Gedanken oder Fragen

26.02.2010 um 02:18 Uhr

Mädchenmannschaft und die Kommentare

Sollte man alle Kommentare freigeben?
Diese Frage stellt sich so mancher Blogger ja doch desöfteren.

Bis auf wenige Ausnahmen habe ich bisher alle Kommentare auf meinem Blog stehen gelassen.
Die Ausnahmen waren beleidigender Art, oder hatten Inhalte die laut Blogigo AGB nicht zugelassen sind..

So mancher Blogger hier bei Blogigo fragt sich was er zulässt und was nicht. Ab wann ist es Zensur?
Im Grunde ist dieses aber egal, denn jeder Blogschreiber kann für sich bestimmen, was er zulässt und was er nicht auf seinem Blog haben will.

Eine ähnliche Frage stellte sich eine Autorin des Blogs "Mädchchenmannschaft", fragt ihre Leser wie sie es mit unangemessenen Kommentaren halten würden.

Die von ihr genannten Kommentare

ihr durchtriebenen miesen Fotxxx *klick*

sowie "ihr müsst alle nur mal richtig vergewaltigt werden" und ähnliche sexistische Kommentare löschte die Autorin Anna dort.

Ist es Zensur oder berechtigt?
Ich halte das Löschen derartiger Kommentare durchaus für berechtigt, da sie einmal mit dem jeweiligen Eintragsartikel nichts zu tun haben, zudem beleidigend sind. Und selbst wenn sich der Kommentarautor mit derartigen Äusserungen selbst nicht ins beste Licht stellt, vielleicht auch geleitet ist von seiner antifeministischen Einstellung, sind diese Kommentare doch derart daneben und das Löschen davon mehr als verständlich.
.
Unschön finde ich übrigens auch, wenn ehemalige Partner oder Freunde, die einen Blog mitlesen, nach Beendigung der Partnerschaft oder Freundschaft dem Blogautor diskriminierende, beleidigende oder andere negative Kommentare auf seinem Blog hinterlässt.
Das mag manchmal aus Wut und Enttäuschung über den Bruch geschehen, doch sollte dann der Ex-Partner oder Freund einfach den Blog nicht mehr lesen.
Aus diesem Grund haben schon etliche das bloggen hier aufgegeben, was immer sehr schade ist.
Deshalb immer schön aufpassen, wem man im Realleben von seinem Blog etwas erzählt, um sich nicht selbst irgendwann einmal zensieren zu müssen..
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Midnightsunflower schreibt am 26.02.2010 um 02:33 Uhr:Ich würde solche Komentare auch löschen...! Und was die Zensur betrifft: Ich zensiere kaum, schreibe eigentlich alles auf, was mich bewegt. Nur hab ich deswegen auch schon Probleme mit ner Freundin bekommen, die hier mitliest...naja aber wenn es sie stört, soll sie eben weglesen...Mein Blog, meine Gedanken, PUNKT;)
    Lieben Gruß
  2. DustinYannickPhoebe schreibt am 26.02.2010 um 06:43 Uhr:Ja ich würde solche Kommis auch löschen... Zensieren tue ich eigendlich auch nie,aber verwende natürlich wenn ich was aus dem realen Lebn erzähle keine vollen Namen,höchstens Vornamen. Ansonsten ist es mir egal, ob jemand aus meinem Realen Leben hier mitlist, wem es nicht passt was ich zu sagen habe soll es nicht lesen, zwinge ja keinen dazu!
  3. Clarice schreibt am 26.02.2010 um 07:37 Uhr:kann mich nur anschließen.... solche kommentare würde ich auch löschen. zum glück weiß niemand aus meinem realen leben vom blog... also kann das hoffentlich nicht passieren ;-) wünsche ein schönes wochenende
  4. aloneone schreibt am 26.02.2010 um 08:58 Uhr:Ich kann mich meinen Vorkommentator(inn)en nur anschließen - solche beleidigenden Kommentare würde ich auch löschen. Ich lasse mich im realen Leben nicht beleidigen, wieso sollte ich es dann hier im Blog zulassen? Ist mir aber bisher noch nicht pssiert... Glück gehabt!

    Ich habe auch niemandem von meinem Blog erzählt - aber ich denke, jemand, der mich kennt und zufällig in meinen Blog reingerät, würde mich schon erkennen können, selbst wenn ich dort keine Namen verwende. Aber das ist mir dann auch egal - ich schreibe ja nur das, was ich auch so erzähle, und ziehe in meinem Blog auch nicht über Leute her... also nur selten... ähem, nicht oft... eigentlich.. naja... ;-)
  5. jedderuesch schreibt am 26.02.2010 um 10:41 Uhr:Sowas gehört gelöscht, das finde ich auch....widerlich....

    Manchmal finde ich es schon ein bisschen kompliziert, dass mein Süßer mitliest, andererseits haben wir uns irgendwie über den Blog kennengelernt (gut, und übers chatten). Da jetzt zu sagen "Hab dich, ab jetzt nicht mehr mitlesen, hihi!" geht natürlich nicht. Er ist selten Thema, das finde ich schade, andererseits ist so die Gefahr geringer, ins Schwärmen abzudriften :-)
    Für mich ist es eine gute Übung, dass ich weiß, wer mitliest von meinen "Realos"....es hilft, bei Kritik die richtigen Worte zu finden, die ich dann aber lieber direkt als im Blog finde.

    Interessante Überlegung, das mit dem Mitlesen und Blog löschen, da stoße ich immer wieder drauf, spannendes Thema.
  6. Rabenmutter schreibt am 26.02.2010 um 11:55 Uhr:Also ich habe/hatte auch schon Mitleser, die eigentlich ncith mitlsen sollten, aber da ich hier nichts reinschreibe, was nicht der Wahrheit entspricht... Böse würde ich werden, wenn jemand die Informationen weiter trägt.

    .. und solche Kommentare würde ich auch löschen, das hat nichts aber auch gar nichts mit irgend einem Thema zu tun und ist einfach nur dumm.
  7. Sadeyes schreibt am 26.02.2010 um 12:05 Uhr:Ich finde auch, dass gewisse Beleidigungen nicht akzeptiert und hingenommen werden müssen.
    Ich finde es gut, auch mal andere Meinungen zu hören oder eine Diskussion zu führen, wenn diese respektvoll und sachlich bleibt. Aber irgendwelche Dinge herumzuschleudern oder jegliches Argument und damit andere zu beleidigen... sowas mag ich nicht zulassen.

    Was das selber zensieren angeht... meine Ma liest mittlerweile meinen Blog hin und wieder. Das macht es schwierig für mich wirklich offen zu sein. Besonders, wenn es um Dinge in der Familie geht oder ihrem Hrmpfgrmpfl-Freund. Auch wenn es mir nicht gut geht, fällt es mir schwer, das voll in Worte zu fassen, weil ich nicht will, dass sie sich zu sehr sorgt...
    Manchmal etwas schwierig... aber ich versuche, mich nicht zu sehr einschneiden zu lassen...
  8. Pelegrina schreibt am 26.02.2010 um 14:49 Uhr:Beleidigende Kommentare würde ich auch sofort löschen und sowas, wie Du von "Mädchenmannschaft" zitierst, finde ich wirklich abstoßend.

    Ich überlege für mich gerade, wie ich damit umgehen darf, das mir jemand -der mich nie gesehen hat und allenfalls eine vage Beschreibung von mir hat- ankritisiert, was mir an Kleidung stehen würde und was nicht. Profan, ich weiß. Ich denke trotzdem seit zwei Tagen drüber nach, weil ich es irgendwie ziemlich dreist fand und es in dieser Form nicht möchte.

    Ansonsten weiß in meinem realen Leben niemand von meinem Blog, außer meiner besseren Hälfte und der kennt die Geschichten alle schon, allerdings mündlich. :-)

    Ich finde, jeder muss für sich selsbt entscheiden dürfen, wo seine eigene Schmerzgrenze ist und dieses OHNE Angriffe oder des Vorwurfes der Zensur.
  9. AngelInChains schreibt am 26.02.2010 um 16:46 Uhr:Ich hab keine Lust mehr, mich mit Beleidigungen auseinander zu setzen. Sie sind es auch gar nicht wert, seine Zeit damit zu verschwenden. Salopp gesagt: "Deckel drauf und weg damit". Also, einfach löschen, ohne lange Diskussionen, und gut ist. (Oder manchmal auch stehen lassen und drüber lachen, wenn derjenige sich mit seinen Beschimpfungen selbst lächerlich macht)

    Beleidigungen gehören nicht zur Meinungsfreiheit und daher ist es auch keine Zensur, sie zu entfernen.

    Aus dem RL kennt meint Blog aktuell wohl keiner mehr. ER koennte mitlesen, wenn er will, macht er aber aus Zeitgründen nicht. Das meiste erzähle ich sowieso schon. (Früher mit der Fernbeziehung war es anders, da hat er viel über mein Blog erfahren, weil wir uns so selten sahen und auch selten telefonierten, aber heute ist es einfach nicht mehr notwendig)
  10. Silberhase schreibt am 26.02.2010 um 21:44 Uhr:Ich habe jetzt nicht alle vorherigen Kommentare gelesen und weiß daher nicht, ob das vielleicht schon mal geschrieben wurde.
    Wenn es sich also um "konstruktive Kritik" handelt, die in einem Kommentar ausgesprochen wirde, dann würde ich das Löschen dieser durchaus als Zensur bezeichnen, weil es schließlich bedeuten würde, dass der Autor alle Meinungen außer der eigenen unterdrücken will.
    Ist es aber ein beleidigender Kommentar wie die Beispiele im Eintrag, dann führt man mit dem Löschen bloß eine Art Säuberungsaktion durch. Wenn irgendjemand mein Weblog mit solchen Kommentaren zumülleb würde wäre das so, als würde jemand seinen Müll bei mir abladen, und da kann und darf man etwas dagegen tun.
  11. leo14 schreibt am 27.02.2010 um 11:30 Uhr:Kommentare, die beleidigend sind, haben keine Berechtigung stehengelassen zu werden. Ich würde sie ebenfalls löschen.

    ICh glaube, es gibt Menschen, die nicht zwischen Kritik (ernsthaft, konstruktiv bzw. wertschätzend) und Beleidigung unterscheiden können. Meiner Meinung nach liegt das AUCH und VOR ALLEM daran, dass viele Menschen nicht ausreichend gut über Kommunikation informiert sind und ihre Muttersprache unzureichend beherrschen.

    leo
  12. Tinkerchel schreibt am 27.02.2010 um 11:40 Uhr:das ist ja echt blöd!
    bei meiner anderen seite von einer meinen lieblingsserie "das haus anubis" , werden die schauspieler oft beleidigt und da wurden auch sehr wiele ausdrücke und sexuelle sachen geschreiben!

    Jétzt mache ich die seite mit freigabe das autores!
    also mus ich zuerst das kommi durchlesen und dann entweder löschen oder freigeben!
  13. Tinkerchel schreibt am 27.02.2010 um 11:41 Uhr:soetwas kommt echt ganz schön oft vor, was eigentlich nicht vorkommen sollte!

    viele kinder oder jugentliche missbrauchen blogigo indem sie seiten finden und dort unmögliche sachen schreiben!

    soetwas ist einfach nur doof!
  14. ameparia schreibt am 28.02.2010 um 21:05 Uhr:ich weiß nicht, was cih machen würde, denn auch eine Löschung ist eine Reaktion auf groben, beleidigenden Unfug. Je nach Art würde ich es ignorieren - also auch stehen lassen - oder löschen, um eine klare Grenze zu ziehen. Ich glaube, das würde bei mir von der Situation abhängigen. Bisher gibt es nur einen Blogger hier, dessen Kommentare ich bei mir vollkommen ignoriere. Als Gast schreibt er hin und wieder und diese Kommentare schalte ich nicht mehr frei. Hier war es für mich eine notwendige Grenzziehung. bei anderen...? Keine Ahnung, müsste ich rausfinden.
  15. TheNicciPain schreibt am 02.03.2010 um 16:14 Uhr:Also wenn ich diesen, im Beitrag erwähnten Kommentar so lese - maaan, da ist ja alles, was ich bisher bekam, harmlos dagegen!!! Uff, es sind eben viele Verrückte unterwegs.
  16. sternenschein schreibt am 04.03.2010 um 21:31 Uhr:Danke für eure Kommentare zu diesem Thema. .
    Wenn ich es richtig sehe, würdet ihr also auch überwiegend derartige Kommentare löschen.

    Fast noch schlimmer als diese anonymen Kommentare finde ich die Spamkommentare.
    So wie heute bei mir dieser komische Bible Blog endlos langen HTML Code als Kommentar zu Beiträgen setzt und diese merkwürdigen "Kommentare" überhaupt nichts mit dem Eintrag zu tun haben.
    Zudem auch noch mit Links gespickt sind.

    Ich glaube es waren heute 6 solcher Kommentare bei mir. Da ich mit dem Mobilgerät nicht löschen kann, ist dieses zu löschen dann für mich immer mit einem hohen Aufwand verbunden.

    Theoretisch könnte man diesen Spamblog ja auf die Nervtöterfunktion setzen.
    Doch der Spammer hat mehrere Blogs unter verschiedenen Namen hier.
    Bringt die nervöterfunktion auch kaum etwas.
    Im Grunde ist es unverständlich, dass der Blogigo Betreiber diese Spamblogs hier bestehen und wirklen lässt
    Liebe Grüsse
    sternenschein
  17. aloneone schreibt am 05.03.2010 um 07:07 Uhr:Ja, ich hab die Kommis bei dir gesehen - Wahnsinn, dieser Bible-Blog-Typ hat sich bei dir wirklich ausgetobt!

    Wie löschst du die Kommis denn, wenn du es mit deinem Mobilgerät nicht kannst? Von einem normalen PC aus - Internetcafe oder so?
  18. TheNicciPain schreibt am 05.03.2010 um 11:10 Uhr:.. aber bei diesem spam-shice würde ich 'ne reelle person hinter vermuten, denn - meine theorie - sonst würden sie ja in jedem blog auftauchen. bisher war das aber nur in wenigen blöggen der fall ... und jetzt, wie du sagst, 6 hintereinander NUR bei dir?! furchtbar nervig, auf jeden fall!!! ich hatte bisher einen ...

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.