Gedanken oder Fragen

22.01.2009 um 06:26 Uhr

Verliebt sein

Stimmung: gut

Verliebt sein
und einen klaren Verstand zu bewahren
schliessen sich gegenseitig aus.
Selbst wenn man in diesem Zustand sehr viel denkt.
Oder?
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. angelmagia schreibt am 22.01.2009 um 09:30 Uhr:Kann sein, muss aber nicht ;)
  2. Marainge schreibt am 22.01.2009 um 15:15 Uhr:Ich denke eher Verliebtsein und verstadesgemäßes HANDELN schließen sich aus.
    Ich weiß es. Ich bwis es mir jeden Tag auf´s Neue...

    Liebe Grüße Marainge
  3. Anda63 schreibt am 22.01.2009 um 15:57 Uhr:Phasenweise den Nagel auf den Kopf getroffen ;-)

    lg.
    Anda
  4. AngelInChains schreibt am 22.01.2009 um 18:29 Uhr:Ich haette mit "Nein" geantwortet.
  5. Muffin schreibt am 23.01.2009 um 17:27 Uhr:...und ich mit "ja" ^^
  6. sternenschein schreibt am 24.01.2009 um 03:50 Uhr:Danke für eure Einschätzungen und Kommentare.
    Das merkwürdige ist ja, in dem Moment sogar zu glauben besonders hellsichtig zu sein.
    Verliebtheit wirkt ja manchmal fast wie eine "bewusstseinserweiternde" Droge. Dass man da Dinge wahrnimmt und sieht, die andere garnicht sehen oder wahrnehmen können.
    Sie sagen dann wir wären blind, wir selbst schätzen uns selbst in solchen Momenten aber als wirklich sehend ein.
    Ist es dann Hellsichtigkeit oder Realitätsverzerrung, wie andere vielleicht behaupten würden?
    Liebe Grüsse
    sternenschein
  7. Anda63 schreibt am 24.01.2009 um 09:57 Uhr:Also ich für meinen Teil würde es bei mir dann schon eher unter Realitätsverzerrung
    katalogisieren ;-)

    lg
    Anda
  8. Muffin schreibt am 24.01.2009 um 13:25 Uhr:da schließ ich mich an... das ist wohl die bekannte rosarote brille, die man dann aufhat. und man sieht dann gern dinge, die man sehen möchte, die es aber nicht gibt^^
    dennoch ist nichts gegen diesen kleinen bewusstseinserweiternden trip einzuwenden^^
    lg
  9. AngelInChains schreibt am 24.01.2009 um 18:04 Uhr:Ich wuerde es in so einem Fall als Realitaetsverzerrung bezeichnen. Aber muss es denn zwangslaeufig so sein? Ich habe meinen Partner genauso nuechtern gesehen wie vorher (wir kannten uns schliesslich schon eine Weile) und auch nicht anders als jetzt, 6 Jahre spaeter. Seiner Macken war ich mir immer bewusst. Entweder man kann damit leben, oder nicht. Ich habe fuer mich entschieden, dass sie nicht so schlimm sind, dass ich NICHT mit ihm zusammenleben woellte.
  10. sternenschein schreibt am 27.01.2009 um 10:45 Uhr:@Anda,
    Realitätsverzerrungen haben es an sich, dass man sie naturgemäss nicht bemerkt.;-)
    Sie für eine gewisse Zeit für DIE Realität hält. Sogar glaubt, erst jetzt die Wirklichkeit erkennen zu können.
    @Muffin,
    irgendwie ist es ja der schönste bewusstseinserweiternde Tripp, der zu dem meistenswsentlch länger anhält als jeder von Drogen erzeugte.
    Die Körpereigenen Drogen sind wohl doch die effektivsten.*g*
    @AngelInChains,
    ich glaube diese "Realitätsverzerrung"findet eher in der Zeit statt, wo man den Partner noch nicht so gut kennt, und vielleicht seine Vorstellungen und Wünsche in ihn hineinprojeziert.
    Ich glaube, wenn man anfängt die Macken zu sehen und zu erkennen, dann ist diese Phase des Kennenlernens und der eventuellen Projektion schon fast vorrüber.
    Obwohl es vielleicht noch eine Phase des Leugnens gibt, in der man sich sagt, der Partner ist garnicht so, kann garnicht so sein, will garnicht so sein. In dem man sich die Macken schön redet, um damit leben zu können.
    Wenn man, wie du, dieMacken sieht, erkennt, sie sich nicht wegleugnet und sagt, damit kann ich leben, dann ist es sehr vorteilhaft für ein längeres Zusammenleben. Findeich jedenfalls.
    Denn die Macken, die man sich schönredet, oder wegredet, denkt vielleicht er/sie meint es garnicht so, sie führen letztendlich dann doch zu Problemen.
    Liebe Grüsse
    sternenschein
  11. Anda63 schreibt am 27.01.2009 um 11:09 Uhr:
    sternenschein:@Anda,Realitätsverzerrungen haben es an sich, dass man sie naturgemäss nicht bemerkt.;-)Sie für eine gewisse Zeit für DIE Realität hält. Sogar glaubt, erst jetzt die Wirklichkeit erkennen zu können


    Sternenschein so genau wollte ich das jetzt gar nicht wissen *lautlach*

    lg
    Anda
  12. sternenschein schreibt am 27.01.2009 um 11:23 Uhr:@Anda, *lol*..
  13. AngelInChains schreibt am 27.01.2009 um 19:02 Uhr:Ich denke, in solche Situationen komme ich nicht, da ich mit den meisten Menschen schon frueh recht merkwuerdige Konversationen a la "Ich habe diese und jene Macken und jene und folgende seltsamen Eigenheiten - wie findest du das und hast du auch welche?" fuehre. Da ich ein sehr ehrlicher Mensch bin, erwarte ich auch schon zu Beginn schonungslos ehrliche Antworten auf meine Fragen. Da kann kaum ein verzerrtes Traumbild erscheinen, weil nicht mehr so viele Moeglichkeiten offen sind. Natuerlich koennte man nun meinen, es waere schade, nicht wie auf Drogen irgendwelche Hirngespinste fuer die Realitaet anzunehmen. Aber ich bin lieber in der Realitaet gluecklich und dafuer auf Dauer ;)

    ...oder mag es daran liegen, dass ich nie einen Partner gesucht habe, daher auch gar keine Wuensche und Vorstellungen hatte, und wir einfach durch die Begegnung bemerkt haben, dass wir uns gut verstehen und man sich daher gleich mal ein wenig genauer miteinander befassen koennte?

    Ausserdem gibts auch schoene Macken ;)

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.