Gedanken oder Fragen

20.10.2010 um 18:13 Uhr

Katzen entwurmen mit Wurmkur

Katzen können Würmer bekommen.
Zumindest wenn sie Freigänger sind, draussen herumlaufen und hin und wieder einmal eine Maus sich fangen.

So sollte man sie bei Befall mit Würmern entwurmen. Um zu vermeiden, dass die Katze die Wurmeier, Finnen und Larven in der Gegend verteilt.

Früher gestaltete sich das recht einfach.
Da ging ich in die Zoohandlung und kaufte eine Tube Wurmkur. Kostete umgerechntet etwa 2 Euro.
Auf der Tube war ein Zentimetermass, so dass ich die Menge der Paste dem Gewicht der Katze anpassen konnte.
Auch in jeder Apotheke gab es Wurmmittel für Hund und Katze.
Irgendwann durften sie diese Mittel nicht mehr verkaufen. Es darf ausschliesslich nur noch vom Tierarzt verkauft bzw. verordnet werden.

Da gab es dann diese neuen, halb flüssige Mittel, die der Katze in den Nacken geträufelt werden. Sie sollen durch die Haut aufgenommen werden.
Auf dem Kopf soll man es träufeln, damit sie es nicht mit dem Mund aufnehmen kann.
Aber was ist, wenn man mehrere Katzen hat, die sich auch mal gegenseitig abschlecken und putzen?
Zudem ist dieses Mittelchen recht teuer, so dass bei mehreren Katzen eine erkleckliche Summe dabei herauskommt.

Wurmkur, das Wort Kur hat schon etwas, da es sich bei diesen Mitteln natürlich um Chemie handelt.
Wurmbekämpfung wäre da schon passender und immer wieder überlegt man doch, ob es, diese Kur der Katze nicht schaden könnte.
Die Würmer allerdings schaden dem Hund und der Katze auch. Schwächen ihre Abwehrkräfte und gefährden zudem den Menschen, besonders Kinder, wenn diese vom Tier an den Menschen, durch Kontakt, übertragen werden.

Auf Nachfrage sagte die Tierärztin jetzt, sie hätte auch noch ein anderes Mittel in Tablettenform.

aniprazol
Es ist wesentlich günstiger als dieses Träufelmittel.
Pro Katze benötigt man nur 1 1/2 Tabletten. 10 der Tabletten kosten etwa um die 10 Euro.
Drei Tage lang soll täglich eine halbe Tablette verabreicht werden.

Ich war skeptisch, aufgrund meiner Erfahrungen Katzen etwas zu verabreichen, was sie nicht wollen. Denn die Tabletten schienen mir doch recht gross.

Es gestaltete sich jedoch viel leichter, als ich es glauben wollte.
Die Tabletten besitzen Bruchrillen, so dass man sie in 4 Teile brechen kann.
Je eine halbe Tablette in ein Stück Wurst eingewickelt, nahmen die Katzen die Tabletten gut auf.
Ich wartete darauf, dass sie sie wieder ausspuckten, was nur eine Katze machte, sie dann aber sogar ohne Wurst noch frass.
Aufpassen war angesagt, dass nicht eine Katze der anderen aus lauter Gier, das Wurststückchen stiebitzte, denn Überdosierung sollte auch nicht sein. Wenngleich Nebenwirkungen, wie Erbrechen oder leichter Durchfall, nur selten vorkommen sollen..
Bei meinen Katzen kamen diese Nebenwirkungen nicht vor. Alle haben diese Tabletten gut vertragen, es gab keine Nebenwirkungen und die Katzen leben noch.;-)

aniprazol soll sogar gegen eine Wurmart wirken, gegen die die herkömmlichen Mittel meist wirkungslos sind.
Es wirkt gegen
Bandwürmer, Spulwürmer, Peitschenwürmer und gegen die Hakenwürmer.
Die Zusammensetzung des Inhaltsstoff besteht pro Tablette aus 50 mg Praziquantel und
500 mg Fenbendazol.

Wirkt bei Hunden und Katzen.
Wichtig ist an drei Tagen hintereinander jeweils die berechnete Teildosis zu verabreichnen.
Bei Katzen etwa eine halbe Tablette pro Tag.
Bei Hunden 1 Tablette pro 10 Kilo Körpergewicht.

Nun frage ich mich, weshalb die Tierärzte fast immer dieses teure Nackenhaarträufelmittel anbieten und diese Tabletten erst auf Nachfrage, ob es noch etwas anderes gibt?
Auch weshalb diese Mittel nicht mehr in Zoohandlungen angeboten werden dürfen?
..

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. andrina schreibt am 20.10.2010 um 18:23 Uhr:ich denk mir, dass sehr viele leute/katzen ein problem mit tabletten haben... wir haben 4 katzen zuhause... eine nimmt es mit wurst, die andre nicht, der haben wir die medis zu zweit einbringen müssen, einer hält das tier, der andre hält das mäulchen auf, funktioniert gut mit routiniertem griff, aber das tier mag dann den haltenden menschen eine zeitlang nicht mehr ;)
  2. sternenschein schreibt am 20.10.2010 um 18:45 Uhr:Liebe @andrina,
    *lach*..dieses direkt ins Maul geben, zwangsweise, gestaltet sich alleine etwas schwierig. Habe da auch schon meine Erfahrungen mit machen müssen.*g*
    Besonders begeistert sind sie davon nicht und hinterher beleidigt.
    Aber dieses Mittel schienen sie mit der Wurst zusammen zu mögen.
    In Mett eingeknetet nehmen sie auch fast alles.
    Ich hatte darüber geschrieben, da ich zur Katzenentwurmung nur sehr wenig im Internet gefunden hatte.
    Und bei diesen Tabletten waren scheinbar viele verwirrt, da sie über einen Zeitraum von 3 Tagen gegeben werden sollen.
    Da wollten dann einige auf Verdacht, die Dreitagesmenge pro Tag geben. Was natürlich zu viel wäre.
    Pro 10 Kg Körpergewicht eine Tablette pro Tag, da sollte man mit einer halben am Tag, bei einer Katze gut hinkommen.
    Denn mehr als 5 Kg wiegen sie ja meistens nicht, eher weniger.
    Bei ganz zarten und kleinen Katzen tut es wohl sogar nur eine viertel Tablette pro Tag, drei Tage lang hintereinander.
    Liebe Grüsse
  3. NeosWelt schreibt am 20.10.2010 um 20:59 Uhr:von katzenwurm-kuren habe ich keine ahnung. beim hund allerdings schon etwas mehr ;-)
    die chemie-keule geb ich nicht mehr "regelmäßig" - auch wenn neo mit vorliebe mäuse fängt (er ist wirklich überdurchschnittlich gut drin) und zwischendurch frisst er auch eine. er bekommt regelmäßig in sein futter natürliche prophylaxen wie z bsp papaya, fenchel, thymian, ...
    die chemie-keule wirkt schliesslich nur für diesem moment und nicht vorbeugend bis zur nächsten wurmkur. theoretisch kann sich der hund bereits am tag nach der wurmkur wieder mit würmern infizieren... das übrigens geschieht schon bei manchen wurmarten durch alleiniges schnuppern an diversen "dingen"...
    die chemie-keule belastet die darmflora zu sehr finde ich - das ist es mir bei meinem hund nicht wert.
    das wurmkuren in den nacken geträufelt werden kenn ich nicht. sowas kenn ich nur von als floh/zecken-prophylaxe...
  4. andrina schreibt am 20.10.2010 um 21:20 Uhr:jetzt ist mir noch was eingefallen zu dem thema:
    habt ihr gewusst, dass kühe auch würmer haben können.. ich dacht immer pflanzenfresser kriegen sowas nicht...
    bei ihnen gibts auch die nacken kur.. da wird allerdings ein ganzer liter kur auf der kuh verteilt ;)
  5. ameamagao schreibt am 20.10.2010 um 22:00 Uhr:Irgendwie musste ich hieran denken *lach*:

    ANLEITUNG EINER KATZE EINE PILLE ZU VERABREICHEN:

    1. Nehmen Sie die Katze in die Beuge Ihres linken Armes, so als ob Sie
    Ein Baby halten. Legen Sie den rechten Daumen und Mittelfinger an beiden
    Seiten des Mäulchens an und üben Sie sanften Druck aus, bis die Katze es
    Öffnet. Schieben Sie die Pille hinein und lassen Sie die Katze das
    Mäulchen schließen.

    2. Sammeln Sie die Pille vom Boden und holen Sie die Katze hinterm
    Sofa vor. Nehmen Sie sie wieder auf den Arm und wiederholen Sie den
    Vorgang.

    3.Holen Sie die Katze aus dem Schlafzimmer und schmeißen Sie die
    angesabberte Pille weg.

    4. Nehmen Sie eine neue Pille aus der Verpackung, die Katze erneut auf
    den Arm und halten Sie die Tatzen mit der linken Hand fest. Zwingen
    Sie den Kiefer auf und schieben Sie die Pille in den hinteren Bereich des
    Mäulchens. Schließen Sie es und zählen Sie bis 10.

    5. Angeln Sie die Pille aus dem Goldfischglas und die Katze von der
    Garderobe. Rufen Sie ihren Mann aus dem Garten.

    6. Knien Sie sich auf den Boden und klemmen Sie die Katze zwischen die
    Knie. Halten Sie die Vorderpfoten fest. Ignorieren Sie das Kurren der Katze.
    Bitten Sie Ihren Mann, den Kopf der Katze festzuhalten und Ihr ein
    Holzlineal in den Hals zu schieben. Lassen Sie die Pille das Lineal
    runterkullern und reiben Sie anschließend den Katzenhals.

    7.Pflücken Sie die Katze aus dem Vorhang. Nehmen Sie eine neue Pille aus
    der Packung. Notieren Sie sich, ein neues Lineal zu kaufen und den Vorhang
    zu flicken.

    8.Wickeln Sie die Katze in ein großes Handtuch. Drapieren Sie die Pille
    in das Endstück eines Strohhalmes. Bitten Sie Ihren Mann, die Katze in
    den Schwitzkasten zu nehmen, so daß lediglich der Kopf durch die
    Ellenbogenbeuge guckt. Hebeln Sie das Katzenmäulchen mit Hilfe eines
    Kugelschreibers auf und pusten Sie die Pille in ihren Hals.

    9. Überprüfen Sie die Packungsbeilage um sicher zu gehen, daß die Pille
    für Menschen harmlos ist. Trinken Sie ein Glas Wasser, um den Geschmack
    loszuwerden. Verbinden Sie den Arm Ihres Mannes und entfernen Sie das Blut
    aus dem Teppich mit kaltem Wasser und Seife.

    10. Holen Sie die Katze aus dem Gartenhäuschen des Nachbarn. Nehmen Sie eine
    neue Pille. Stecken Sie die Katze in einen Schrank und schließen Sie die Tür
    in Höhe des Nackens, so daß der Kopf herausschaut. Hebeln Sie das Mäulchen
    mit einem Dessert-Löffel auf. Flitschen Sie die Pille mit einem Gummiband
    in den Rachen.

    11. Holen Sie einen Schraubenzieher aus der Garage und hängen Sie die Tür
    zurück in die Angeln. Legen Sie kalte Kompressen auf Ihr Gesicht und
    Überprüfen Sie das Datum Ihrer letzten Tetanusimpfung. Werfen Sie Ihr
    blutgesprenkeltes T-Shirt weg und holen Sie ein neues aus dem Schlafzimmer.

    12. Lassen Sie die Feuerwehr die Katze aus dem Baum auf der
    gegenüberliegenden Straße holen. Entschuldigen Sie sich beim Nachbar,
    der in den Zaun gefahren ist, um der Katze auszuweichen. Nehmen Sie die
    letzte Pille aus der Packung.

    13. Binden Sie die Vorder- und Hinterpfoten der Katze mit Wäscheleine
    zusammen. Knüpfen Sie sie an die Beine des Eßtisches. Ziehen Sie sich
    Gartenhandschuhe über, öffnen Sie das Mäulchen mit Hilfe eines
    Brecheisens. Stopfen Sie die Pille hinein, gefolgt von einem großen Stück
    Filetsteak. Halten Sie den Kopf der Katze senkrecht und schütten Sie Wasser
    Hinterher, um die Pille herunter zu spülen.

    14. Lassen Sie sich von Ihrem Mann ins Krankenhaus fahren. Sitzen Sie
    still, während der Arzt Finger und Arm näht und Ihnen die Pille aus dem
    rechtem Auge entfernt. Halten Sie am Rückweg am Möbelhaus und
    bestellen Sie einen neuen Tisch.


    NUR WEITERLESEN; WENN SIE KEIN KATZENFREUND SIND !!!
    DA SIE WEITERGELESEN HABEN; MACHEN SIE NICHT DEN VERSENDER DER NACHRICHT VERANTWORTLICH !!!
    SIE HABEN ES NICHT ANDERS GEWOLLT.


    15. Erschießen Sie die Katze und besorgen Sich einen HUND !
  6. ameamagao schreibt am 20.10.2010 um 22:02 Uhr:Natürlich ist das einfach nur bitterböse - ich liebe Katzen sehr und würde auch die einfache Variante Tablette-Wurst wählen ;).
  7. Hedera schreibt am 21.10.2010 um 12:17 Uhr:also tabletten hat unsere tierärztin auch verschrieben, schon vor jahren, aber wir hatten arge probleme, damals waren es noch so 6 katzen (zusammen mit denen meiner freundin) und bei den ersten klappte es ganz gut, die letzten rochen lunte, sozusagen, wir saßen zu zweit da mit handschuhen, versuchten das maul auf und zu zu machen und was tat katze? geschäumt hat sie, im wahrsten sinne des wortes, vor wut und die tablette löste sich schaumartig im maul auf, bis sie wieder raus gefallen ist, bzw. ausgespuckt wurde...das war kein schönes procedere und wurde von usn deswegen abgeschafft. mit wurst ließen die sich alle schon dreimal nicht überlisten......
  8. Nasoetwas schreibt am 23.10.2010 um 09:20 Uhr:Ja, ja, diese Freigänger. ;)

    Von Katzen habe ich keine Ahnung. Nur von Hundchen. Meiner bekam vom Tierarzt etwas gespritzt und gut war's.
  9. Rabenmutter schreibt am 23.10.2010 um 11:36 Uhr:Was ist meine Schildi pflegeleicht *grins*
  10. sternenschein schreibt am 23.10.2010 um 23:57 Uhr:@Neos Welt,
    die Meinungen zur Chemie sind da ja sehr unterschiedlich.
    Einige schreiben, sie entwurmen regelmässig alle zwei bis drei Monate.
    Andere sagen, eine Katze wird im Grunde sehr gut selbst mit Wurmbefall fertig.
    Meinen sogar, die Symbiose zwischen Wurm und Wirt sei nicht genügend erforscht.
    Bringen als Beispiel die Aussage, dass Menschen, die als Kind von einem Wurm befallen waren, im späteren Leben in der Regel nicht unter Allergien leiden.
    Was da dran ist weiss ich nicht, wenngleich scheinbar erwiesen ist, dass Kinder die auf Bauernhöfen gross werden, seltener unter Allergien leiden.
    Nur eben Wurmarten, die die Organe befallen geben mir dann doch zu denken.

    @Andrina,
    stimmt, Pferde zum Beispiel werden auch entwurmt und können unter Würmer leiden.

    liebe Grüsse
  11. sternenschein schreibt am 24.10.2010 um 00:08 Uhr:@ameamagao,
    die erste Variante entspricht manchmal mehr den Tatsachen.;-)

    @Yaimm, da hast du ja Glück mit deinen Tieren, wenn es ohne Probleme klappt.
    6 Euro ist aber schon etwas teurer, wenn man mehrere Katzen hat..

    @Hedera,
    dann sind sie aber krüsch, wenn sie sich mit Wurst nicht überlisten lassen.
    Deine Story ist gut, wenn auch das Prozedere wohl eher nicht zum lachen war.;-)

    @nasoetwas,
    wenn es gespritzt wird, dann kann er auch nichts wieder ausspucken.

    @Rabenmutter,
    so eine Schildkröte hat doch ihre Vorteile.
    Nur das Überwintern finde ich etwas problematisch.

    Liebe Grüsse
  12. Rabenmutter schreibt am 24.10.2010 um 13:00 Uhr:Wieso? Sie schläft einfach...
  13. NeosWelt schreibt am 24.10.2010 um 20:03 Uhr:ja, man ist hin und hergerissen... frage 5 leute (gerne vom fach) und du bekommst vermutlich mind 4 verschiedene antworten ;-)
    ich kann mir vorstellen, dass die "gefahr" (auch für das tier selbst) bei freigängern und z bsp jagdhunden wesenlich höher ist als beim otto-normal-zu-hause-hund...
    dazu kommt noch, wie das immunsystem im allgemeinen des tieres ist. je schwächer, je anfälliger... was wiederum auch von einer "kaputten" darmflora abhängig gemacht werden kann...
    endless ;-)
  14. Schaumalan schreibt am 24.10.2010 um 20:34 Uhr:
    Rabenmutter:Was ist meine Schildi pflegeleicht *grins*



    Ist sie groß genug für Schildkrötensuppe?
  15. sternenschein schreibt am 25.10.2010 um 14:47 Uhr:@Schaumalan,
    da wird Rabenmutter bisher wohl nicht drüber nachgedacht haben.;-)
    @Rabemutter,
    hatte als Kind immer die Befürchtung sie wacht im Frühjahr nicht wieder auf.
    Ist sie dann aber doch. Susi hiess sie und kam immer, wenn ich sie rief.

    Liebe Grüsse.
  16. Yaimm schreibt am 25.10.2010 um 14:48 Uhr:Ich kann aus Erfahrung mit meinen Katern (die beide extrem viele Tierchen fangen und auch fressen) sagen, daß starker Wurmbefall definitiv ein Problem ist.
    Sie hatten da alle beide Schwierigkeiten und es schlug ihnen sehr aufs Immunsystem.
    Bei dem Einäugigen ist auch die Haut, die sich beim Schließen über das Auge zieht, nicht mehr ganz zurück gegangen, was ein klares Indiz für Wurmbefall ist.
    Und gerade für ihn war das problematisch...
    Also Freigänger würde ich auf jeden Fall entwurmen, ob nun per Tablette, Salbe oder wie auch immer.

    Ein wirklich endloses Thema ;)
  17. sternenschein schreibt am 25.10.2010 um 14:56 Uhr:@NeosWelt,
    darüber, ob die Darmflora durch die Mittel zu sehr gestört wird, wird sich ja auch gestritten. Einige meinen, das sei nur ein Irrtum aus Katzenforen.
    Andere fragen sich, weshalb Katzen, die nur drinnen gehalten werden, entwurmt werden sollten.
    Da sagen andere, sie könnten Wurmeier durch Strassenstaub an den Schuhen aufnehmen.
    Die Meinunge gehen da sehr auseinander.
    Dein Ansatz mit Papaya, Fenchel und Thymian finde ich sehr interessant.
    Frisst er denn so etwas dann auch?
    Liebe Grüsse
  18. sternenschein schreibt am 25.10.2010 um 15:08 Uhr:@Yaimm,
    ja, deine sind ja wahre Jäger, wenn ich bei dir lese. Und auch viel draussen.
    Sie haben sich bei dir so wunderbar eingelebt und haben es so gut bei dir.
    Gerade auf den Einäugigen achtest du besonders.
    Wenn das Immunsystem leidet, muss man wohl zu diesen Mitteln greifen, damit es ihnen wieder gut geht.
    Liebe Grüsse
  19. NeosWelt schreibt am 25.10.2010 um 20:37 Uhr:na klar frisst neo das. neo bekommt hauptsächlich rohfutter -sprich, er wird ge-barft (vielleicht ist dir das ein begriff). evtl kennst du das auch aus katzenformen. katzen kann man ja auch mit rohfutter ernähren... allerdings hab ich da null erfahrung iS rohfütterung bei katzen (vorallem was gemüse+obst+kräutter angeht...).

    ganz kurz und knapp zusammengefasst was "hund" angeht: gemüse+obst wird püriert (kleinstmöglichst gemacht sozusagen); das hat was mit der verstoffwechselung beim hund zutun; der hund bzw sein system kann keine zellulose spalten - deshalb so zerkleinert wie nur möglich geben. und püriert im fleisch drin schmeckt ihm das wunderbar. aber er frisst auch reinen gemüse"brei" wenn er hunger hat ;-)
    man sollte "langsam" anfangen mit seinen zutaten und nicht alles aufeinmal ins futter geben, weil man es "gut meint" ;-) ... gerade was so intensiv riechendes gemüse oder kräutter angeht...
    das ätherische öl der karotte wirkt z bsp lähmend auf würmer. oder kokosraspel/fett... hat auch eine wurmwidrige wirkung. und und und... ich hab da nen schönen leitfaden zu hause was die rohfütterung angeht :)

    aber wie gesagt, ... bei katzen? --> keeene ahnung :o)
  20. NeosWelt schreibt am 25.10.2010 um 20:39 Uhr:...und dann wollte ich noch hinzufügen, dass es bei hunden auch viel einfacher ist, ne optikkontrolle beim output zu beobachten ;-)
  21. Rabenmutter schreibt am 26.10.2010 um 22:01 Uhr:@Sternenschein: Meine erste hieß Susemi, auch Susi oder Susel genannt, kam auch, wenn man sie rief. Als sie ganz klein war, machte sie gar keinen Winterschlaf, es wurde aber mit dem alter mehr und mehr.
    Nach 25 Jahren Treue ist sie mir weggelaufen. Nun haben wir Lara, seit 2 Jahren.
    Ich tu sie zum schlafen weder in den Keller noch in den Kühlschrank, sie kriecht einfach in eine Ecke und wenn sie wieder wach wird, kommt sie wieder raus. So einfach ist das :-)
  22. Hedera schreibt am 27.10.2010 um 15:03 Uhr:@rabenmutter: Kühlschrank?? Kreisch
    und weglaufen: sind die schneller als ich denke?? lol
  23. Rabenmutter schreibt am 28.10.2010 um 09:36 Uhr:@Hedera: Ja, viel schneller, als die meisten Leute sich vorstellen können. Gäste sind immer wieder überrascht!
    Unbd auch stärker, das Susemi sich auch durch den Mschendrahtzaun gekäumpft hat (Draht zerrissen), sie hatte allerdings 3 Std. zeit... ich war mit den Kids zum Schwimmtraining damals und danach war sie weg. Was doof war: die Bewohner über uns haben ihren Ausbruch beobachtet und uns davon erzählt (!!!) anstatt mal in den Hof zu gehen und die Schildkröte einzusammeln. Total bekloppt, kann ich da nur sagen...!

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.