehungen, Wünsche und Vorstellungen in denen so vieles offen bleibt. Es ist fast wie ein Stück ungelebtes Leben, welches man hätte leben können und was wohl dann lange noch die Sehnsucht hinterlässt.
    Mit manchen Menschen hat man alle Möglichkeiten ausgelotet, da kann man abschliessen, bei denen aber, wo noch so vieles offen und ungelebt blieb, fällst es wohl ungleich schwieriger.

    Liebe Grüsse und danke für eure Kommentare-
    sternenschein
  38. Puppy111 schreibt am 16.06.2011 um 09:53 Uhr:Vor einem Jahr habe ich gedacht, dass ER, der "alte" Neue, die größte Liebe meines Lebens ist. Ich hätte meinen Ehemann verlassen nach 36 Jahren. Bloß gut, dass ich es nicht getan habe. Die Liebe hat sich beruhigt, ist realistischer geworden. Vielleicht ist sie sogar abgekühlt und ich halte nur daran fest, weil ich dieses Gefühl so sehr geliebt habe ?
    Kann man sich in "die größte Liebe seines Lebens" reinsteigern ? Ich weiß es nicht.
    Wir sind wohl alle etwas geprägt von Bildern aus klassischer und zeitgenössischer Literatur, Film und Fernsehen. Wenn soviel darüber geschrieben und erzählt wird, dann muß es die "große Liebe" ja schließlich geben - die Liebe, für die man alles andere in Frage stellt. Nein - ich glaube definitiv nicht daran. Manchen mag es anders gehen. Jeder ist anders und empfindet und handelt nach eigenen Vorgaben.
  39. waterlili schreibt am 21.06.2011 um 00:55 Uhr:ich habe meine grosse liebe gefunden. vor ungefaehr einem jahr.
    wir haben uns 2 wochen lang fast jeden tag gesehen. dann haben wir geschrieben. und ploetzlich hatte er eine freundin. neun monate spaeter.
    er hat mir nichts gesagt, einfach nicht mehr geschrieben. ich habe seinen veraenderten beziehungsstatus gesehen, also habe ich ihm auch nciht mehr geschrieben...
    er wusste bestimmt nicht, was ich fuer emppfand .. oder noch empfinde? .. wir sagten immer, dass es einfach nichts erstes werden kann, weil der altersunterschied einfach zu gross war und ist..(er ist kein alter sack!! :). .ich verrate mal soviel..zwischen 20 und 35) ..doch ich habe mich in ihn verliebt..jeden tag mit ihm fand ich unglaublich und jedes wort, dass er mir schrieb.. hach... und dann habe ich, weil ich ihn unbedingt sehen wollte, etwas getan was nicht ich bin. und das hat es ruiniert. ich sagte, dass ich wuesste dass es ja nur spass sei und irgendwie klang das billig, wie ich auch sagte: "haha, hast du geglaubt ich dachte es koennte etwas ernstes werden?" oder sowwas in der art. ab da war es hin.
    ich bin davon ueberzeugt, dass er mein perfekter war und ist. ich fand ihn perfekt. die art, wie er schrieb. seine leidenschaften. sein aussehen. wenn ich zurueck denke, dann war es liebe auf den ersten blick. im ersten moment hat es geprickelt.
    aber.. ich kann nicht eifersuechtig sein auf seine freundin, also nicht
    sauer-eifersuechtig sondern eher so, ich freue mich fuer sie, dass sie ihn hat und sie hat ein glueck und ich wuensche mir dass er mit ihr gluecklich ist, obwohl ich ihn will. aber egal. und jetzt bin ich nicht dazu faehig mich auf jemanden anderen einzulassen.. vielleicht auch nur, weil er doch nciht der richtige fuer mich ist (also der andere). doch das weiss ich nicht.
    ein probem mit der "grossen liebe" ist, dass man nach dieser person einfach jeden mit der person vergleicht, immer diese vergleiche....... das macht mir die andere person kaputt, dass ich sie immer beide vergleiche.. auch wenn die andere person toll ist. die vergleiche machen mir alles kaputt.
    .....ich werd mein bestes tun darueber hinwegzukommen auch wenn ich das nicht richtig will, denn ich bereue die zeit nicht, es war wunderschoen, doch ich werde wenigstens die liebe irgendwie ausklingen lassen.. aber das kribbeln, glaube ich, wird niemals ganz weggehen....

    Doch meine aktuelle frage geht mir einfach nciht aus dem kopf, denn meiner lebensphilosopgie entspricht es, nichts ungeschehen zu lassen, dinge zu tun um nichts zu bereuen und seine moeglichkeiten zu nutzen(passend dazu das lied say von john mayer). soll ich ihm schreiben und ihm meine gefuehle darlegen? ihn ddamit konfrontieren, riskieren, dass er mir gar nicht mehr antwortet, da er ja eine freundin hat. ich will auch nciht risikieren, dass sie das liest und sauer auf ihn wird oder aehnliches.
    ich will von ihm auch nicht bemitleidet oder belaechelt werden.
    ich will, sein wissen .. aber nicht seine gedanken und reaktion und etwas was ich nicht in worte fassen kann.
    ich will es nicht ungeschehen lassen.
    ich will es fuer mich haben.
    ich will meine liebe zu ihm fuer mich haben.
    ...ich will wissen, woran ich mich klammere, was ich liebe, die erinnerungen und die damit verbundenen gefuehle? ..denn, waehrend ich all dies schreibe, faellt mir auf, dass ich ihn nicht einmal mehr kenne.. es ist so.. so.. vergangen. ich liebe ihn in meiner erinnerung an ihm, die aktuell ist und so liebe ich ihn, aus dem was ich von ihm wusste, weiss und ich habe keine ahnung, was das bedeutet, was ich zwanghaft versuche in worte zu fassen, denn es klingt so falsch, wenn man es versucht zu formulieren.
  40. p.h schreibt am 21.06.2011 um 11:52 Uhr:ich habe auch eine große liebe vor ZEHN jahren verloren.
    ich habe nie wieder jemanden so geliebt.
    wir waren damals 20 und 25 fast drei jahre zusammen und niemals habe ich je wieder so empfunden ,wir waren eine einheit,muss dazu sagen ich hatte eine tochter mitgebracht in diese beziehung und vom ersten tag an waren wir eine familie.dann kam die trennung aus dummen gründen .........
    ich blieb zwei jahre alleine litt wie ein hund,habe dann meinen ex kennengelernt und mit ihm noch ein kind bekommen ,mit ihm war ich sieben jahre zusammen ,aber ich habe immer wieder meine große liebe,nennnen wir ihn braveheart vermisst.niemand konnte mich so verstehen wie er keiner konnte mir dieses vollkommene gefühl jemals wieder vermitteln.irgendwann hat mich der ex dann betrogen und ich trennte mich von ihm.braveheart und ich hatten aber über all die jahre kontakt,er war auch verheiratet und hat jetzt auch ein kind.momentan lebt er in scheidung und hat auch viel erlebt wir trafen uns jetzt am we das erste mal wieder einfach mal zum quatschen und auskotzen.es war wie immer bei mir als wäre keine zeit vergangen ich liebe ihn aufrichtig mit haut und haaren ...........nur er weiß das nicht und das muss er ja auch nicht wissen denn er hätte vor ein paar jahren die chance gehabt und nicht genutzt mich wieder zu haben ,dennoch wünsche ich mir nichts sehnlicher als mit ihm zu leben..............
  41. Helene schreibt am 21.06.2011 um 17:33 Uhr:Auch ich möchte mich mal wieder melden. Ich schrieb vor ca. 2 Jahren das ich meine Jugendliebe wiedergefunden habe über Stayfriends. Genaugesagt er mich. Und da war es wieder, dieses vertraute Gefühl. Lange Rede kurzer Sinn, wir treffen uns seitdem unregelmäßig, chatten viel und oft über Skype, die Sehnsucht ist seitdem groß und die Treffen toll.
    Ich bin mir der Tragweite durchaus bewußt, ich bin in einer Beziehung, wenn auch nicht glücklich, er ist verheiratet mit Kindern und hat mir von Anfang an gesagt, dass er sich nicht trennen kann von seiner Frau. Für mich okay, er spielt mit offenen Karten. Er weiß noch nicht, dass ich damals mit 25Jahren von ihm schwanger war und das Kind verloren habe. Das will ich ihm nicht sagen, sonst meint er vielleicht dass ich das als "Druckmittel" benutzen möchte. Nein, hab ich nicht vor. Ich freue mich immer wenn wir miteinander umgehen und genießen beide die wenigen Momente. Er ist eben die Liebe meines Lebens und wird es immer bleiben. Deshalb funktionierten wohl auch nicht weitere Beziehungen und sogar meine Ehe nicht. Aber da ich eine eigenständige Frau bin und gerne auch mal Zeit für mich habe, sehe ich mich in der Rolle der Geliebten nicht als die Dumme. Ich will es ja nicht anders.
  42. waterlili schreibt am 26.06.2011 um 00:16 Uhr:ohhh das oben von mir klingt ja als sei unser altersunterschied zwischen 20 und 35!! ich korrigiere: das soll sein alter sein!! und der altersunterschied betraegt 12 jahre!!
  43. sternenschein schreibt am 26.06.2011 um 01:18 Uhr:@Waterlili,
    so enorm ist der Altersunterschied ja nun auch nicht, dass es nichts hätte werden können.Und verständlich, wenn es in dir drängt und bohrt, wenn du nicht alls gesagt hattest, was zu sagen gewesen wäre. Da bleibt immer irgendwie etwas offen.
    Aber wie du schon sagst, manchmal verstellen uns die Erinnerungen die Wirklichkeit, lassen es uns nicht sehen wie es JETZT ist.

    @Helene,
    mit einer Fehlgeburt fertig zu werden, ist ohnehin schwer.
    Dazu dann noch alleine vor diesen Problemen zu stehen, ohne das Wissen des Vaters des Kindes, den man immer noch liebt, macht es noch schwerer.
    Irgendweie musst du dich doch in der Zeit der Schwangerschaft und danach von ihm sehr alleingelassen und stark darunter gelitten haben.
    Klar drängt es dann, ihm es doch noch zu erzählen.
    Ob es etwas ändern würde, wenn er es wüsste oder gewusst hätte ist eine andere Frage.

    @ph,
    passen würde es ja jetzt, wenn er in Scheidung lebt.
    Aber wie du sagst, er hatte seine Chance gehabt und wahrscheinlich hast du auch etwas Angst, wieder so leiden zu müssen wie damals, als esmit euch auseinanderging.

    Wünsche euch alles Gute und einen wenn möglich glücklichen Ausgang eurer Lieben.
    Liebe Grüsse
    sternenschein
  44. MichelleLove schreibt am 23.07.2011 um 14:55 Uhr:Ja ich bin seit mehreren wochen in meinen BESTEN FREUND verliebt :(.
    Meine bf war auch voll verliebt & wir haben gemeinsamm liebes kummer geschoben & jz,ist sie mit ihren zsm.
    Das macht mich i.wie voll traurig.
    ich traue mich nicht ihn es zusagen & sie hatte es ganz einfach gebabt :/
  45. sternenschein schreibt am 24.07.2011 um 07:13 Uhr:@MichelleLove,
    deine BF ist aber nicht mit deinem besten Freund jetzt zuusammen, oder?
    Kann ich verstehen, wenn du jetzt traurig bist, da sie jetzt das Glück hatte und du
    (noch) nicht.
    Wovor hättest du denn Angst, wenn du es deinem besten Freund sagen würdest?
    Auf alle Fälle scheint er dich ja zu mögen, denn sonst könnte er ja nicht dein bester Freund sein.
    Wer weiss, vielleicht traut er sich ja auch nicht und so traut ihr euch beide nicht.
    Manchmal muss man eben etwas mutig sein, um Klarheit zu bekommen.
    Liebe Grüsse
  46. xxx schreibt am 06.08.2011 um 01:07 Uhr:Wenn jemand die große liebe findet sollte er/sie diese für sich erobern , manchmal denkt man sich nämlich wenn man den ersten schritt macht wäre die freundschaft kaputt, doch probier es denn wenn du es nicht tutst findet sie/er jemand anderst und wenn es soweit is, geht es dir richtig schlecht
  47. LemonBeach schreibt am 15.08.2011 um 15:30 Uhr:Ja ich hatte diese große Liebe. Doch ich kam nie mit ihm zusammen. Ich hab ihn in der Schule kennengelernt. Wir warn zusammen im gleichen Jahrgang und irgendwann, nach 6 Jahren habe ich ihn das erste Mal bemerkt. Es gab immer diese Blicke zwischen uns, die so magisch waren, wie nichts anderes in meinem Leben. Ein Jahr lang ging es so mit uns. Diese magischen Blicke und die Offensichtlichkeit, dass wir uns mögen, aber irgendwie is es nie mit uns weiter gegangen. Für mich stand die Zeit still und mein Herz hat jedes mal angefangen zu rasen, wenn ich ihn sah. Doch es war unser letztes Jahr auf der Schule, und der Tag, an dem wir uns das letzte mal sehen würden kam immer näher. Ich war noch nie so verliebt in einen Menschen und ich kannte ihn noch nichtmal richtig. Wir haben nicht mal wirklich miteinander geredet. Und trotzdem war ich mir sicher, dass ich mit diesem Menschen mein restliches Leben verbringen würde. Ich war todunglücklich wenn ich ihn in der Schule mal nicht gesehen hab. Die Tage vergingen nur so und irgendwie ist es trotzdem nie was zwischen uns passiert. Und es gab tausend klare Anzeichen, dass er mich auch mag, aber trotzdem haben wir nie einen weiteren Schritt aufeinander zu gemacht. Und dann kam der Tag des Abschiedes. Nur ein paar Tage davor habe ich das erste Mal mit ihm geredet und meine Gefühle wurden immer stärker. Und der Tag des Abschieds kam mir so unwirklich vor. Und auch heute ist es für mich so unwirklich, dass wir uns wahrscheinlich nie mehr wieder sehen. Ich habe ihn früher jeden Tag gesehen und wenn ich ihn auch nur einen Tag gesehen habe, war ich tpdunglücklich. Jetzt habe ich ihn schon seit 9 oder 10 wochen nicht mehr gesehen und es bricht mir das Herz, denn die Gefühle werden nicht weniger. Und ich denke nur noch an die gemeinsame Zeit und die schönen Momente und es macht mich kaputt. Ich bin psychisch schon fast am Ende. Ich kann noch nicht einmal mit jemanden darüber reden, denn niemand weiß dass ich ihn so sehr liebe. Und was mich nur noch trauriger macht ist, dass er wohl nicht einen Gedanken an mich verschwendet. Ich hab ihm einmal geschrieben aber er hat mir nicht geantwortet. Es ist so schwer für mich und ich will ihn einfach nur wiedersehen. Ich kann mir nicht vorstellen irgend jemand anderen kennen zu lernen und mit ihm zusammen zu kommen und ich will es auch nicht. Und es tut so verdammt weh, dass er mich wohl schon längst vergessen hat. Vllt war es ihm auch nicht so ernst wie mir aber ich weiß, dass ich ihm nicht egal war. Und ich habe so angst davor, dass er irgendwann mit jemand anderem zusammen kommt und dass er sein leben ohne mich weiterlebt und dass er irgendwann einfach nur noch an mir vorbeigeht als wäre nie etwas passiert. Und ich fühle, dass dieser Moment schon ziemlich bald kommen wird. Ich wünschte ich könnte es ihm gönnen, dass er mit jemand anderem glücklich wird, aber es tut so weh. Ich kann ihn einfach nicht vergessen und der Schmerz ist so unerträglich. Ich bereue es so sehr, dass ich ihm nie gezeigt habe wie ernst es mir wirklich ist. Ich wünsch mir so sehr, dass ich die Zeit zurück drehen könnte und die zeit nochmal durchleben könnte. Und dass ich ihm diesmal sagen kann wie wichtig er mir ist aber es wird niemals so sein und zu wissen dass es nicht geht schmerzt am meisten. Zu wissen, dass man heute vielleicht mit ihm zusammen oder zumindest befreundet wären. Und ich würde so gern wissen was er jetzt denkt und ob er noch manchmal an die Zeit mit mir denkt. Es hört sich vllt alles ein bisschen übertrieben an, dass man sich in jemanden so verliebt, den man nichtmal kennt, aber ich habe es mir nicht ausgesucht. Und auch wenn es mir so weh tut bin ich doch froh, dass ich wenigstens dieses eine Jahr mit ihm hatte und ich bin ihm so dankbar dass er mich so glücklich gemacht hat. Ich wünschte nur ich hätte den Tag der Trennung früher realiziert. Dann würde ich vllt heute nach 10 Wochen ohne ihn nicht hier sitzen und nur noch an ihn denken. Dann würde ich vllt mein Leben einfach weiterleben. Aber ihn zu verlieren war das schlimmste was in meinem Leben je passieren wird. Und ich werde ihn NIEMALS vergessen. Denn seine erste große Liebe vergisst man niemals.
    Ich wünsch mir nur so sehr, dass ich noch eine Chance bekommen würde aber ich weiß, dass ich ihn wohl schon verloren habe :'-(
  48. LemonBeach schreibt am 16.08.2011 um 14:56 Uhr:Und inzwischen erinnert mich einfach alles an ihn. Egal was ich tue ich bekomm ihn einfach nicht aus meinem Kopf heraus. Jeder Gegenstand erinnert mich an ihn. All meine Kleidung, all meine Schulsachen einfach alles. Egal wohin ich schau alles was ich erblicke erinnert mich an ihn! Jedes Lied verbinde ich mit ihm. Jede Zeile erinnert mich an ihn. Jede Zeile von jedem Lied das ich höre passt perfekt auf meine Situation. Vielleicht suche ich unbewusst auch schon krankhaft nach Anzeichen von ihm. Ich möchte ja so gern endlich normal weiterleben. Ich möchte die Zeit niemals vergessen, aber ich möchte es endlich akzeptieren können. Ich möchte nicht mehr nur an ihn denken und mein Leben vergeuden. Doch ich weiß entweder lebe ich mit ihm oder ich lebe nicht. Ohne ihn exestiere ich nur =(
  49. Lonelywolf schreibt am 28.09.2011 um 23:17 Uhr:Ich hatte dieses Gefühl 2 mal. Beide male kam ich nicht mit der Person zusammen. Beim ersten mal dachte ich, dass es nur diese eine große Liebe geben kann. Inzwischen weiß, ich es gibt sie nicht nur einmal. Es gibt wahrscheinlich für jeden Menschen mehrere Personen, zu denen er die große Liebe empfinden kann. Dennoch sind es für jeden trotzdem nur sehr wenige Personen auf der Welt und es ist nicht sicher, ob man das Glück (oder wenn es unerfüllt bleibt so wie bei mir -das Pech) hat mehreren dieser Personen zu begegnen.

    Jetzt aktuell ist der Schmerz, dass es wieder nicht geklappt hat genau so groß wie beim ersten mal. Die Tatsache, dass ich möglicherweise irgendwann wieder jemanden finde, in die ich mich richtig verliebe tröstet mich kaum, zumal es ja gut möglich ist, dass es wieder nicht erwidert wird.

    Ich habe ihr gestanden in sie verliebt zu sein. Es sah ohnehin nicht gut aus, so dass ich nicht ernsthaft darauf gehofft habe, dass sie mir dafür um den Hals fällt. Ich wollte es eher los werden um mich davon zu befreien und habe gehofft, bei ihr aber wenigstens auf Mitgefühl und eine freundschaftliche Form des Verständnisses zu stoßen. Es spielte außerdem der Gedanke eine Rolle, es für den unwahrscheinlichen Fall, dass ich doch ne Chance habe wenigstens einmal ausgesprochen zu haben. Das ganze hat mich viel Mut und Überwindung gekostet. Ich habe ihr quasi mein Herz ausgeschüttet. Bekommen habe ich aber nur Unverständnis und Gleichgültigkeit. Ich bin die ganze Zeit davon ausgegangen, dass sie zwar nicht in mich verliebt ist, mich aber wenigstens als guten Freund und als netten Menschen schätzt und dann auch verstehen kann wie ich mich fühle und dass es ihr vlt wenigstens Leid tut meine Gefühle nicht erwidern zu können. Dem ist aber anscheinend nicht so, was mich doppelt verletzt hat. Es hat in mir ein starkes Gefühl der Wertlosigkeit ausgelöst. Der Gedanke, dass die Liebe nicht erwidert wird ist hart, der Gedanke, dass man der Person aber gleichgültig ist, ist vernichtend.
    Man kann Liebe nicht erzwingen und wenn es nicht gegenseitig ist hat man Pech gehabt. Man muss das akzeptieren. Auch wenn es hart ist, ich glaube, dass ich es hinbekommen hätte, wenn sie sich freundschaftlich und verständnisvoll gezeigt hätte. So fühle ich mich ausgenutzt und wertlos. Versuche schon länger das zu überwinden, aber es gelingt mir nicht.
    Von meinem Umfeld kommen Sprüche wie: "Aber du warst doch nichtmal mit ihr zusammen, wie kannst du dich da so reinsteigern", oder "ja du warst vlt verliebt, aber Liebe ist was ganz anderes" usw. Dass sind alles so Kommentare, die in die Richtung gehen, dass ich die starken Gefühle, die ich nunmal habe eigentlich gar nicht haben dürfte, weil wir ja nichtmal zusammen waren. Alles sehr kontraproduktiv.
  50. Laurie schreibt am 01.10.2011 um 01:03 Uhr:Ein kleiner Denkanstoss: Ich durchlebe gerade jetzt diese grosse unerfüllte Liebe. Es ist unendlich schwierig, auch im Alter von über 50 ist man noch genau so verwundbar wie in jüngeren Jahren, da verändert sich nichts. Das Schlimme daran ist, dass dieser Mann mir seine Liebe gestanden hat, sich aber jetzt wieder "zurückgezogen" hat weil er sich verletzt fühlt da ich meine vorherige Beziehung in seinen Augen noch nicht abgeschlossen hätte. Dass aber das Problem auch bei ihm liegen könnte, weil ER seine Beziehung(en) -er wurde von zwei Frauen verlassen- noch nicht verarbeitet hat, das kommt ihm gar nicht in den Sinn. Was bleibt ist eine unendliche Trauer in mir, diesen ansonsten so liebenswerten Partner zu verlieren, ohne Chance, mich nochmals mit ihm treffen zu dürfen, denn er will nicht. Wieso sind einige Menschen so und denken nur an sich? Der Partner müsste doch auch eine Möglichkeit bekommen auf seine Weise abzuschliessen. Ausserdem finde ich, die meisten Männer haben einfach Angst, eine Beziehung einzugehen, ich rede hier von der Altersgruppe 45+. Da ist auch bereits viel passiert was sich negativ auf eine neue Beziehung auswirken kann. Man wird mit dem Alter auch immer wählerischer.
  51. luna schreibt am 01.11.2011 um 23:08 Uhr:ich kenne das auch zu gut.. Ich habe mit 15 einen mann kennengelernt bei dem es bei mir sofort klick gemacht hat..
    Leider war dieser auch schon zu der zeit verlobt..
    Wir hatten nie wirklich kontakt..
    Von ihn kam nix kein lächeln, kein wort..
    Einfach nichts.. Ich habe sehr unter dieser situration gelitten..
    Und zum dank für jahre lange liebe hat er mich angeschrien..
    Vor anderen leuten.. Ich muss manchmal immer noch an ihn denken.. Aber es wird niemals uns beide geben.. :(..
  52. unknown29 schreibt am 02.11.2011 um 22:52 Uhr:meine erste große liebe habe ich NIE vergessen. Sie ist heute noch in meinem herzen und ich würde nach jahren gerne eine chance haben, sie wieder zu sehen. doch soll es vllt. nicht sein. auch heute nach 5 jahren sind die schmetterlinge nie vergangen wenn ich daran denke.
    vllt. kriege ich eines tages meine erfüllung und sie steht vor mir.
  53. sami schreibt am 17.11.2011 um 23:51 Uhr:ich habe vor etwa 10 Jahren einen jungen kennegelernt, von anfang wusste ich, obwohl ich sehr jung war, das er zu mir gehört. wir waren kurze zeit zusammen und dann nicht mehr... wir hatten immer wieder kontakt, bis eines tages der kontakt unterbrochen wurde und das für etwa 4 jahre..plötzlich fand er mich im internet und schrieb mir. ich habe sehr viel an ihn gedacht, doch es blieb nur bei den gedanken.der kontakt begann wieder und er hielt etwa ein halbes jahr an, trafen uns sogar einmal und es war so, wie früher, als hätte es keine vergangenheit gegeben. nach diesem treffen verloren wir uns wieder aus den augen und nach etwa 2 jahren fanden wir wieder den kontakt zueinander. manchmal hören wir uns, aber sonst nichts spezielles. und doch denke ich noch viel an ihn, er ist ein mensch, der niemals aus meinenm leben verschwinden wird. ich weiss nicht, ober der mann meines lebens ist, aber ich spüre, dass hier was ist, das ich nicht erklären kann.
  54. deeplylostlove schreibt am 19.11.2011 um 20:57 Uhr:ohh jaa ich kenne sie...
    den einen typen der ich kennenlernte in einem club wo ich ihn nie erwartet hätte... wir sahen uns nur an und irgendwie kam er gerade dann als ich ein bild mit meiner freundin machen wollte, dazu und hat mit uns dieses bild gemacht. Dann ging er weiter. Am Abend wollte ich mich umbedingt von ihm verabschieden habe ich dann auch... Dann habe ich ihn paar monate nicht gesehen. doch ich musste immer an ihn denken immer an den moment. irgendwann sah ich ihn an einem fussballmatch dann begonnen wir zu schreiben doch nicht oft nur ab und zu doch in meinen gedanken wollte ich nur ihn. Wahrscheinlich hab ich vermasselt ich weiss nicht mal ob es eine chance für uns gehabt hätte. jedenfalls hat er sich von mir abgewnadt obwohl es eigentlich keinen grossen grund gab ich habe jemandem aus meinem geschäft von ihm erzählt und dann kam er einmal vorbei und dieser hat ihn angesprochen. vielleicht hat es ihn überfordert aber nach einem jahr ist er immer noch nachtragend. ich werde ihn auch am montag wieder im fussbalmatch sehen nicht mit ihm reden weil er mich immer nur anschaut aber nichts sagt er schaut mich an und wenn er merkt das auch ich schaue guckt er weg...
    langsam fühlt es sich so an als würde immer mehr ein stückchen brechen den seit diesem jahr hat sich nichts geändert. :( und es macht mich fertig... weil ich im innern eignetlich immer noch weiss ich will nur ihn den trotz anderen konnte ich ihn nie vergessen auch wenn ich absichtlich nie mehr da war wo ich wusste das er auch da seie....
    :((
  55. fusselchen23 schreibt am 04.12.2011 um 02:25 Uhr:
    AngelInChains:Ich habe bislang nur eine grosse Liebe gehabt, und die wurde erfuellt. Jetzt duerfen die ganzen frustrierten Unken ruhig unken.

    Meine große Liebe hat mich vor einem halben Jahr wieder kontaktiert. Nach 16 Jahren!Es ging bei uns damals sehr viel schief. Auch von aussen gönnte man uns das Glück nicht!Am Anfang war er noch ziemlich wütend! Aber Mittlerweile habe ich Hoffnung, dass wir doch noch unsere 2. Chance kriegen! Man soll die Hoffnung niemals aufgeben.
    Ich liebe ihn über alles!
  56. jesmin30 schreibt am 26.12.2011 um 21:26 Uhr:hallo die grosse wahre liebe gibt es.ich bin 30 und seit 13 jahre verh zwei kinder eiigentlich glücklich dachte ich bis zu diesen zeit punkt alls mir ein mann über den weg lief (peng) HATT ES MICH ERWISCHT ich habe mich in deisen mann verliebt er auch in mich er auch verh habe eine zwei jahre lange afähre mit ihm gehabt wollte für diese liebe alles auf geben ich war bereit für ihn zu sterben ich bin vor liebe verückt geworden es ist verückt wie schön diese mom war ... aber in diese zwei jahren habe ich nur gelitetn schlechte gewissen es war ein alptraum ich liebe diesen mann immer noch das werde ich mein leben lang tun ich weis aber das ich nichts erwarten kann weil ich meine kinder sowas nicht antun will und mein mann auch nicht ...dieses gefühl chaos in einen menschen ist das schlimmste was es gibt es schaltet sich alles aus mann kann nicht klar denken nichts .mein leben wird nie mehr so sein wie es mal war ich habe den kontakt zu diesen man abgbrochen weil ich damit nicht klar kam er wollte auch sex und das wollte ich nicht. natürlich haben wir uns geküsst bis zum schwindel anfall aber mehr woltte ich nicht wagen ...ich weis das es das schlimmste ist was mann in eine bezihenung machen kann aber wer in so eine situation ist denkt anderes die gefühle chaos die bläst einen den hirn weg...ich liebe meine kinder und bin bereit mein leben lang ünglücklich zu leben allls das weiter zu führen mein mann ist der liebste ehe man die eine frau sich wünscht und der beste vater die ein kind braucht das reicht mir ...ich glaube das es der beste weg ist den ich genommen habe ....
  57. gast schreibt am 06.01.2012 um 02:00 Uhr:ich habe die große Liebe meines Lebens vor fast 8 jahren verlassen , mit der gewisheit da ich seine 2 kinder alleine groß ziehen werde. Er hatte damals , als ich schwanger war eine Affäre .
    Mittlerwele ist er mit ihr 7 jahre verheiratet und hat ein kind und haus mit ihr .. führt eine kneipe mit ihr ..
    ich bin damals weggezogen weit weg um alle szu vergesen . bin jetzt wieder in die alte heimat gezogen ..
    Wir hatten von anfang an noch ein techtel mechtel miteinander , bis ich mich in eine beziehung stürtze in der hoffnung ihn zu vergessen ..
    Aber nach 4 jahren gin dies wieder in die brüche ...
    Seitdem haben wir immer wieder kontakt .. nicht nur wegen der Kinder ..
    Ich weiß es ist nicht in ordnung , aber ich liebe ihn nach wie vor wie damals . wir sprechen auch sehr oft über die trennung und auch er meinte wir wären heute noch verheiratet , wenn das alles nicht passiert wäre..
    wahre liebe findest du nur einmal im leben auch, mir zerreißt es das herz , daß wir nicht zusammen sind , soviel unausgesprochen ist und wir nicht wieder da anfangen könne ,wo wir aufgehört haben um es vielleicht jetzt anders zu bewältigen !!!
    Was soll ich sagen , es ändert nix an der Situation ..
    Aber wahre Liebe .. gibt es ,ich sehe diese Liebe jeden tag wenn ich in die gesichter meiner Kinder schaue und IHn darin wiedererkenne!!


  58. NINA schreibt am 29.02.2012 um 23:53 Uhr:Die Liebe meine Lebens, lernte ich auf eine Baustelle kennen er war Mauer und ich Malerin, ich 19 er 23, leider hat er eine freundin, aber ich denke sehr sehr oft an ihm, wie es ihm wohl jetzt geht, was er macht ? , ob er mich auch vermisst? , ich vermisse ihn sehr :( , und wir verstanden uns so gut :(
  59. dominik schreibt am 26.03.2012 um 15:27 Uhr:hallo, ich bin 17 und sie ist 16.
    Es fing so an: Ich mache eine Ausbildung als Restaurantfachmann, in der sie seit ca. einem halben Jahr einen Ferienjob macht. Wir haben uns eig. richtig gut verstanden, wir haben auch bald auf facebook regelmäßig miteinander gechattet, sie hatte mich dabei auch immer öfters auf irgendwelche Feste eingeladen, zu denen ich allerdings aus Angst, irgendetwas falsch zu machen, nie gekommen bin. Vor ca. 2 Monaten habe ich den Mut gefasst, sie mal zu einer Veranstaltung an Fastnacht einzuladen. Ich hatte ihr ein paar Tage zuvor auf facebook eine Liebeserklärung auf ihre Pinnwand gepostet, sie hatte gesagt, dass sie das süß fand, und ich hatte den Eindruck, sie würde das ernst meinen und wirklich etwas für mich empfinden. Doch ich habe mich -zum ersten und letzten Mal in meinem Leben- richtig betrunken, mit Polizeieinsatz, Krankenhaus usw. Und das war auch noch passiert, bevor sie überhaupt auf das Fest gekommen war. Am nächsten Tag haben wir wieder miteinander gechattet: Sie war sauer, dass einer meiner Kumpels, mit denen ich auf dem Fest war, einen ihrer Freunde beleidigt hatte, und jetzt will der Typ nichts mehr von ihr wissen. Ich habe sie gefragt, ob sie überhaupt noch etwas mit mir zu tun haben will, und sie hatte geantwortet: "Ach ja, könntest du?" Deswegen habe ich sie bei mir aus der fb- Freundesliste gelöscht. Ich wollte ihr damit nicht meine Freundschaft kündigen, und habe ihr 2 Tage später wieder eine Freudschaftsanfrage geschickt. Sie hat gesagt, dass sie sie schon annehmen könnte, aber dass ich ihr eben nicht viel bedeute, weniger als ihr Hund.
    In den letzten 4 Wochen hatte ich Berufsschule, jetzt habe ich immer noch eine Woche, es ist also einiges an Zeit ins Land gegangen. Sie hat meine Freundschaftsanfrage immer noch nicht angenommen.
    Vor 2 Wochen hatte meine Chefin zu mir gesagt, dass sie mit ihr gesprochen hat, und sie ihr erklärt hatte, dass sie schon einen Freund hat, aber noch nicht lange. Ich hatte sie immer wieder gefragt, ob sie noch Single ist oder nicht, und sie hatte mir immer nur ausweichend geantwortet. Z.B. mit dem Satz: "Und wenn nicht??"
    Ich weiß nicht, aber ich befürchte, dass sie mich die ganze Zeit nur verarscht hat, möglicherweise auch die Freundschaft mit mir nur vorgetäuscht hat. Und nächste Woche sind wieder Schulferien, d.h.werde ich nächste woche wieder mit iht zusammenarbeiten müssen. Habt ihr einen Rat, wie ich mit der Situation umgehen sollte?

    PS: Bisschen arg viel facebook, ich weiß...
  60. Gast schreibt am 30.03.2012 um 22:30 Uhr:@Dominik:
    Das ist eine blöde Situation, in der du nun steckst. Wenn dir ganze Zeit Fragen im Kopf herum schwirren, kannst du vielleicht am Besten mit ihr über die Sache sprechen. Falls alles nur vorgetäuscht war, solltest du versuchen, nicht mehr an sie zu denken. Denn dann hat sie mit deinen Gefühlen gespielt. Versuch, eine professionelle Distanz zu bewahren. Ich drück dir die Daumen.

    Ich selbst habe meine große Liebe noch nicht gefunden. Aber ich lerne gerade jemanden kennen, bei dem ich es mir sehr gut vorstellen kann :)
  61. Magda schreibt am 31.05.2012 um 10:04 Uhr:Ich war nur einmal verliebt und da war ich 17 Jahre alt.
    Halt der Klassiker, die erste große Liebe.
    Klingt alles ganz schön.....nur leider bin ich an diesen Typen hängen geblieben.
    Die ganze Geschichte ist 5 Jahre her und ich kann ganz klar sagen dass die zeit Wunden heilt....nur leider nicht die ganz tiefen und wie es aussieht auch nicht meine.
    Ich habe mein Leben voll im griff und bin auch dabei mich selbst zu finden, habe viele Freunde, bin glücklich mit meinem Aussehen bekomme auch positives Feedback von Typen.
    Mein Leben sieht ganz nett aus von Außen und ich kriege von Leuten zu hören dass ich aufhören sollte zu jammern, dass sie an meiner Stelle sich den nächst besten Typen schnappen würden und sich ein schönes Leben machen würden.
    Diese und ähnliche Aussagen machen mich echt wütend, mag sein dass ich des öfteren melancholisch bin und definitiv nicht einfach, aber ist es den so falsch dass ich dem Leben einen weit aus größeren Sinn gebe als Eigenheim, Garten und Hund um jeden Preis und egal mit wem.
    Ich möchte mein Leben mit meinem Seelen Verwandten verbringen....ich weiß klingt echt kitschig und heut zu Tage muss man sich schon fast schämen so was laut zu sagen. Ich kriege dann immer Antworten die immer dass gleiche aussagen wie....oh wie naiv...du wirst auch irgendwann erwachsen. Ich habe mit den Typen in den ich noch immer verliebt bin (egal wie gut ich es verdränge) schon seit fast 2 Jahren keinen Kontakt mehr und habe in auch erfolgreich aus meinem Leben verbannt. Sprich ich denke nicht an ihn.....aber dann kam meine Freundin und erzählte mir einige Sachen....dass der Typ bald wieder von seinen Reisen zurückkehrt...und dass Gedankenspiel fängt von vorne an. Ich habe die ganze zeit nicht an ihn denken müssen und ein kleiner Anlass und ich kann nicht aufhören.....es fühlt sich immer wieder wie eine Backpfeife an und ich schaffe es nicht auszuweichen. Ich glaube dass es mein Seelen Verwandter ist...z.B. macht mich unheimlich wütend Fotos von ihm bei Facebook zu sehen weil es mich wütend macht wie ähnlich wir uns sind (meiner Ansicht nach). Ich weiß echt nicht mehr weiter...wie kann ich diese Sache Lösen....ich wäre echt für ein paar Ratschläge oder Erfahrungen dankbar.

  62. Tine bine schreibt am 12.06.2012 um 14:52 Uhr:Jetzt muss ich einfach hier auch meine Geschichte verewigen. Mit 16 fing damals alles an:Liebe auf den ersten Blick. Er war mein erster Mann und meine Liebe unendlich. Am Anfang spielte er nur mit mir-er war oder ist 5 Jahre älter. Ich ertrug vieles, lag nebenan-als er Sex mit einer guten Freundin hatte, ich putzte ihm seine Wohnung, ich lief ihm überall hinterher-er nutzte mich nur aus. Nach einem Jahr ging ich ins Ausland-AuPair für ein Jahr. Ich hoffte ihn zu vergessen, aber es ging nicht. Als ich wieder zurück kam, angelte ich mir seinen besten Freund um in seiner Nähe zu sein. Leider hatten die beiden nur noch selten Kontakt und da ich bei der Mutter des besten Freundes die Ausbildung machte, blieb ich aus Angst mit ihm zusammen. Die Besten Freunde fanden nach eineigen Jahen wieder zueinander und inzwischen hatte sich das Blatt gewendet. Meine grosse Liebe hatte spürbares interesse an mir. Wir flirteten was das Zeug hält und ( ich war inzwischen 22)eines Abends passierte es. Da ich mich immer noch nicht dazu durchringen konnte den besten Freund zu verlassen, hatten wir rund 3 Jahre eine heimliche intensive Beziehung. Er flehte mich immer wieder an zu ihm zu kommen, sagte mir sogar, dass er mich heiraten will. Irgendwie habe ich das damals komplett verpeilt, ich bin abgehauen vor dem allem-in eine andere Stadt. Ich kam immer wieder auf Besuch-jedesmal lief was zwischen uns-aber ich glaube er hatte mich aufgegeben. Kurze Zeit später, offenbarte er mir eine neue Beziehung. Ich weiss nicht warum ich damals nicht den Mut hatte mich zu trennen und zu meiner grossen Liebe zu stehen. Das ganze ist jetzt 17 Jahre her und immer noch ist er in meinem Herz. Ich bin seit 10 Jahren verheiratet und habe Kinder. eigentlich bin ich sehr glücklich-doch er geht nicht aus meinem Kopf raus. Ich würde ihn zu gerne noch einmal sehen-aber die Vernunft siegt. Vielleicht will es das Schicksal eines Tages so.
  63. Yvaine schreibt am 20.06.2012 um 19:56 Uhr:Ich kenne die unerfüllte Liebe leider auch nur zu gut, ich hatte immer an die große Liebe geglaubt, aber ich hätte nie erwartet, dass sie mich so heftig erwischen würde. Jedesmal wenn ich wusste, dass ich ihn gleich sehen würde, fühlte es sich an, als würden in meinem Körper Funken sprühen und wenn wir uns ansahen, war es als würde mein Herz gleich explodieren. Es ist nun 4 Jahre her, dass ich ihn das letzte Mal sah und inzwischen bin ich auch wieder in einer Beziehung, aber vergessen werde ich meine große Liebe wohl niemals. Wenn wir uns angesehen haben, war es, als würde die Welt und die Zeit stehen bleiben, als gäbe es nur uns. Dieses Gefühl werde ich niemals vergessen. Wir waren nie zusammen, aber ich bin mir sicher, dass ich ihm auch nicht egal war. Ich wusste zu dem Zeitpunkt, als ich mich in ihn verliebte leider nicht, dass er eine Freundin hat, das erfuhr ich erst von seinem Kollegen. Das zu erfahren hatte mich förmlich zerrissen. Ich habe mir seitdem immer gesagt, er hätte mich nicht verdient, damit es mir leichter fällt ihn zu vergessen, aber ich schaffe es leider nicht. Ich denke, dass ich meinen Freund liebe, aber ich habe mich damit abgefunden niemals mehr so empfinden, wie ich für meine große Liebe empfunden habe. Das war einfach einmalig, dieses Gefühl. Ich bin mir sicher, er ist mein Seelenverwandter, ich habe mich niemals so sehr mit einem Menschen verbunden gefühlt wie mit ihm. Obwohl er mir sehr weh getan hat, indem er seine Freundin verheimlichte, danke ich ihm trotzdem dafür, dass ich dieses intensive Gefühl kennenlernen durfte, dass er in mir ausgelöst hat. Und würde ich ihn heute wiedersehen, hätte ich die große Befürchtung, dass ich wieder genauso empfinden würde. Als ich mich in ihn verliebte, lernte ich die wahre Liebe kennen. Das werde ich nie vergessen. Ja, das hört sich furchtbar pathetisch an, aber jeder der jemals so empfunden hat, weiß was ich meine, nicht wahr?
    Mittlerweile habe ich es aufgegeben ihn zu vergessen, ich denke jeden Tag an ihn, ich weiß nicht ob es je aufhören wird. Ich lebe einfach damit.
  64. dualseele schreibt am 24.06.2012 um 13:03 Uhr:...auch ich traf die große liebe....
    vor genau 15 jahren... wir wohnten 3 jahre im selben ort und sahen uns täglich. er sagte mir sogar das er mich liebt... nur ich bekam damals meinen mund nicht auf und er reagierte zornig. das ging 3 jahre hin und her...bis ich nicht wegziehen musste. 2 jahre danach sah ich ihn weiterhin... ich fuhr immer zu besuch in "unseren ort" doch dann zog er auch weg...... wir sind nie zusammengekommen und in all meinen partnerschaften die kamen, sah ich immer nur ihn, dacht an ihn, träumte regelmäßig von ihm... ich spürte immer diese große sensucht... vor 4 jahren trafen wir uns im internet wieder....ich damals einen freund...ich hatte begonnen nicht mehr an ihn zu denken... versuchte den kontakt zu unterbinden..... jetzt 3 jahre nach dem internet treffen, trafen wir uns wieder ...ich bat darum und alles war wie zuvor.... die zeit blieb still.... ich nahm nichts mehr um mich war.... und wieder war ich schweigsam und wusste nicht wie mir geschah... wir schrieben danach und streiteten ständig, über sinnloses, unwichtigen... und ich kann ihn nicht vergessen...denkt vielleicht er ganau wie ich und treibt uns die gegenseitige gedankenkraft so stark an? die gandanken sind immer stärker... ich leide sehr... halte mich schon für verrückt........
    ich glaube es hört nie auf bis man nicht zusammenkommt...

    ich überlegte schon mal, wie es wäre wenn man sich hypnotisieren lassen würde, diese person nicht zu kennen. ob es was bringt?
    ich denke nicht... man würde merken das was fehlt und würde dieses was vermissen!
    so weiss ich wenigstens was ich vermisse....
  65. lonelyone schreibt am 08.07.2012 um 15:44 Uhr:Ich lernte meine erste große Liebe in der Schule kennen...Wir waren in einer Jahrgangsstufe und ich hatte von Liebe oder verliebt sein bis dahin keine Ahnung. Wir waren nie ein Paar, aber wir verbrachten einige sehr schöne, nahe, aufrichtige Momente und eine unbeschreiblich schöne, berauschende Nacht miteinander. Ich habe einfach nicht gesehen, dass er so verliebt in mich war. Ich bin mir sicher, er hat damals einiges an Mühe auf sich genommen um mich nur kurz zu sehen. Ich dachte, es geht nie vorbei. Ich war zu schüchtern und zu jung um zu erkennen, dass er etwas von mir erwartete. Ich hätte ihm gestehen müssen, dass ich ihn auch liebte. Naja, und wie es dann so ist, die Zeit steht nie still und irgendwann kommt das Leben dazwischen. Wir verloren uns aus den Augen...aber verlor ihn nie aus meinen Gedanken und meinem Herzen. Vor ca. 2-3 Jahren hatten wir kurzen Kontakt per socialnetwork. Ich war gerade verheiratet und hatte zwei Kinder. Ich genoss den Kontakt zu ihm so sehr, aber war wieder zu zurückhaltent. Ich dachte ich bin dabei eine Familie und ein Leben aufzubauen. Jetzt bin ich seit zwei Jahren getrennt....
    Meine Sehnsucht nach ihm ist dadurch natürlich nur noch größer! Auch während der Ehe habe ich ihn niemals vergessen. Ich habe immer gehofft, wenn ich mit jemand anderem glücklich wär, könnt ich ihn vergessen...
    Ich weiß, dass man die ZEit nicht zurück drehen kann. Aber ich weiß auch, dass ich ganz zwingend ein Treffen mit ihm brauche. Wenn es mir auch nur die Realität deutlich machen würde. Dass auch er sich verändert und weiterentwickelt hat und es nie mit uns geklappt hätte. Es gibt so viele unausgesprochene Gefühle und ungeklärete Situationen. Warum bin ich nicht mutig genug ihn tatsächlich zu finden?? Warum hoff ich auf das Schicksal, dass es unsere Wege kreuzen lässt??
  66. lisa schreibt am 20.09.2012 um 17:30 Uhr:ich bin mit einer meiner großen Lieben seit 8 Jahren verheiratet, Kind, Haus, gemeinsame Schulden, gemeinsame Arbeit...
    Seit einem Jahr bin ich nun unsterblich in einen Anderen verliebt und es gibt niemanden, dem ich mich mitteilen könnte und keine Hoffnung auf Erfüllung.
    Ich liebe meinen Mann trotzdem noch, aber der Schmerz der unerfüllten Lieben droht langsam alle anderen Gefühle zu überschatten. Teilweise kann ich keinen klaren Gedanken mehr fassen. Ich weiß dass wir gut zusammen passen würden, weiß aber nicht mal, ob er meine Gefühle erwidert. Und ich möchte weder ihn noch meinen Mann verletzen. Also bleibt mir nur Schweigen. Rückblickend kann ich sagen, dass ich nie wieder heiraten oder mich sonstwie endgültig an einen Mann binden würde. Ich erlebe gerade die dritte große Liebe in meinem Leben, und dazwischen gab es immer wieder kleinere Verliebtheiten. Jede der großen Lieben war so gewaltig, dass ich mir sicher war: das hält für immer!
    Und ja, die Liebe hält auch für immer! Nur: die Beziehungen gehen trotzdem irgendwann auseinander, wir wandeln uns mit dem Leben, gehen ein Stück zusammen um dann wieder alleine oder mit jemand Anderem ein Stück gehen zu wollen... eigentlich ist das ganz normal. Ich wünschte unsere Gesellschaft wäre anders strukturiert... das Besitzdenken und das Endgültige stört die Liebe! Es tut gut, hier zu erfahren, wie vielen es so geht ...
  67. BitterSweet schreibt am 22.11.2012 um 17:21 Uhr:Diese unerfüllte Liebe kenne ich leider auch zu gut. Ich habe ihn vor 7 Jahren auf einer Party von Freunden kennen gelernt. Einige on-off-Beziehungen folgten mit ihm. Ich weiß nicht was es für ihn war, aber für mich war es das pure Glück - wenn auch nur von kurzer Dauer. Ich war ihm wirklich verfallen. Dieses Gefühl, wenn ich ihn sah, kann man einfach nicht beschreiben. Wenn er irgendwo auftauchte, wo ich auch war, pochte mein Herz wie verrückt. Ich konnte kaum noch klar denken. Zwischendruch hatte ich eine Beziehung die 3 Jahre anhielt. Zu dieser Zeit hatte er auch eine Freundin. Immer wieder tauchte er in meinen Gedanken auf. Was wäre wenn? Die Zweifel kamen. Liebe ich meinen Freund gar nicht wirklich? Warum muss ich immer an ihn denken und warum habe ich dabei noch solche Gefühle? 1000 Fragen kamen auf...Unsicherheit machte sich breit. Mit meinem Ex-Freund lief es dann auch nach einiger Zeit nicht mehr so gut. Letztendlich hatte ich den Entschluss gefasst die Beziehung zu beenden. Wobei es um andere Probleme ging. Aber ganz ausschließen möchte ich diese verwirrenden Gedanken dabei auch nicht. Kurz darauf hat ER die Beziehung zu seiner damaligen Freundin auch beendet. Plötzlich passierte es, dass wir uns wieder sahen. Unsere Blicke trafen sich... und es war wieder um mich geschehen. Mein Herz schlug Purzelbäume. Nach ein, zwei Wochen in denen wir uns trafen, verstanden wir uns prächtig. Ich fühlte mich richtig aufgehoben. Ich wusste, dass er keine Beziehung möchte. Doch wie es so läuft, ließ ich mich auf ihn ein und wir verbrachten einige Nächte miteinander. Die Zeit mit ihm, war die schönste, die ich bisher erleben durfte. Als ich dann eines nachts so neben ihm lag und ihm beim Schlafen zuschaute, wusste ich... er ist derjenige den ich immer lieben werde. Er ist der perfekte Mann. Es tat so unendlich gut mit ihm zu reden, wegzugehen, Spaß zu haben...ja jemanden zu haben, der einen versteht, der auf der selben Wellenlänge ist, zärtlich ist und einfach perfekt scheint...

    Nach 3 Monaten war alles wieder vorbei. Ich habe das Gefühl, dass er in meinem Leben einfach immer präsent ist bzw. es auch über die ganzen Jahre hinweg war. Immer wieder kam ER mir in den Sinn. Und jedes Mal, wenn ich ihn sehe, kommt dieses Gefühl. Auch wenn es wohl nie mit uns klappen wird - ER ist meine große Liebe!!! Ich kann ihn nicht vergessen!!
  68. majusch1 schreibt am 10.12.2012 um 23:41 Uhr:wir waren 9 monate zusammen.. leider hat er nicht gesehn das ich die richtige für ihn war und nun bin ich einerseits zutiefst verletzt und anderer seits ist es mir egal.Ich habe mit ihm schluss gemacht,weil er mich schon seit längerer zeit so behandelt hatte als würde ich ihm egal sein.Ich glaube nicht mehr daran das wir jemals wieder zueinander finden werden und ich werde wohl keinen mann mehr an mich ran lassen können,weil sich nur noch alles um diesen schmerz dreht. Wir sind seit 1 woche nicht mehr zusammen.
  69. Alan schreibt am 27.12.2012 um 09:54 Uhr:Ich bin verheiratet, aber ich liebe die ehemals beste Freundin meiner Frau. Ihre Freundschaft ist unter anderem auch deswegen zerbrochen. Aber es ist (körperlich) nie was zwischen uns gewesen. Nur dieses Gefühl....diese Spannung, wenn wir uns sehen. Und sei es nur von Weiten. Es macht mich kaputt, aber es kann und wird niemals ein zusammen kommen geben, das wissen wir beide. Allein unsere Kinder wegen, welche zusammen aufwachsen und es findet auch gerade wieder eine Annäherung zwischen den beiden ehemals besten Freundinnen statt.
  70. Gast schreibt am 25.01.2013 um 12:59 Uhr:Ich möchte auch meine Geschichte aufschreiben...
    Ich lernte ihn vor zehn Jahren in der Arbeit kennen und er hat mich von Anfang an fasziniert. (Wir waren damals - und sind es immer noch - beide vergeben) Ich habe anfangs seine Nähe gesucht und er auch meine, wir haben miteinander geflirtet und es waren wohl von beiden Seiten Gefühle da. Ich habe mich immer sehr gefreut ihn zu sehen und er umgekehrt auch, er war mir gegenüber sehr zuvor kommend und wahnsinnig hilfsbereit. Je stärker diese Gefühle bei mir wurden desto verkrampfter wurde ich in seiner Gegenwart. Ich lief knallrot an, meine Stimme zitterte, ich konnte keinen klaren Satz mehr sagen. Und auch er wurde immer unsicherer, so dass wir den Kontakt immer mehr einschränkten und wenn wir uns doch sahen wurden wir beide rot und wussten nicht, was wir sagen sollten...
    Vor mittlerweile vier oder fünf Jahren hat er sich dann beruflich verändert, ist weggegangen. Ich wusste das vorher, aber verabschiedet haben wir uns nie.
    Ich weiß immer noch grob, was er macht und wie es ihm geht (über Kollegen), habe auch geschäftlich mit einer Kollegin von ihm zu tun.
    Ich dachte als er wegging jetzt finde ich meinen Frieden, kann ihn vergessen und nur noch mit meinem Freund glücklich werden... aber so ist es leider nicht... es vergehen kaum Tage, an denen ich nicht an ihn denke, mir immer wieder vorstelle was wäre wenn... ich wünsche mir nichts sehnlicher als ein Happy End mit ihm, denn er ist die große Liebe meines Lebens.
    Ich bin manchmal richtig verzweifelt und habe schon überlegt, psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen, weil mich das sooo fertig macht...
    Ich habe schon seit über zehn Jahren meinen Freund, den ich auch liebe (aber nicht so) und er ist mittlerweile verheiratet und hat ein Kind.
    Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
  71. sternenschein schreibt am 27.01.2013 um 05:06 Uhr:Lieber Gast oder Gästin.;-)
    Deine Schilderung hat mich sehr berührt.
    Eure Zuneigungg zueinander, dieses rot werden, wenn ihr euch gesehen hattet.
    Diese Sehnsucht, die immer noch da ist.

    Einen Rat zu geben fällt schwer.
    Normalerweise hätte ich gesagt, ihr hattet damals die Chance und habt sie nicht genutzt.
    Jetzt ist er verheiratet, hat ein Kind und in eine Beziehung sollte man sich nicht hineindrängen.
    Zumal man nicht weiss, wie es wirklich sein würde, wenn ihr zusammen wäret.
    Auch und selbst, wenn er immer gut zu dir war, alles mögliche für dich machte.
    Mensch, mensch, weshalb habt ihr euch "damals" nicht einfach einen Schubs gegeben, anstatt euch errötend eher aus dem Wege zu gehen?

    So.
    Heute will ich es mal nicht so sagen, will etwas unmoralisch sein, angesichts der Erkenntnis, dass unser Leben endlich ist.
    Willst du dir dann vorwerfen, dein Leben nicht voll gelebt zu haben, deine Träume eines glücklichen Lebens dir versagt zu haben?
    Ist es nicht unsere Aufgabe ein möglichst glückliches und zufriedenes Leben zu führen?
    Klar sagt man:"Man baut sein Glück nicht auf dem Unglück eines anderen auf".
    Das mag soweit ja auch richtig sein.
    Aber weisst du sicher, dass ER mit IHR wirklich glücklich ist, oder Sie mit IHM?
    Dieses solltest du versuchen irgendwie herauszufinden.
    Vielleicht träumt auch er noch immer von dir, wer weiss das schon?
    Und falls du es herausfindest, solltet ihr anstatt rot zu werden und zu schweigen, dann eher handeln, falls es noch nicht zu spät ist.
    Denn sein Leben "ungelebt" zu verschenken, kann auch nicht der Sinn dieses endlichen Lebens sein.
    Ich weiss, es ist ein komischer Rat, der meiner momentanen Gemütsverfassung entspringt und bei deiner (eurer) Schüchternheit dir sicher als schwierig erscheint, ihn umzusetzen.
    Nur, wenn Herzen sich finden, dann sollten sie auch zusammensein.
    Nichts geschieht umsonst und ohne Grund.

    Ansonsten kannst du dir auch psychologische Hilfe suchen, in deinem Dilemma, damit du Klarheit für dich und dein wollen gewinnst.
    Soweit ich weiss, fragen die Psychologen nicht was die anderen wollen, sondern fragen was du denn willst. Helfen dir, deine Lebensziele zu erreichen.
    Liebe Grüsse
  72. Gast schreibt am 27.01.2013 um 08:32 Uhr:@sternenschein: vielen Dank fuer deine Antwort. Du hast so recht, ich bereue oft zu tiefst, dass ich damals nicht mutiger war...
    Und es stimmt auch, dass wir nur einmal leben und dass wir dieses Leben doch so glücklich wie möglich leben sollten. Ich werde jetzt meinen ganzen Mut zusammen nehmen und ihn nochmal kontaktieren... Ich schreibe ihm eine E-Mail (die berufliche Mailadresse könnte heraus finden)... Vielleicht nicht gleich mit der Tür ins Haus sondern eher so, dass ich noch sehr oft an ihn denke und wie es ihm geht... Dann sehe ich ja, wie und ob er überhaupt darauf reagiert. Sollte es noch eine Chance geben werde ich diese ergreifen, denn ich will mir nicht irgendwann vorwerfen, dass ich mein Leben nicht richtig gelebt habe. Und wenn nicht, dann muss ich lernen, ihm sein Glück zu gönnen und vielleicht finde ich auch meine Ruhe, wenn ich weiß, dass es ihm gut geht und er glücklich ist - ohne mich :(
  73. Gast schreibt am 29.04.2013 um 12:45 Uhr:Ich muss folgendes einfach nochmal los werden...
    Ich habe ihm dann geschrieben... Nur gefragt, wie es ihm so geht - keine Antwort... Dann ging es mir wieder eine Zeit lang etwas besser, dann kam aber die nächste "Phase"...
    Und ich weiß nicht, welcher Teufel mich geritten hat... aber ich wollte nun, dass er alles weiß... Habe ihm also nochmal geschrieben, weil ich mich vergewissern wollte, dass ich ihm das an diese Adresse schreiben kann, ohne dass es wer weiß alles liest... kam dann auch eine sehr nette Antwort zurück *g*
    Daraufhin habe ich dann angedeutet, dass er mir viel bedeutet hat und ich noch oft an ihn denke... keine Antwort... nach zwei Wochen ein weiterer Versuch von mir... ob wir uns denn mal treffen wollen bzw so wieder etwas Kontakt wollen und dass er mir bitte auch sagen soll, wenn er das nicht möchte... keine Antwort...
    Und als wäre das nicht genug habe ich ihm in einer letzten Mail nochmal alles detailierter erklärt und ihm versprochen ihn nun wieder in Ruhe zu lassen.
    Ich muss sagen mir tut das ganz schön weh, dass einfach keine Antwort mehr kam und nun auch nichts mehr kommen wird.
    Im Nachhinein denke ich mir, ich hätte es geschickter anstellen können, dann wäre es evtl nochmal zu einem Treffen gekommen... Mein Verstand weiß, dass das nichts gebracht hätte, aber mein Herz mag das nicht begreifen, dass er mich nicht mehr in seinem Leben haben möchte :-(
    Mich macht das so unendlich traurig und ich bin momentan kaum fähig, etwas anderes zu fühlen... Nach all den Jahren fehlt er mir so... Mein anderes bzw reales Leben läuft so nebenher, alles ist mir irgendwie egal... auch meine "Beziehung", wir reden kaum noch, streiten sehr viel... ich kann ihm im Moment so wenig entgegen bringen, weil mein Herz wo anders hängt. Dabei weiß mein Verstand, dass mein Freund ein guter Kerl ist, aber das Herz ist nicht bei der Sache...
    Das ist gerade echt zum Verzweifeln...
    Vielleicht hat ja jemand ein paar aufmunternde Worte oder Tipps für mich...

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.