Gedanken oder Fragen

10.09.2012 um 04:28 Uhr

Lindsey Stirling einfach aussergewöhnlich

Sie ist einfach aussergewöhnlich ungewöhnlich.
Die Violistin Lindsey Stirling und absolut sehenswert.

Nicht nur, dass die 1986 in in Kalifornien geborene Lindsey Stirling hervorragen Violine spielt, nein, sie wirbelt beim spielen dazu wie ein wildgewordener Derwisch, der mit einer Violine in der Hand geboren wurde, über die Bühne.wirbelt.,
Mit Bewegungen, die schon ohne dabei Violine zu spielen, mehr als aussergewöhnlich und anstrengend sind.

Lindsey Stirling komponiert ihre Stücke auch selbst, es ist eine wunderbare Musik und Melodien die sie da produziert hat.
Ich mag Lindsey Stirling und ihr können, ihre Art die Musik mitreissend herüberkommen zu lassen.

Ihr Youtube Kanal hat schon über 100 Millionen Aufrufe.
Mit 6 Jahren bekam Lindsey Violinenunterricht, sie wollte dieses Instrument unbedingt erlernen. Ihre Eltern waren dagegen, da Lindsey in eher ärmlichen Verhältnissen aufwuchs. Instrument und Unterricht sind ja nicht gerade billig.
Doch zum Glück konnte Lindsey ihre Eltern dann doch davon überzeugen und sie finanzierten ihr den Unterricht.

Was wäre uns und der Welt an schönen Melodien und Auftritten Lindsey`s entgangen, wären ihre Eltern hart geblieben?
Gut, dass es sogekommen ist.
Bekannt wurde Lindsey Stirling als sie es schaffte, in Americas GOT Talent in das Viertelfinale zu kommen.

So, und jetzt zurücklehnen und den Auftritt von Lindsay Stirling geniessen.



.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Bloomsbury schreibt am 10.09.2012 um 13:21 Uhr:Nun... sie ist jung und voller Kraft. Wenn wir so jung wären, würden wir es auch so machen (und uns rechtzeitig zugunsten anderer zurücknehmen).
  2. sternenschein schreibt am 11.09.2012 um 05:06 Uhr:sternenschein schreibt am 11.09.2012 um 05:01 Uhr:
    Liebe Bloomsbury,
    ja, das stimmt wohl, Finde es aber gut, dass sie ihre Talente so auf diese Weise nutzt, solange sie noch so voller Kraft ist und fast überschäumt vor Energie.

    Du tanzt ja auch gerne, nimmst an Veranstaltungen teil, hast eventuell auch früher schon gerne getanzt, dich bewegt.
    Ich frage mich gerade, ob die jungen Menschen heute andere und bessere Möglichkeiten haben, dieses dann auch auszuleben, im Gegensatz zu früher.
    Ich meine, wenn du amals gesagt hättest, du willst Tänzerin oder Performance Künstlerin oder eben auch Stoffegestalterin und Kubstnäherin werden, wieviel Unterstützung hättest du da bekommen?
    Wahrscheinlich hätte man deine Wünsche damals doch als Luftschösser abgetan.

    Ein wenig erstaunt mich an Lindsey Stirling, sie stammt aus einer Mormonenfamilie, ist selbst Mormonin.
    In den Spielfilmen,in denen Mormonen vorkommen, wie in "Der letzte Zeuge", werden die Mormonen immer als sehr nett und unter einander hilfsbereit dargestellt, aber doch so, dass sie jeder Musik gegenüber abhold eingestellt sind. Und dem Tanzen wohl sowieso.
    Muss mich da noch einmal genauer informieren.
    Liebe Grüsse
  3. baalrok schreibt am 12.03.2013 um 05:28 Uhr:durch David Garett, und vorallem durch lindsey, die ich einmal persönlich traf in Berlin bei einem Konzert(Backstage) bin ich verzaubert von ihr und ihrer Spielweise. bin derzeit im netz auch nach einer guten Violine am suchen, bzw da ich schon einigermaßen passabel spielen kann, suche ich genau die geige, die sie im Video zu Phantom of the Opera nutzt(die lilane, wo sie das rockige Outfit anhat auf der Bühne) fallls ihr wisst, wo man diese finden kann, sagt mir bescheid^^ ich gugg öfters in den blog hier :=)

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.