Gedanken oder Fragen

06.03.2011 um 09:23 Uhr

Du, du, du gehst vorüber

von: sternenschein   Kategorie: Liebe und Emotionen   Stichwörter: Su, Miriam, Suzie, Ex, nichtbeachten, Schlager, Musikbox

Du, du, du gehst vorüber, und du, du schaust nicht mal herüber....

Wir hatten uns ein wenig entzweit, damals. Waren böse aufeinander, obwohl wir uns doch liebten und mochten.
Wie es in der Jugendliebe eben mal vorkommt.
Ich sass in der kleinen Kneipe, in der wir uns auch kennengelernt hatten.
Da kam sie herein, heute aber ohne ihr Grübchenlächeln, welches sie mir sonst immer schenkte.
Sie ging zur Musikbox, starrte auf die Titel und drückte diesen Song, der damals ein Hit war. "Du, du, du gehst vorüber", von Suzie.
Schaute mich mit traurigen Augen an, als die ersten Klänge ertönten.

Nein, wir konnten uns nie lange böse sein.
Nahmen uns in die Arme und tanzten nach der Musik.
Es war einer der schönsten Tänze, so gesehen. Voller Gefühl, Sehnsucht nacheinander und dem Wissen, alles ist wieder gut.

Der Song erklang oftmals aus der Musikbox damals.
Es gab scheinbar viele, die sich getrennt hatten und darunter litten, dass der ehemalige Partner an ihnen vorbei ging, gerade so als würde er sie nicht kennen.
Niemals gekannt haben..
Es tut ja auch weh, wenn man den oder die EX vorübergehen sieht, und er oder sie nicht einmal herübersieht, wie es in diesem Song heisst.
"Mehr, viel mehr bricht in mir entzwei, ich muss weinen, muss weinen, gehst du vorbei".
Singt Su Miriam in diesem Lied.
Wer kennt es nicht, dieses Gefühl tief drinnen, wenn es vorbei ist?

Wer kennt es nicht?
Ich glaube, dieses Lied wird wohl niemand mehr kennen.
Frage mich auch, wenn es heute auf den Markt käme, dann würde wohl auch niemand davon Noiz nehmen. Die Zeiten und der Musikgeschmack haben sich geändert. Dieter Bohlen würde sich wohl heute bei DSDS darüber lustig machen und sagen No Chance.
Aber dennoch, damals war es ein Hit, der überall aus den Jukeboxen erklang. Und ich fühle und spüre noch heute, wei wir nach dieser Musik tanzten und am Ende des Tanzes uns einen langen und innigen Kuss gaben.

 

In Wirklichkeit habe ich diesen Eintrag hauptsächlich nur geschrieben, weil ich mal sehen wollte, ob der neue Einbettungscode von Youtube bei Blogigo Blogeinträgen auch funktioniert.
Wenn auch meine Geschichte da oben wahr ist und ich gerade, durch dieses Lied wieder daran denken musste. An damals, und an dieses Lied. Und ja, der Einbettungscode funktioniert sogar besser als der alte Code, bei dem man immer noch etwas weglöschen musste. Bei Youtbe auf HTML Code verwenden klicken, auf kopieren gehen. Und beim Eintrag dann oben auf unformartierten Text einfügen hineinkopieren.
So sollte es gehen.
..

28.02.2011 um 07:46 Uhr

Liebe machen

Es heisst oftmals so simpel, lass uns Liebe machen.


Doch kann sich Liebe machen lassen?
Liebe ist, oder sie ist eben nicht.
Sie braucht nicht gemacht werden, Sie existiert einfach, sie ist, oder auch nicht,

Sie:"Glaubst du, du könntest mich lieben".
Er:"Vielleicht".
Sie:"Dann lass uns Liebe machen".
Er seufzend :"Ich liebe dich doch schon".
Bleibt ruhig liegen, nimmt sie in den Arm und streicht zart über ihr Haar.

Zitat: aus dem französischen Film " Elisa" Mit Vanessa Paradis und Gerard Depardieu

An einer anderen Stelle des Speilfilms sagt Vanessa Paradis
"Alle Typen wollen mit mir vögeln, aber keiner, nicht einer wollte mich jemals einfach nur in den Arm nehmen. Noch nie."

Ja, Liebe machen macht noch lange keine Liebe und oftmals gibt dieses Liebe machen auch keine Liebe.
Sie, die Liebe, sie lässt sich nicht "machen", sie ist.
Und oftmals viel mehr bei dem einfach in den Arm nehmen, als wie bei dem "Liebe nachen".

PS.: Schade, dass ich über DVB-T kein Pro 7 empfangen kann, sonst hätte ich mir gestern den Spielfilm
"Der seltsame Fall des Benjamin Button" angesehen.
Dieses rührende und bewegende Filmmärchen, einer grossen Liebe eines Mannes, der als Greis geboren wurde und im Laufe seines Lebens immer jünger wird, Mit drei Oscars wurde dieser Film, mit Brad Pitt und Cate Blanchett in den Hauptrollen, ausgezeichnet.
.

07.02.2011 um 19:47 Uhr

Langjährigen Partner verlassen und bereue es bitterlich

Ich habe meinen langjährigen Partner wegen eines neuen Mannes verlassen und bereue es jetzt bitterlich.

Schrieb eine Frau in einer Google Suchanfrage.

Was mag da geschehen sein?
Viele Jahre schon mit dem Partner, den man liebte oder noch liebt zusammen.
Vertrauen zu und ineinander, doch der Alltag schleicht sich immer mehr ein.
Und mit ihm die Unzufriedenheit, dieses Gefühl es war doch früher mal ganz anders. Da gab es noch die Sehnsucht nach dem Partner, wenn er mal nicht anwesend war, die Freude wenn er wieder kam.
Jetzt versinkt alles in einem Sumpf aus Gleichgültigkeit, den anderen und sein Sein nicht mehr schätzen zu wissen.

Dann kommt der "Neue" ins Spiel. Er bemüht sich, er ist so anders als der eigene Partner, jedenfalls scheint es so, als sind die Tage bei und mit ihm heller, spannender, voller Schemtterlinge, die im Bauch zu fliegen scheinen.
Das Begehren ist auch wieder erwacht, nicht für den Partner, sondern für den "Fremden".

Ihn will man, koste es was es wolle. Und so schmeisst man dann die alte, die langjährige scheinbar verbrauchte Partnerschaft, einfach ab.
Das "Neue" Leben mit dem anderen lockt mit seinen ganzen Versprechungen.
Man fühlt sich grenzenlos frei, scheint durch den Tag zu schweben, zusammen mit dem neuen Partner.

Doch dann, beim nähreren Hinsehen, beim näherem Kennenlernen stellt man fest, es ist doch alles nicht so, wie es schien, wie man es sich erträumt hatte.

Und die Frage kommt auf, war der Weg richtig, beginnt zu bereuen, vermisst den langjährigen Partner und alles was man gehabt hatte.
Doch gibt es einen Weg zurück?
Oftmals nicht, manchmal ja, und doch wird es wohl niemals wieder so sein, wie es einmal war.

Kennen wir das nicht alle, diese wechselnden Gefühle nach einer Trennung?
Egal, ob es jetzt wegen eines anderen Mannes oder Frau war.
Das gewohnte ist nicht mehr, die Sicherheit, die man mit und bei dem Partner verspürte, sie fehlt.
Die Freundeskreise sind zerbrochen, aus merkwürdiger Loyalität der Freunde zu dem einen oder anderen der beiden Partner.
Das Leben nach einer Trennung ist so plötzlich, fast wie aus dem Nichts, so ganz und gar anders. Nichts ist anschliessend mehr wie es war.
Und wurde man verlassen, kommen noch die Selbstzweifel hinzu, die Fragen danach was hatte man falsch gemacht, was hätte man anders machen können. Ist man es nicht wert geliebt zu werden?
Oder auch Wut und Verzweiflung.
Der Boden unter den Füssen ist schwankend geworden, nichts ist mehr klar, die Zukunft scheint verschwommen und undurchsichtig.

Bis, ja bis die Phasen der Trauer, des Verlustes durchlebt sind, bis man merkt, das Leben geht auch ohne den Partner weiter. Manchmal sogar besser als es vorher war. Sich etwas neues am Horizont abzeichnet, vieleicht sogar eine neu Liebe.

Und manchmal zeigt es sich, dass die Trennung besser für einen selbst war, egal von wem sie ausging.
Aber diese Zweifel nach einer Trennung, ob diese Schritte richtig waren, die wird wohl fast jeder durchleben, der so eine Situation durchmachen musste.
Trennungen sind nicht einfach, wirklich nicht, selbst wenn sie sein müssen um weiterleben zu können.
.

03.02.2011 um 06:44 Uhr

Vergessen wie man wirklich liebt

Wissen Erwachsene wirklich besser was Liebe ist?
Oft habe ich das Gefühl, sie vergessen wie man wirklich liebt.

Nein, dieses ist kein Zitat, sondern war eine Google Suchanfrage, über die ein scheinbar junger Mensch auf meine Seite kam.
Manchmal kann Google auch als Stichwortgeber dienen.;-)

Ist es wirklich so, dass Erwachsene vergessen wie man wirklich liebt?
Und wie kam dieses wohl junge Mädchen auf diese Gedanken?
Hat sie sich ihre Eltern angeschaut, sich gefragt, wo bei denen die wirkliche Liebe geblieben ist, zwischen diesem ganzen Alltag?
Können wir als Erwachsene tatsächlich nicht mehr wirklich lieben, da wir es vergessen haben?
Aufgrund unserer Erfahrungen vorsichtiger geworden sind, mit der Liebe.

Oder wurde hier nur Verliebtheit mit der wirklichen Liebe verwechselt? An die man bei einigen Erwachsenen, die zusammenleben, wirklich zweifeln könnte, so wie sie sich gegenseitig behandeln.
Haben sie das wirkliche Lieben verlernt, oder aber haben sie nur den verkehrten Partner?

Ganz schön viele Fragen, auf die ich auch nicht so die wirklichen Antworten habe.
;

09.12.2010 um 04:16 Uhr

Ella Endlich

Kennst du die Melodie, fragte mein Sohn..
Spielte es mir auf seinem Ipod vor..
Na klar kannte ich die Melodie.
Brauchte nur die ersten drei Töne hören und wusste es war aus dem wunderbaren Märchenfilm
Drei Nüsse für Achenbrödel.

In diesem Fall wurde die Filmmusik von Ella Endlich gesungen. Der Text wurde von dem Filmmusikkomponisten genehmigt.
Er mag manchem kitschig erscheinen, doch...
Wenn es das noch gibt, ein Herz dass nur für dich schlägt.
Wer wünscht es sich nicht, dieses Herz, welches für ihn schlägt?
Und ist es nicht wirklich so, dass die Welt wie neugeboren erscheint, in dem Moment in dem man die Liebe findet?
Dann scheint die Welt auf einmal eine ganz andere zu sein.
Ja, wenn es das noch gibt, dann wünsche ich denen, die auf der Suche sind, dass sie finden mögen, diese Liebe, die die Welt wie neugeboren erscheinen lässt.
Und denen, die schon gefunden haben, dass dieses Gefühl des Anfangs erhalten bleibt.

Passend jetzt zu der Weihnachtszeit müsste
Drei Nüsse für Aschenbrödel wohl bald wieder im TV gezeigt werden.
Ich werde mir den Film mal wieder ansehen, und euch wünsche ich auch viel Spass, falls ihr ihn schauen solltet.

 

.

21.08.2010 um 07:31 Uhr

Sinead O´ Connor Tribute

Musikalisch vielleicht nicht sonderlich wertvoll.
Aber dafür menschlich um so mehr.

Welch eine starke Frau, diese Sinead O´Connor.
Stellt euch mal vor, ihr tretet vor Tausenden von Menschen im Madison Square Garden auf, anlässlich eines Konzertes zu Ehren von Bob Dylan.
Und ihr werdet gnadenlos von der Menge ausgepfiffen, wie hier in dem Video gezeigt.

Dieses Gesicht, diese Gestik von Sinead O´Connor in diesen Momenten, sie berührt mich jedesmal wieder tief.

Sinead O´Connor war lange der Liebling der Musikszene, doch als sie in einer amerikanischen Talkshow ein Papstbild zerriss, die Katholische Kirche angriff, da hatte sie sich die Sympathien der Amerikaner verspielt.

Auch der Spiegel verhöhnte sie damals, nannte sie "Der singende Glatzkopf", wegen ihrer kurzen Haare.

  Klar sind es kurze Haare die sie trägt, aber sieht sie damit nicht toll aus, stehen sie ihr nicht sogar sehr gut?
Wenn Frauen hier sagen, sie lassen sich die Haare kurz schneiden, dann sollten sie mal schauen was kurze Haare sind. Gell @ame ? ;-)




Einfach ein starke Frau, wie ich finde. 

08.08.2010 um 10:19 Uhr

Kitsch

Der eine hält es für Kitsch,
der andere findet es wunderschön.

Kitsch in allen Variationen.
Manchmal Mitbringsel vom Urlaubsort, mal gezielt gesucht und gekauft.
Die Betrachtungen darüber gehen weit auseinander.
Ob es sinnvoll ist, sich eine Schneekugel in das Zimmer zu stellen oder eine Spieluhr, die beim öffnen eine sich drehende Tänzerin offenbart.
Da gibt es Gondeln, von Lämpchen verziert, die bunt vor sich hinblinken, ebenso wie Marienbilder in 3D, bunt beleuchtet. .
Manche lieben es, stellen sich die Wohnung mit allerlei nicht unbedingt nötigen Dingen voll.
Und doch hängt ihr Herz daran, manchmal auch an den Erinnerungen die damit verknüpft sind.

Andere bewahren ihre Erinnerungen in einer kleinen Schachtel auf. Da können sich dann Eintrittskarten, Fahrkarten, Rechnungszettel der Gastronomie finden, an alles eine Erinnerung geknüpft.
Die wie eine rote Schleife um diese Dinge gebunden scheint. .
Man braucht sie nur zu öffnen, und schon sind die Erinnerungen nah.

Manche stellen diesen "Erinnerungskarton" auch sehr weit weg, damit die Erinnerungen da bleiben, wo sie für sie hingehören, in den Karton.

Ich schrieb einmal:
Für das Herz gibt es keinen Kitsch,
für das Herz ist es eine tiefe Wahrheit.
Kitsch findet im Kopf statt.

Der Kopf, er wertet, doch das Herz fühlt manchmal anders.
Was bewahrt ihr in euren Erinnerungskartons auf, wenn ihr denn welche habt?;-)
.

08.08.2010 um 07:13 Uhr

Gehen oder bleiben

von: sternenschein   Kategorie: Liebe und Emotionen   Stichwörter: gehen, bleiben, lieber, besser, August

Stimmung: gut

Das Leben ist voller Entscheidungen.
Gehen oder bleiben?


Manchmal bin ich gegangen, wo ich besser geblieben wäre..
Und manchmal blieb ich, auch wenn es besser gewesen wäre zu gehen.

Aber geht das nicht fast allen so?
Kennt dieses gehen oder bleiben Gefühl nicht fast jeder?

Bleib ich, oder gehe ich, diese Frage stellt sich oft, in vielerlei Situationen.
In Partnerschaft, Freundschaft, im Arbeitsleben und in ganz banalen Dingen des Alltags.

Wenn ich genau darüber nachdenke, hängt doch sehr viel davon ab, für was man sich entscheidet.
Fürs gehen oder bleiben.
Diese Gedanken kamen mir, da ich in etlichen Blogs momentan von diesen Entscheidungen zu gehen lese.
Ist der August ein Gehmonat?

Hier bei Blogigo werde ich bleiben, da brauche ich nicht zu entscheiden. ;-).
Da halte ich es nicht mit den Bremer Stadtmusikanten die sagen:" Etwas besseres als hier, finden wir wohl überall".

Diesen Eintrag schrieb ich letztes Jahr im August.
Jetzt haben wir schon wieder August.*lach*
Gehmonat?
.

07.08.2010 um 09:56 Uhr

Merkwürdigkeiten

von: sternenschein   Kategorie: Liebe und Emotionen   Stichwörter: Liebe, zeigen, wie, Frua, Mann

Wie zeigt man einem Mann dass man ihn liebt
Über diese Googel Suchanfrage kam vorgestern eine Userin auf meine Seite.
Eine andere Suchanfrage führte einen Mann auf meine Seite:
"Wie zeige ich einer Frau was sie für mich bedeutet"
fragte er da bei Google.

Welch ein Zufall wäre es, wenn diese Frau diesen Mann meinte, die sich fragte wie man es einem Mann zeigt, dass man ihn liebt. Während der Mann ihr zeigen will, was sie ihm bedeutet.
Beide an den anderen denken, ihn schätzen und lieben, doch nicht wissen wie sie es ihm sagen oder zeigen sollten.

Aber solche Zufälle wird es wohl nicht geben.
Wer Tipps für die beiden sich nicht findenden hat, immer her damit. ;-)
.

02.08.2010 um 07:28 Uhr

Verlieben

von: sternenschein   Kategorie: Liebe und Emotionen   Stichwörter: verlieben, verloben, verlieren

Unsere Sprache ist schon merkwürdig.
Tauscht man bei verlieben nur einen Buchstaben aus, dann wird aus verlieben schon verlieren.
Liegt verlieben und verlieren so eng beisammen, so dass man sich sofort verliert wenn man sich verliebt.

Er verlor sich, als er sich ganz verliebt mit ihr verlobte.
Da halfen auch keine Verbote.

Verlobt sich heutzutage überhaupt noch jemand?
Oder sind Verlobungen nicht mehr IN ?

Ringe sind ganz sicher noch in, jedenfalls bei den Damen.
Ring und Rang unterscheiden sich auch nur durch einen Buchstaben, einen entscheidenden.
Nun sollten Verliebte keine Ringkämpfe ausführen, wenn sie Verlobte werden wollen. Rangkämpfe auch nicht.
Und doch könnte es manchmal heissen...
Sie rang lange mit sich, es tobte in ihr, bis sie ihm einen Ring abrang, um aus Verliebte Verlobte zu machen.
Verlobung ist übrigens ein Eheversprechen, ganz nebenbei bemerkt.
Ohne Ring nicht, aber dann ist es ja auch keine Verlobung.
Die Ehe sollte nicht als Kampf im Ring stattfinden, auch wenn sie mit Ringen besiegelt wird. Vielleicht lange um das JA gerungen wurde. Auf der einen oder der anderen Seite, eventuell auch beidseitig..
Verlieben und verlieren ist fast wie gefunden und gebunden, nur ein Buchstabe Unterschied. Jeweils..

Bevor ich mich oute, dass ich nicht wusste was ich schreiben will, lasse ich es lieber..;-)
.

14.07.2010 um 11:18 Uhr

ECLIPSE Biss zum Abendrot

Fussball ist vorbei.
Jetzt lockt wieder eine Vampirsaga die Menschen in die Kinos.


"ECLIPSE Biss zum Abendrot"
kommt morgen, am Donnerstag 15.07.10 in die Kinos.

Ein merkwürdiger Titel, doch wer die Twiligtstory kennt, wird wissen was gemeint ist.
Nach dem Riesenromanerfolg Twilight, folgte der Kinoerfolg mit den beiden ersten Teilen dieser Romanverfilmungen.
Die vor allem junge Mädchen begeisterte. Aber nicht nur.
Der Twilight 3 Film kostete 60 Millionen Dollar, war somit der teuerste, dieser Serie.
In den Hauptrollen
Robert Pattinson
Kristen Stewart.
FSK ab 12 Jahre.

In diesem 3. Teil muss Edward, seine grosse Liebe Bella, vor einer ganzen Horde Vampire, blutsaugenden Menschen, beschützen.
Er scheint es nicht zu schaffen, bis ihm die Werwölfe zur Hilfe kommen.

TV 14 schreibt:

"...der Film zeigt das, wovon Mädchen und Frauen träumen und was sie weltweit in die Kinos strömen und alle Kassenrekorde brechen lässt...."

Sicher wird damit nicht gemeint sein, alle Frauen träumen davon, von einem Vampir gebissen zu werden.
Träumen aber wohl von der grossen, der ewig haltenden Liebe. Nach der sich in dieser Story die Protagonisten verzehren sowie auch die mit ihnen mitfiebernden Zuschauerinnen.

TV14 versteigt sich sogar zu der Aussage:

"Herzzerreissend wie "Romeo und Julia"!
Eine der atemberaubendsten Romanzen aller Zeiten. Leidenschaftlich, faszinierend und gefährlich"


TV14 gibt dem Film die Note 2.
Mal schauen wie die Blogigo Schreiber den Film bewerten werden. Die ersten zwei Teile wurden ja überwiegend gut von ihnen aufgenommen.
Liegt es an Edward, an Bella, an den Vampiren und Werwölfen, oder an der Sehnsucht nach der grossen und ewigen Liebe, die alle Hindernisse überwindet.
.

08.07.2010 um 17:32 Uhr

Kollektiver Selbstmord

Wie Fussballfans nicht sein sollten.
Amanita wollte den Fussballfans bei ihrem kollektiven Selbstmord zusehen.
Und ja, ihre Beobachtungen, nachzulesen auf:

Saint Sunniva in den Stahlkammern
Vuvuzela ade


zeigen wie Fussballfans nicht sein sollten.

In ihrem Eintrag spricht Amanita aber auch von den unterschiedliche Erlebniswelten in der Jugendzeit im Gegensatz zu der Erwachsenenweltt.

Meint, "Der Wind enthält jetzt keine Bostschaften mehr", so wie er es früher tat.

Ich frage mich, ob dieses nur ein temporäres Problem ist, wenn der Wind diese "Botschaften" nicht mehr übermittelt? Denn manchmal, ja manchmal höre ich diese Botschaften des Windes noch, wenn er leise rauscht.
Können wir dieses Empfinden jemals ganz verlieren, blind werden für all den Zauber von dem wir umgeben werden?
Blinden Herzens werden, wenn der Alltag versucht uns aufzufressen, seine Zähne in das unbeschwerte und schöne in uns schlägt, um es uns zu entreissen?

Jedesmal, wenn ich bei Amanita von ihrem Kampf um das Geld, den Behördenkämpfen, von der freiberuflichen Tätigkeit las, war ich von Gedanken erfüllt, wollte ihren wunderbaren Blog oder einen ihrer Einträge verlinken.

Jetzt habe ich das was ich schon immer wollte getan. ;-)
Damit der Wind seine Botschaften weiter tragen kann..
.

26.06.2010 um 16:08 Uhr

Heute freue ich mich einfach nur

Denn es ist ein wunderschöner Tag.
Die Sonne scheint, es ist warm.
Nach einer Vollmondnacht und einem dunstigen Morgen singen die Vögel in den Tag hinein.

Das schönste aber fùr mich an diesem Tag, nach langem Warten, Bangen, Wünschen und Hoffen hat

Danny einen neuen Eintrag in seinem Blog geschrieben.
"a sign of life"


Es war Galahads 5043. Eintrag, der mir zeigte, auch die Nashville Time tickt weiter, immer weiter.
Und ein riesengrosser Stein fiel mir vom Herzen.
Heute freue ich mich einfach.
.

02.06.2010 um 16:51 Uhr

Die Gedanken sind frei

Denn meine Gedanken
zerreissen die Schranken und Mauern entzwei.
Die Gedanken sind frei.

(Aus einem alten Liedtext)

Ebenso findet man in Liedern Texte wie:
"..da Herz bei Herzen lag"

wenige Worte nur, doch irgendwie wunderschön.
Ich höre sie förmlich klopfen und schlagen, wenn sie so daliegen. Herz bei Herzen lag.

Wenn der Liederautor bloss nicht weiterschreiben wùrde:
"Die Mädchen in der Welt sind falscher als das Geld mit ihrem Lieben".

Welchen Mädchen begegnete er da? Oder passt es nur besser in seinen Songreim hinein?

Die zwei Königskinder die einmal waren, sahen es anders, auch wenn ein Gewässer sie trennte und sie so nicht zusammen kommen konnten.
So versuchte er zu ihr hinùberzuschwimmen, doch leider ertrank er bei diesem Versuch so tief. Erst ein Fischer, der wohl lange fischte, fand den toten Königssohn, brachte den blassen Leichnam ans andere Ufer.
To late. Die Königstochter, sie weinte und trauerte und ging wohl auch ins Wasser, um fùr immer mit ihrem erblassten Liebsten zusammen zu sein..;-(

Lieder die ihr auf der Seite:

labbe.de/ Der Liederbaum

finden könnt.

Dort findet man nicht nur die Liedertexte, sondern es werden auch die Noten angezeigt, und sogar fùr die Gitarrengriffe die Tabulatoren.
Wer die Melodien noch nicht kennt, kann sie sich dort sogar vorspielen lassen.
Musik und das selbst musizieren ist etwas schönes, es bereichert.
Selbst wenn nur die Affen durch den Wald rasen und die ganze Affenbande brùllt:"Wo ist die Kokosnuss, wo ist die Kokosnuss, wer hat die Kokosnuss geklaut?
.

20.05.2010 um 20:19 Uhr

Vergiss ihn

So oft wird nach einer Trennung gesagt:
"Verrgiss ihn"


Doch ist es wirklich so einfach?
Kann man einen Menschen den man einmal liebte, so einfach vergessen?

Fällt dieses "darüberhinwegkommen" mit zunehmendem Alter und Reife leichter als in der Jugend oder ist es eher umgekehrt?

Nabby ist erst 16, und doch leidet sie sehr darunter ihn nicht vergessen zu können.
In einem Kommentar zum Thema
schrieb sie: 

nabby schreibt am 19.05.2010 um 14:42 Uhr:
Es sagen immer alle,vergiss ihn vergiss ihn,aber diese Leute wissen nicht was wahre Liebe ist.
Ich versuche set 2 jahren,diesen Jungen zu vergessen,wir waren fast 2 jahre zusammen.und nun,läuft er an mir vorbei als wär ich Luft für ihn,er macht mit seiner neuen vor meinen Augen rum..Und sagt allen,dass ich sein größter fehler war und ich hoffentlich sterben soll,ich bin mir so sicher,dass ich ihn nicht vergessen kann ! Ich hatte schon viele nach ihm,nur um ihn zu vergessen,aber alles ist gescheitert. ich hatte nie die zuneigung von mein eltern,sie haben mich wie dreck behandelt,alles Lief nicht in meinem Leben und dann kam er ! Und ich hab das erste mal gemerkt was es heißt wenn man sich bei einem wohlfühlt,seit wir nicht mehr zusammen sind geht mein leben den bach runter,was würde ich nur alles dafür tun wenn er einmal hallo zu mir sagen würde. ! ich lag schon im krankenhaus,weil mein kreislauf schlapp gemacht hat,und soltle zum pyschologen..er hat das mitgekriegt und gelacht und meitne sie ist krank ! und wenn alle sagen wieso hasst du sie ? SAGT er einfach so,sie ist einfach uncool.
Aber kann man sowas nach Zwei jahren beziehungen sagen ? :(
Ich hab fast ein jahr nichtmal seine stimme gehört,aber ich höre sie in meinem Gedanken jeden abend,ich spüre seine Nähe,und jeden abend wenn ich die augen schließe seh ich jede einzelne szene..
Jede,wir haben jeden Tag zusammen vebracht,nächtelang Telefoniert,ach die meisten denken Kinderliebe.
ja okay ich bin jetzt zwar erst 16 und hab noch ein langes leben vor mir.
Aber Menschen die wirklich Lieben,wissen wie weh das tut .
.

12.05.2010 um 15:45 Uhr

Peter Truschner, eine merkwùrdige Jugend

Musik:

Peter Truschner
1967 in Klagenfurt geboren, Autor der Bùcher
"Schlangenkind" ( 2001 )
"Die Träumer" ( 2007 )
wuchs in Kärnten bei seinen Grosseltern auf, bis seine Mutter ihn im Alter von 12 Jahren zu sich holte. Seit1999 lebt Peter Truschner in Berlin.

Ich kenne seine Romane nicht, aber die Beschreibung eines Telefonats mit seiner Mutter berùhrten mich.
Von der er sagt:
"Allein in ihrer Wohnung hält sie die Stille nicht aus".

Nachzulesen in der Erzählung
Das Leben meiner Mutter

Ich fragte mich, was war mit Peter Truschners Vater?
Auch hierzu findet man auf "derstandard.at" eine kurze Erzählung Tuschners:

"Mein Vater ein Untoter"

Mir gefallen Truschners bildhaften Beschreibungen und Vergleiche..
.

25.04.2010 um 15:39 Uhr

Tausende von Melodien

Tausende von Melodien
sind in mir.
Tief in mir, teils vergraben, teils schwimmen sie an der Oberfläche.

Ja, doch, ich glaube es sind wohl weit mehr als tausend Melodien, Texte und Songs die in mir gespeichert sind.

Es gab Songs, die hörte ich so gerne. Sie berührten so tief, erschienen mir so genial, so dass ich glaubte es könne niemals mehr etwas besseres, etwas anderes, etwas tieferes an Musik für mich geben.
Die Musikgeschichte hätte mit diesen Stücken für mich aufhören können.

Und doch, so wie der Mensch sich verändert, so verändert sich auch die Musik.
Und neue Tonfolgen, neue Texte schlichen sich in mein Herz hinein, mal ganz sacht, andere wieder ganz plötzlich.
Erstaunlich eigentlich, denn soviele Töne besitzt die Tonleiter ja auch nicht, aber es kommt auf die Zusammenstellung an die diese Vielfalt ausmacht.

Musik kann glücklich machen, befreien, traurig machen, agressiv oder auch milde. Immer ist sie an Emotionen gekoppelt die damit verbunden sind, die sie uns unvergesslich macht.

Und mit der Melodie, dem Text dazu tauchen auch die jeweiligen Emotionen wieder auf, die wir damals dabei empfanden.

Musik verbindet.
Wer kennt es nicht, dieses "Unser Lied" welches man zusammen hörte, welches soviel aussagte, welches Gemeinsamkeiten schuf.
Mit der Zeit und der zunehmenden Anzahl der Partnerschaften werden aus "Unser Lied" unsere Lieder, natùrlich meistens für jeden ein anderes ganz bestimmtes.
Zeitreisen gibt es nicht, doch die Macht der Klänge, der Töne, sie scheint sie uns wenigstens teilweise zu erlauben.

Irgendwie sind an Songs soviele Bilder und Erinnerungen geknüpft, die sofort samt den dazugehörigen Gefühlen abrufbar sind, sobald man diesen ganz bestimmten Song hört.
Und manche können sogar eifersüchtig auf ein Lied, einen Song sein, wenn es nicht das ihre war.
Sie sich fragen, was und an wen der Partner gerade bei dieser Melodie denkt.

Ja, irgendwie haben wir wohl alle eine Jukebox in uns drinnen, bei der wir nur auf den richtigen bunt erleuchteten Knopf zu drücken brauchen.
E3, und schon ertönt in uns der Song und in Gedanken können wir durch lichtdurchflutete Alleen fahren oder uns zu den inneren Klängen sanft und leicht, fast wie tanzend, bewegen..
Wie schön, dass es die Musik gibt.
Gäbe es sie nicht, so müsste man sie sofort erfinden.
.

07.04.2010 um 19:12 Uhr

Was erwartet eine Frau

von: sternenschein   Kategorie: Liebe und Emotionen   Stichwörter: erwartet, Frau, sagt, zeige, du, liebst, Forderungen

Was erwartet eine Frau wenn sie sagt, dass man ihr zeigen soll dass man sie liebt?

Fragte sich ein Google Nutzer, der mit diesem Suchbegriff auf meinem Blog landete.

Da ich keine Frau bin, kann ich diese Frage auch nicht beantworten.

Vielleicht können von euch Frauen und Mädchen einige darauf eine Antwort geben.

Auf das, was sie von einem Mann erwartet, wenn sie diese Worte sagt.
Wenngleich ich diese Fragestellung etwas seltsam finde. Denn Liebe ist da, oder sie ist es nicht. Braucht es dafür Beweise?

Ganz sicher ist es kein Liebesbeweis, wenn alles andere einem wichtiger ist, als die Frau die man vorgibt zu lieben. Wenn sie erst unter ferner liefen rangiert.
Nebenbei bemerkt könnte diese Frage natürlich genauso gut von einer Frau stammen, die in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft lebt.
.

01.04.2010 um 05:28 Uhr

Gaensebluemchenblog ist weg

Liebes Gänseblümchen,
deinen Blog las ich vom Anfang seines Bestehens an.
Ich las auch all die Einträge, die du später löschtest.
Immer habe ich dich bewundert, für deine Kraft, deinen Durchhaltewillen, und für deinen unbedingten Lebenswillen, trotz aller Schwierigkeiten.
Stest pustestes du die Wolken bei anderen weg, die Sonne zu uns her. Sprachst Mut zu, auch wenn es dir selbst dabei manchmal nicht gut ging, um es milde auszudrücken.

Dein letzter Eintrag lautete:
"Dieses ist ein Abschied" und
"Ich fahr in die Klinik.
6. OP, 7.OP, eine OP nach der anderen. Wieviele noch und will ich das überhaupt noch"

Ich hatte gehofft, du fährst in die Klinik, wie beim letzten mal und meldest dich dann wieder mit neuem Lebensmut.

Jetzt aber hast du deinen Blog gelöscht.
Soll es ein Abschied für immer gewesen sein?

Liebes Gänseblümchen, egal ob du dich für eine OP entscheidest oder auch dagegen, verstehen könnte ich beides und wünsche dir für alles was du tust und wo du auch bist viel Kraft und alles nur erdenklich gute.

Vielleicht siegt ja doch der Mut weiterzumachen und wir lesen uns irgendwann wieder.
Deine Einträge fehlen mir und ich verneige mcih vor dir, dem Menschen den du uns hier gezeigt hast.
Dem ganz besonderen Menschen der durch deine Worte hindurchschillerte, dem Menschen der nie aufgab.
Ich denke an dich Gaenseblümchen, ganz fest.
.

25.03.2010 um 03:51 Uhr

Suzanne, Hermann van Veen

Hermann van Veen ist Holländer.


Den Leonard Cohen Song Suzanne interpretierte van Veen sowohl auf Deutsch als auch in Niederländischer Sprache.

Das Lied von Suzanne, der Frau die aus dem Rahmen fällt und auf der Bank sitzt, die dort am Fluss steht.

"Und du möchtest mit ihr mitgehen,
zusammen Hand in Hand,
denn sie ist deine grosse Liebe,
aber noch kämpft das Gefühl mit dem Verstand."

Kommt wohl relativ oft vor, sie mögen sich, sie lieben sich wohl auch und doch...

"und du lässt die Zeit verstreichen, anstatt Berge zu versetzen"

Heisst es resignierend.
Berge versetzen, wer träumt da nicht manchmal von.

Doch was dann..
"Und du möchtest mit ihr mitgehen, zusammen Hand in Hand,
doch was euch drüben erwartet,
kann Suzanne dir auch nicht sagen".

Wer kann das schon, sagen was einem auf der anderen Seite des Flusses erwartet, wenn man zusammen über die Brücke geht, Hand in Hand.

Immer wenn ich auf @Sadeyes Blog von ihrem E. lese denke ich an diesen Song, denn auch sie möchte nur zu gerne mit ihm über die Brücke gehen,

Ebenso wie es wohl auch bei @Rabenmutter mit ihrem Raven war. Wie bei vielen anderen wohl auch.
Ach würden sie doch Berge versetzen.

Aber ich habe die Berge auch nicht immer versetzt.
Sie hiess zwar nicht Suzanne, aber wir fuhren im Sommerlicht über die Fehmarnbrücke auf die Insel, um uns dort eine Wohung für sie anzuschauen.
Es war herrlich aus dem Fenster der Wohnung in der Ferne die weissen Segel der Boote auf der See zu sehen.
Doch alleine, ohne mich wollte sie dort nicht einziehen.
Und ich, ich konnte keine Berge versetzen, es siegte der Verstand.
Wir sassen noch im Hafen an der Mole Hand in Hand, liessen die Beine in die warme See baumeln und fuhren etwas wehmütig zurück.

Was uns drüben erwatet hätte konnte sie genausowenig sagen wie Suzanne es sagen kann.

Denn Garantie gibt dir keiner..sang Marius Müller Westerhagen, aber das ist eine andere Geschichte.

; .