Gedanken oder Fragen

07.04.2010 um 19:12 Uhr

Was erwartet eine Frau

von: sternenschein   Kategorie: Liebe und Emotionen   Stichwörter: erwartet, Frau, sagt, zeige, du, liebst, Forderungen

Was erwartet eine Frau wenn sie sagt, dass man ihr zeigen soll dass man sie liebt?

Fragte sich ein Google Nutzer, der mit diesem Suchbegriff auf meinem Blog landete.

Da ich keine Frau bin, kann ich diese Frage auch nicht beantworten.

Vielleicht können von euch Frauen und Mädchen einige darauf eine Antwort geben.

Auf das, was sie von einem Mann erwartet, wenn sie diese Worte sagt.
Wenngleich ich diese Fragestellung etwas seltsam finde. Denn Liebe ist da, oder sie ist es nicht. Braucht es dafür Beweise?

Ganz sicher ist es kein Liebesbeweis, wenn alles andere einem wichtiger ist, als die Frau die man vorgibt zu lieben. Wenn sie erst unter ferner liefen rangiert.
Nebenbei bemerkt könnte diese Frage natürlich genauso gut von einer Frau stammen, die in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft lebt.
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. TEDDYGIRL schreibt am 07.04.2010 um 19:18 Uhr:Hallo Sternenschein,
    Frauen wollen immer gerade das, was im Moment nicht zu haben ist. Das gilt bei Männern, wie Schuhen, wie Taschen.... ;-) Und Recht machen kann "Mann" es ihnen eigendlich auch selten, ihr müsst leidensfähig sein....
  2. AngelInChains schreibt am 07.04.2010 um 20:18 Uhr:"Was erwartet eine Frau wenn sie sagt, dass man ihr zeigen soll dass man sie liebt?"

    Ich weiss nicht, ob ich mich da beteiligen darf, nachdem festgestellt wurde, dass ich laut Hormonstand wohl maennlich bin (juhu! ;) ).

    Aber ich wuerde auch meinen, wenn man erst jemanden drauf anspricht, er solle einem zeigen, dass er einen liebt, dann... naja, ich faende das komisch ;) Denn ich gehe einfach mal davon aus, dass man die Liebe in einer Beziehung spueren sollte, immer, und dass man da nicht erst nachfragen muss. Sonst ist der Ofen sowieso schon aus, und da muss man dann wohl noch ganz woanders ansetzen.
  3. Yaimm schreibt am 07.04.2010 um 20:18 Uhr:Ich würde sagen, das ist von Frau zu Frau verschieden.
    Die eine sieht den Liebesbeweis in regelmässigen materiellen Bekundungen wie einem Blumenstrauß, einem Essen.
    Andere wollen zehnmal am Tag die drei berühmten Worte hören und wieder andere sind die kleinen Dinge wichtig. Ein Augenzwinkern, eine leichte Berührung im Vorbeigehen, das aufmerksame Zuhören wenn sie spricht.

    Achja und die, die Teddygirl beschrieben hat...

    Typisch Mann und typisch Frau gibt es eben nicht.
  4. Schlafblume schreibt am 07.04.2010 um 20:26 Uhr:Ich denke du triffst den Nagel auf den Kopf Sternenschein. Wenn man das als Frau sagt, meint man ja nicht gleich, dass er jeden Tag mit Rosen ankommen sollte oder ihr einen Antrag auf Knien mit Feuerwerk bereiten soll, wobei man sicher nicht abgeneigt wäre ;) Aber im Grunde bedeutet es doch lediglich, dass der Freund ihr etwas mehr Aufmerksamkeit oder Interesse zukommen lassen soll denk ich. Sicher kann ich nicht für jede Frau sprechen. Jede Frau ist anders. Aber es gibt viele Wege jemandem zu zeigen, dass man ihn liebt. Sei es der Wunsch danach zusammen zu sein, Zärtlichkeiten, Leidenschaft, süße Dinge sagen, es zu zeigen, dass man sich an gewisse Dinge erinnert die sie mal gesagt hat oder einfach hin und wieder "ich liebe dich" zu sagen. Wonach man sich eben fühlt und was halt angemessen ist. Das ist nicht schwer. Schwer wird's nur, wenn der/die Partner/-in selbst kaum was tut =/ Muss eben ein gewisses Gleichgewicht bestehen find ich.
  5. icke schreibt am 07.04.2010 um 20:31 Uhr:Wenn Frauen wollen, dass Männer ihre Liebe zeigen, dann erwarten sie nicht unbedingt große Gesten, Heldentaten, Geschenke oder Ähnliches. Zum einen sind das die üblichen Mittel, eine Frau rumzukriegen, zum anderen zeugt es einfach von Hilflosigkeit und auch Unsensibilität. So billig und simpel gestrickt sind Frauen nicht, dass man sie auf diese Art bezaubern könnte (zumindest nicht alle). Schließlich sind sie kein Standardproblem, das mit einer Allzwecklösung in den Griff zu kriegen ist.
    Stattdessen sollte er ihr Aufmerksamkeit im Alltag schenken, sich in ihre Lage reinversetzen, Bemerkungen nicht abwerten. Vielleicht ein Beispiel aus eigener Erfahrung: Ich habe kein Problem damit abzuwaschen. Ich habe auch kein Problem damit abzuwaschen, während mein Partner fernsieht. Aber ich habe ein Problem damit, wenn er aufsteht und die Küchentür zumacht, damit ihn der Abwaschlärm nicht beim Fernsehen stört. Ideal i.S.v. "Liebe zeigen" wäre es in dieser Situation, wenn er sich in die Küche setzt und sich mit mir unterhält u.ä.
  6. Tinkerchel schreibt am 07.04.2010 um 21:06 Uhr:also ich finde persöhnlich Liebe kann man nicht beweisen oder so oder auch zeigen! man kann vielleicht einen sagen das man sie liebt oder ihn/sie küssen als Beweis. Aber für mich ist das nicht so! Liebe ist bei mir ein Gefühl! Ein schönes Gefühl was man andreren nicht mit Worten sagen kann! man kann Liebe nur Fühlen und es natürlich einen sagen! aber das mit den sagen finde ich schon gut aber man kann aber auch nur sagen und es nicht richtig fühlen!


    In meiner alten Klasse gab es 2 mädchenschwarms! Die 3 oberzicken aus meiner alten Klasse fanden die 2 voll süß und so und sagten sie würden sie lieben! Aber fühlten taten sie es nicht! bei ihnen war süß finden Liebe was total falsch war!
  7. AngelInChains schreibt am 07.04.2010 um 21:53 Uhr:
    Yaimm:as aufmerksame Zuhören wenn sie spricht.


    Dem Rest mag ich zustimmen, aber DAS siehst du als Liebesbekundung? ;) Also ich sehe das als selbstverstaendlich an, als normales soziales Verhalten gegenüber den Mitmenschen. Egal, ob ich die Person leiden kann, oder nicht.
  8. Yaimm schreibt am 07.04.2010 um 22:02 Uhr:Du tust das, ich tu das.
    Aber viele andere brechen sich schon einen ab, nur so zu tun, als würden sie zuhören, wenn sie etwas nicht interessiert.
  9. ameparia schreibt am 07.04.2010 um 22:56 Uhr:Für mich (sic!) wären es einfache Kleinigkeiten. Sei es nun, dass er mir spontan vom Einkaufen meine Lieblingsschokolade mitbringt, mich zwischendurch sanft berührt oder dieser besondere Blick, der alles sagt. Das Problem ist, dass man sihc in Beziehungen aneinander gewöhnt. Anfangs tut man noch alles für den geliebten Menschen, um ihn zu gewinnen. Das hält eine Zeit lang an, diese Verliebtheit, aber dann schleicht sich der alltägliche Trott ein und der Fokus richtet sich wieder mehr auf die eigenen Bedürfnisse. Die früheren Umwerbungen werden seltener und in diesen Momenten kommt - m.E. - dann dieser weibliche Satz: "Zeig mir, dass du mich liebst." Dabei vergisst man, dass man nicht der Mittelpunkt des Lebens des Anderen ist. Davor war man es - ist man es plötzlich nicht mehr, ist das erstmal doof.
    Hier zeigt sich dann, meiner Meinung nach, ob wirklich Liebe da ist oder nur Verliebtheit. Und wenn da Liebe ist, erübrigt sich die Frage von allein. Tiefe Liebe heißt, dass man den Anderen glücklich sehen will. Nicht dauerhaft, das Leben dreht sich nicht nur darum, aber es ist ein Bedürfnis, das wunderschön ist. Liebe heißt, dass jeder sein Leben lebt und der andere das eigene bereichert, hin und wieder seine Welt verlässt und die des anderen berührt.


    ... Versteht das einer...? oO
  10. Yaimm schreibt am 07.04.2010 um 23:35 Uhr:Ich habs verstanden und finde, Du hast Recht ;)
  11. AngelInChains schreibt am 08.04.2010 um 04:56 Uhr:Wieso aber nicht dauerhaft? Also ich weiss nicht, aber ich mag meinen Lebensgefaehrten moeglichst dauerhaft gluecklich sehen, nicht nur, wenns mich gerade interessiert ;)

    Und auch, wenn jeder sien Leben lebt, und man nur manchmal dieses Leben teilt, dann faende ich persoenlich das eher traurig. Natuerlich, man ist immernoch ein Individuum, aber ich finde schon, gerade, wenn man dann irgendwann auch oertlich zusammen lebt, dann teilt man doch nicht nur ab und zu sein Leben. Oder "hin und wieder", wie du schreibst.

    Also, natuerlich magst DU das so sehen, aber fuer mich klingt "hin und wieder" so gering.
  12. Schlafblume schreibt am 08.04.2010 um 07:34 Uhr:@AngelInChains: Ich glaube sie meint, dass man nicht die ganze Zeit aufeinander hocken sollte. Weil viele Partner sich dann eingeengt fühlen. Ich hab gelesen, man sollte auch eigene Interessen haben, eigene Hobbies, die man auch mal ohne den Partner unternehmen kann. Damit man sich gegenseitig auch mal vermissen kann.
  13. Lyriost schreibt am 08.04.2010 um 08:12 Uhr:Wenn meine Frau mir sagte, ich solle ihr zeigen, daß ich sie liebe, dann werde ich ihr sagen, sie solle doch bitte mal genauer hinschauen. Zum Glück kann meine Frau (meistens) gut sehen. Wenn ein Mann einer Frau sagte, sie solle ihm zeigen, daß sie ihn liebe, wäre die Antwort in den meisten Fällen ungläubiges Kopfschütteln. Das wissen die meisten Männer, und auch deshalb sagen sie so etwas Merkwürdiges nur selten. Auch deshalb, aber nicht nur deshalb.
  14. ameparia schreibt am 08.04.2010 um 09:37 Uhr:"Wieso aber nicht dauerhaft? Also ich weiss nicht, aber ich mag meinen Lebensgefaehrten moeglichst dauerhaft gluecklich sehen, nicht nur, wenns mich gerade interessiert ;)"
    Ich sage ja - das kommt wohl mit Liebe, wenn sie sich nach einer Verliebtheit entwickeln kann.

    Und Schlafblumen hat es schon gut erklärt :). Ich hab zwei Jahre mit meinem Partner zusammen gelebt, aber auch meine Sachen alleine gemacht. Ich musste nicht immer was mit ihm zusammen machen, meine Welt hat sich nicht nur um ihn gedreht. Bzw.: anfangs war es so und das war gar nicht gut. Für mich ist es mittlerweile gut, wenn mein Partner mein Leben "einfach" bunter macht. Er ist mir immer nah, aber ich bin immernoch eigenständig. Ich kümmere mich um uns beide, aber vergesse mich selbst dabei nicht. Das ist für mich einfach unglaublich wichtig geworden. Ich (sic) brauche keine super enge Beziehung mehr, wo wir alles zusammen machen und sich alles nur um die Partnerschaft dreht. Ich freue mich unglaublich, wenn er da ist, und wenn nicht, lebe ich trotzdem. Ich genieße das Zusammensein mit ihm, sehe ihn gerne glücklich, aber wenn er weg ist, warte ich nicht sehnsüchtig darauf, dass er wieder kommt. Dann komme ihc auch allein zurecht.

    Für mich ist es einfach ein unglaublich wichtiger Knackpunkt, mich selbst nicht in einer Partnerschaft zu verlieren, sondern bei mir zu bleiben und auch meinen Bedürfnissen nachzugehen - auch wenn z.B. Fußball schaun meinen Partner gar nicht interessiert. Wir müssen nicht ständig aufeinanderhocken, deswegen das "hin und wieder", auch wenn es vermutlich salopper klingt, als ich es meine.
  15. AngelInChains schreibt am 08.04.2010 um 20:24 Uhr:
    Schlafblume:@AngelInChains: Ich glaube sie meint, dass man nicht die ganze Zeit aufeinander hocken sollte. Weil viele Partner sich dann eingeengt fühlen. Ich hab gelesen, man sollte auch eigene Interessen haben, eigene Hobbies, die man auch mal ohne den Partner unternehmen kann. Damit man sich gegenseitig auch mal vermissen kann.


    Was MAN sollte, find ich immer doof. Ich entscheide lieber selbst, was ich WILL. Was ich SOLLTE sowieso nicht ;)

    Naja, hier ist es so, dass wir halt ALLE Hobbies teilen, rein zufaellig schon seitdem wir uns kennen gelernt haben... Es gibt andauernd Leute, die einem deswegen unterstellen, man muesse sich doch satt haben und das koenne nicht funktionieren... Noe, absolut nicht. Ich sehs naemlich auch nicht ein, mich zu zwingen, Zeit ohne ihn zu verbringen, nur, weil "man" das so macht - hoere ich immer wieder. Wenn man alle Interessen teilt, umso besser. Was aber auch nicht heisst, dass ich mir irgendwelche Panik machen wuerde, wenn er mal weg ist, arbeiten, im Studium, was weiss ich. Nur gemeinsam isses halt noch schoener - jedenfalls fuer uns. Man muss natuerlich auch nen Partner finden, der das genauso sieht. Aber sonst klappt ne Beziehung sowieso nicht.
  16. Schlafblume schreibt am 08.04.2010 um 20:39 Uhr:"Man muss natuerlich auch nen Partner finden, der das genauso sieht."

    Genau das denk ich auch. Wenn ich könnte, würd ich auch die ganze Zeit mit meinem Partner verbringen. Aber ich hab gehört, Männer wollen das angeblich gar nicht so, zumindest nach der Anfangszeit. Natürlich sind alle Menschen verschieden. Es ist schön, wenn nicht alle so sind.
  17. ameparia schreibt am 08.04.2010 um 22:49 Uhr:*g* da sind wir wohl beide grundverschiedene Typen, Angel. Ich brauch meine Freiheiten, meine Zeit für mich. Es ist schön, wenn man die gleichen Interessen teil, das freut mich sehr für dich! :)
  18. AngelInChains schreibt am 08.04.2010 um 23:02 Uhr:Anfangszeit ist hier zum Glueck (= irgendwelche negativen Uebrraschungen sind nicht mehr zu erwarten, jedenfalls nicht gehaeuft) laengst um. Seit... Naja, gut 6,5 Jahren. Oder was gilt als "Anfangszeit"? ;)
  19. sternenschein schreibt am 09.04.2010 um 22:01 Uhr:Finde eure Gedanken hierzu interessant und aufschlussreich..
    Ich selbst würde es mit Lyriost halten.
    Fand die Frage bzw. Aufforderung auch eher seltsam, da ich sie so nicht stellen würde.
    Denke auch, man sieht und merkt wenn jemand einen wirklich liebt. Da braucht man keine Beweise zu fordern.

    Klar, wenn der Mann noch eine andere Frau hat/liebt, dann kommt diese Frage wohl öfter auf, wie ich hier manchmal lese, dass man möchte, er solle sich entscheiden. Um damit seine Liebe zu beweisen.

    Zu denken gibt es mir auch, wenn eine Frau schreibt, ich sitze immer nur daneben, so als ob ich garnicht da wäre. Ich fühle mich in seiner Nähe so grenzenlos alleine.

    Loyalität ist in einer Partnerschaft ja auch immer so eine Frage. Manchmal fordert der Partner, dass Menschen, die er/sie nicht mag, vom Partner auch nicht gemocht werden. Er/sie diese Kontakte, als Liebesbeweis, abbricht.
    Dieses würde ich nicht als Loyalität ansehen, sondern eher als verbiegen des Partners, wenn er es im Grunde nicht will.

    Ich denke auch, man muss nicht unbedingt immer in allem einer Meinung sein, ausser vielleicht in einigen ganz grundlegenden Dingen, Ansichten und Belangen..

    Liebe Grüsse
  20. NemoFantasy schreibt am 12.04.2010 um 01:18 Uhr:Geliebt zu werden bedeutet ( für mich ) keine materiellen Dinge.
    Es muss aber auch nicht heissen dass ein Mann mir 10x am Tag sagt das er mich liebt.
    Ich glaube, eine Frau möchte einfach spüren dass sie geliebt wird.
    Für mich heisst das so viel wie, irgendwelche kleine Details..
    z.B dass Er mir die Tür aufhält, dass Er mir im verlauf vom Tag einfach mal Danke sagt oder mir einen kurzen Kuss auf die Stirn gibt,
    dass Er mir dieses bestimmte Gefühl gibt.

    Es ist wircklich eine schwere und heickle frage.
    Denn wie Männer denke auch alle Frauen anders.

    xoxo.
  21. sternenschein schreibt am 12.04.2010 um 18:02 Uhr:@NemoFantasy,
    danke für deinen Kommentar.
    Dieses zu spüren, dass man geliebt wird, ist wohl wirklich das wichtigste. Ich glaube auch, man kann es garnicht an einzelnen Dingen festmachen. Die Gesamtheit sollte stimmig sein.

    Interessant fand ich auch @Teddygirls Aussage: Frauen wollen immer das, was sie gerade nicht haben oder bekommen können.
    Solch eine Aussage ist vielleicht etwas verallgemeinernd, doch liest man häufig in Blogs "Weshalb reizt mich das und wünsche ich mir immer, was ich nicht bekommen kann". Sowohl von Frauen als auch von Männern.

    Erscheint uns das "scheinbar Unerreichbare" um so erstrebenswerter, je ferner die Verwirklichung der Wünsche liegen mag?

    Liebe Grüsse
  22. Lauren schreibt am 15.04.2010 um 08:59 Uhr:Genau wegen meiner anscheinend "unersättlichen" Bedürfnisse ist gestern meine 2,5 jährige Beziehung kaputt gegangen.
    Dabei wünschte ich mir nur dass er meine Probleme zumindest gedanklich teilt und versucht mir vielleicht einen kleinen Teil abzunehmen (was ihm nicht schwer gefallen wäre), mir zuhört und sich erinnern kann, sich für mich interessiert und mir das Gefühl gibt ich spiele eine Rolle in seinem Leben.
    All diese Sachen bin ich selbst bereit zu geben und sind für mich selbstverständlich in einer Beziehung.
  23. Lyriost schreibt am 15.04.2010 um 09:53 Uhr:Eine Frau erwartet von einem Mann vor allem, daß er nichts von ihr erwartet. ;-)
  24. AngelInChains schreibt am 15.04.2010 um 13:22 Uhr:Ich erwarte vor allen Dingen von Menschen, differentierte Aussagen über andere Menschen machen zu können ;) Egal, um welches Geschlecht es geht. Denn so viel macht das bei einem Menschen nun auch nicht aus, wie uns unsere Konventionen immer weißmachen wollen.
  25. Charlie Haper schreibt am 26.07.2011 um 22:56 Uhr:Sei ein Allen und die Frauen werden dich lieben oder doch nicht ?

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.