Gedanken oder Fragen

17.06.2011 um 05:28 Uhr

The Lord of the Rings

Lord of the Rings.

Für Valencia. ;-)

Natürlich ist dieses Epos " Der Herr der Ringe"
etwas ganz anderes, es in den Büchern zu lesen als die Filme zu sehen.
Bücher lassen der eigenen Fantasie Spielraum, die Menschen und Szenen der Saga nach seinen Vorstellungen auszuschmücken.
Lassen eintauchen in die Geschichte, teilhaben an dem Geschehen..
Sie haben dich lange Zeit auf deinem Weg begleitet, Valerncia, diese Gestalten und Helden aus einer anderen Welt, einer anderen Zeit, entsprungen der Fantasie und manchmal doch scheinbar so real.
Vielleicht dir auch manches mal Trost gegeben und Mut geschenkt, Mut weiterzumachen,

Ein Film ist dagegen manchmal nur wie ein Abklatsch, er bewegt unseren Geist auf festen und vorgegebenen Schienen.
Ja, es ist manchmal enttäuschend, wenn man die die Bücher kennt. So wie du sie kennst.
Ich weiss auch nicht, ob du den Film je gesehen hast, dir vielleicht das gelesene bewahren wolltest.

Und doch, die Bilder sind schön, ansprechend und teilweise anrührend.

Eines kommt noch hinzu.
  Ich mag Sinead O'Connor und ihre Art, wie sie hier die Titelmusik zu "The Lord of the Rings" singt.     


.

 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. movie_tv_addict schreibt am 17.06.2011 um 21:10 Uhr:Einer der besten Trilogien, die ich jemals sehen durfte. :-)

    Wunderschöne Landschaftsaufnahmen in Verbindung mit heroischer Epik.

    Ich bekomme immer Gänsehaut beim Ansehen.

    Leider kann ich mir die Trilogie (besitze die Extended Versions) nie so oft ansehen wie ich möchte, da ich sehr viel Arbeit um die Ohren hab. Schade.

    LG
    Stephan
  2. Valencia schreibt am 18.06.2011 um 17:25 Uhr:Ich liebe die Verfilmungen so sehr wie die Bücher. Gelesen hab ich den Herrn der Ringe als ich zehn war; da hatte ich Die Zwei Türme schon im Kino gesehen. Die Filme sind Meisterwerke; man hätte diese große Geschichte, hinter der ja eine ganze Welt steht, kaum besser verfilmen können. Ich kann gar nicht sagen, welcher Teil mir der liebste ist, ich sehe mir immer wieder einzelne Szenen an, kann z.B. Sams Rede in Osgiliath (die es im Buch gar nicht gibt, weil Faramir Frodo und Sam eigentlich nicht verschleppt) auswendig, und der Soundtrack ist vielleicht das Beste am ganzen Projekt. Es gibt nur sehr wenige Bücher, deren Verfilmungen ich so loben kann wie die des Herrn der Ringe. Die Filme geben dem Geschehen Gestalt, ohne mir dabei meine Vorstellungsfreiheit zu rauben.

    Der Herr der Ringe. Ich horche auf, wenn ich jemanden darüber reden höre, so wie ich jetzt aufhorche, wenn jemand „Ecuador“ sagt oder vom Roten Kreuz spricht oder meine Heimatstadt erwähnt wird. Du hast es ja schon geschrieben, lieber sternenschein: Er hat mich begleitet. Er hat mich sehr geprägt, der Herr der Ringe. Ich fühle mich sehr geehrt, weil du ihm und damit mir einen Eintrag widmest. Es ist ein schönes Video, das du mir hier gezeigt hast, mit vielen sehr vertrauten Szenen. Danke, lieber sternenschein, für diese kleine Aufmerksamkeit.

    Ganz liebe Grüße,
    Valencia
  3. Schaumalan schreibt am 19.06.2011 um 17:39 Uhr:Meine Kinder haben auch alle Filme gesehen. Für mich ist das nix.

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.