Gedanken oder Fragen

04.07.2007 um 21:46 Uhr

Einfach skurill, oder gaga?

Stimmung: gut

Es gibt einen neuen Weltmeister: Joey Chostnut.
Er schaffte es, 66 Hotdogs in 12 Minuten zu verschlingen. Damit holte er den Weltmeistertitel, den es seit 1916 gibt, von Japan wieder zurück in die USA. Der Titelkampf *lach* wird jährlich am "Unabhängigkeitstag" der USA ausgetragen.
66 Würstchen mit Ketchup und Brötchen, *IGITT!!!* in 12 min., ich glaube ich würde kxxxxx.
Direkt wissen muss man es wohl auch nicht, oder fällt das unter Allgemeinbildung?

04.07.2007 um 21:43 Uhr

manchmal ...

Stimmung: gut

Manchmal scheint es so, als sei ein geschriebener Beitrag nicht abgesendet worden. nach nochmaligem Abschicken ist er dann zweimal da.
Deshalb dieser Artikel, bevor die armen Wuerstchen zweimal erscheinen, denn löschen geht bei mir nicht, nur editieren.
Ich denke meistens, es liegt an meinem Moblgerät.
Allerdings konnte ich heute und gestern desöfteren verschiedene Blogigo Seiten, zeitweise nicht aufrufen.
Hattet ihr auch etwas in der Art?

01.07.2007 um 14:12 Uhr

Halbzeit

Stimmung: gut

...und jetzt ist ohne Zweifel Halbzeit, das Jahr ist zur Haelfte schon herum.
Für den einen zu schnell, für andere, die warteten, hat es wohl sehr lange gedauert. Unwillkürlich mußte ich an die Weihnachtsmänner denken, die wohl schon darauf lauern, sich demnächst in die Regale von Penny und Co zu schleichen.
Den Hundeschlitten brauche ich wohl totzdem noch nicht startklar machen.
Zeit ist wohl etwas unberechenbares, auch wenn die Sekunden gleichmäßig dahintropfen, ohne zu fragen, was gerade geschieht. Gleichgueltig und gnadenlos dem gegenueber, was der Mensch gerade macht, oder eben auch nicht macht..
Nutzen wir die Spanne, den Sommer, bevor die Weihnachtsmannarmee über uns herfällt.


Da AngelInChains über Polarlichter schrieb, wollte ich Ausschau nach ihnen halten. Ging in der Dunkelheit raus, aber es herrschte leider ein Polarlichtunfreundlicher Wolkenhimmel. Als Ausgleich hörte ich aus der Ferne den Song "Gloria". Die Musik kam wohl von einem Feuerwehrfest.

26.06.2007 um 15:46 Uhr

Blogigo Bugs HTML Kursus Textgestaltung

Stimmung: gut
Musik: Rauschen des Windes, Regengeplätscher

Nachts, von 4.00 Uhr bis 4.10 Uhr, ist Blogigo scheinbar immer off .
Wahrscheinlich werden um diese Uhrzeit, die neuen Daten ins System eingepflegt. Die Seite ist dann nicht zu erreichen.
Besser würde ich es finden, wenn es irgendwo hier auf der Seite stehen würde,denn so geht ein Komm. oder Eintrag schnell verloren.

Eine gute Seite für HTML Anfänger, zur Textgesaltung hier bei Blogigo,
habe ich im Netz gefunden:
HTML Kurs für Anfänger
Dort findet man die ganzen HTML Befehle, mit Beispielen, um Texte zu formatieren, Schriftgrösse, Schriftart einzustellen, Internetadressen einzufügen etc.

Der Button Bungs und Wünsche wurde von Blogigo entfernt. Die Seite ist aber noch unter
http://www.blogigo.de/bugs/

erreichbar.

Wünsche Euch einen schönen Tag, auch wenns hier gerade ziemlich regnet und stürmt.

23.06.2007 um 05:14 Uhr

Tanja Gräff, spurlos verschwunden

Update 23.06. Polizeirufnummern unten auf d. Seite
Seit zwei Wochen schon, ist die Studentin,
Tanja Gräff, spurlos verschwunden.

Bisher hatte die Suche der Polizei, noch keinerlei Spur ergeben.
Tanja Gräff kommt aus Korlingen, studiert an der FH Trier, Germanistik und Geschichte.
Seit einem Sommerfest der FH Trier, am letzten Donnerstag, welches sie besuchte, ist sie spurlos verschwunden. Tanja Gräff ist 21 Jahre alt, sehr schlank, 1,73 gross, dunkel rötliches Haar, trug ein braunes T-Shirt, blaue Jeans, weisse Turnschuhe und einen Rosenkranz mit Kreuz, als Halskette.
Auffaellig duerfte eine selbst genähte Stofftasche mit bunten Hawaii Muster sein, die sie bei sich trug.
Studi VZ und die FH Trier haben Suchseiten eingerichtet, mit der Bitte um Mithilfe bei der Suche, und Verfielfältigung des Suchaufrufes.. suche-tanja.fh-trier.de
Sachdienliche Hinweise an die
Polizei Trier 0651/2019-285 Vertr.Hinweise : 015205293431

.

20.06.2007 um 16:26 Uhr

Die Päpstin ...

Stimmung: gut

Am Montag, in der Nacht lief auf ARD der Spielfilm:
"Die Päpstin Johanna", mit Liv Ulmann in der Hauptrolle.

Der Film basiert, auf der Legende der Päpstin Johanna von Ingolheim, eine als Mann verkleidete Frau, die um 855 Papst wird, und zwei Jahre später, in den Strassen Roms, an einer Fehlgeburt verendet.
Der Roman "Die Päpstin", wurde von der Autorin Domina Cross geschrieben.
Dieser Stoff wird im Moment, von Volker Schlöndorff, neu verfilmt. In der Rolle der Päpstin, Franka Potente. Man darf gespannt sein.

Das es eine Päpstin gab, konnte nicht nachgewiesen werden. Obwohl es viele Merkwürdigkeiten, verknüpft mit diesem Amt gab.
So wurde 955 ein 16 jähriger zum Papst Johannes XII ernannt. Er besass keine Bildung, konnte kaum Latein, war aber adelig! Berichten zufolge, machte er den Lateranspalast (damaliger Papstsitz), zum Freudenhaus, und begründete damit die
"päpstliche Pornokratie".

Er wurde übrigens 964 von einem gehörnten Ehemann, in dessen Ehebett erschlagen, als er sich mit dessen Frau vergnügte. Angeblich hatte der Mann, den Papst in der Dunkelheit nicht erkennen können. Teilweise wurde die Papstkrone auch verkauft.
Das Zölibat wurde übrigens erst 1022 eingeführt.
In den 1000 Jahren vorher konnte die kath. Kirche, scheinbar mit den Priesterehen gut leben. Dann wurde es ihr wohl zu teuer, denn sie musste ja die Witwen und Waisen der Priester versorgen. Diese gingen uebrigens nach dem Ableben des Priesters, wie sein gesamtes Eigentum in den Besitz der Kirche, als Sklaven über.
Leider konnte ich nur den Anfang des Films sehen, da er mitten in der Nacht lief, aber der Anfang war schon sehr beeindruckend. Vielleicht hat ihn ja einer von Euch gesehen?

18.06.2007 um 17:08 Uhr

dreimal am Tag zum Röntgen

Stimmung: gut

CT = Computertomographie
MRT = Magnetresonanztomographie

Mediziner und Strahlenexperten befürchten die
Magnetresonanztomographie nicht mehr einsetzen zu koennen, wenn eine geplante EU Arbeitschutzrichtlinie zur Vermeidung von Magnetfeldbelastungen greift.

Sie muessten dann wieder, vermehrt auf die CT Computertomographie zurückgreifen.
Da diese mit Röntgenstrahlen arbeitet, wird der Patient bei einer CT, einer Röntgendosis ausgesetzt, als ob er sich ein Jahr lang, täglich dreimal röntgen lassen würde.
Finde ich erschreckend, denn wer lässt sich freiwillig täglich dreimal röntgen?
So mancher Patient hätte, wenn er es wüsste, sich eine CT Untersuchung dann zweimal überlegt.
Diese Bildgebenden Verfahren sind schon sinnvoll, und auch nicht zu ersetzen, bei schweren Krankheiten. Aber dann doch lieber MRT (Magnetresonanztomographie), denn ob Magnetfelder dem Körper schaden, konnte bisher nicht festgestellt werden. Bei Röntgenbelastung, jedoch wissen wir es.

15.06.2007 um 18:29 Uhr

durcheinander..

Stimmung: gut

Heute mal quer Beet, alles durcheinander!
Sinead O' Connor, die mit dem Song
" Nothing Compares 2 U " bekannt wurde, hat eine neue CD herausgebracht.
Sie bekam für Nothing Compares vier Grammys, die sie ablehnte. Durch ihren kahlrasierten Kopf, und auch indem sie, 1992 bei einem Live Aufritt in einer US Sendung, zu dem Song " War " von Bob Marley, ein Papstposter zerriss, fiel sie immer wieder in de Medien auf. Wurde als verrückt abgestempelt.
Sie wollte ansich nicht mehr öffentlich singen, sondern Haushälterin oder Religionslehrerin werden. Jetzt legte sie doch wieder los, "um sich selbst zu bekämpfen"
Ihre neue CD heisst " Theology " , es gibt sie als Lyrik ( Dublin Session ) und Rockversion ( London Session ).

In Russland, ist mit 45 Prozent der Sterberate, der Alkohol, die häufigste Todesursache bei Männern, im arbeitsfähigen Alter. Die Sterberate liegt dort dreimal höher als in GB.
Männer werden dort im Schnitt nur 58 Jahre alt, Frauen 72 Jahre. Das bedeutet wohl, die russischen Frauen trinken weniger Alkohol. Während die Männer, häufig auch aus Geldmangel, gepantschten Alkohol, der nicht zum Verzehr geeignet ist, zu sich nehmen. Wieviel deutsche Männer durch Alkoholeinfluss sterben, weiss ich nicht, wäre aber auch mal interessant.
Wo wir gerade beim Alkohol sind, Ungeborene im Mutterleib trinken mit, wenn die Mutter trinkt. So sind dann schon Ungeborene schwer betrunkenn. Dieses kann zu einer Störung führen, die sich
Fetales Alkoholsyndrom (FAS) nennt. Die Kinderärzte erkennen diese Störung meistens nicht. In ganz Deutschland gibt es nur zwei Krankenhäuser, die auf FAS spezialisiert sind. Die Symptome können sich wie folgt äussern: das Kind rennt mit dem Kopf gegen die Wand, kann die Folgen seiner Handlungen nicht einschätzen, hat mangelnde kognitive Fähigkeiten. Sich alleine vorzustellen, dass ein Ungeborenes, welches noch kaum auf dem Ultraschallbild zu sehen ist, schon einen schweren Alkoholrausch hat, ist einfach fürchterlich.

Jetzt noch etwas ganz anderes. Unfassbar, die SPD, hat gestern im Bundestag, gegen den Wortlaut ihres eigenen Aufrufs für Mindestlöhne gestimmt! Sie hat sich selbst niedergestimmt. Sie will wohl keine Mindestlöhne.
Dann wundert die SPD sich, wenn bei einer Umfrage, welche Partei am meisten die Interessen der Arbeiter und Angestellten vertritt, 43 % keine sagen, nur 28 % meinten die SPD. Diese 28 % waren wohl CDU Wähler :-)

so, habe Euch genug mit Lesen gequält, putze noch ein wenig Fenster *GRRRR*, ich liebe Fensterputzen!!
Und Euch wünsch ich eine angenehmere Tätigkeit..

12.06.2007 um 19:46 Uhr

Mit 60 im Sexclub arbeiten, Marianne Faithfull als "Irina Palm"

Stimmung: gut

Marianne Faithfull, ein Leben voller Abstürze, und trotzdem weitergemacht..

Jetzt ist sie sechzig geworden, die Sängerin und Schauspielerin, die Songs mit ihrer unvergleichlich rauhen Stimme etwas ganz besonderes gab, wie zum Beispiel:
As Tears Go By
Sister Morphin
The Ballad of Lucy Jordan

wobei letzterer mir besonders gut gefiel. Ihre Karriere war begleitet von Drogenmissbrauch, Abstürzen bis zum Koma, aber sich auch immer wieder aufrappeln. Jahrelang war sie die Lebensgefährtin von Migg Jagger (Rolling Stones).
Sie spielte auf der Theaterbühne und auch in mehreren Filmen die Hauptrolle..
Am 14.06. kommt mit ihr in der Hauptrolle, der Film
Irina Palm in die Kinos.
Sie spielt darin die Grossmutter Maggie, die mit 60 in einem Sexclub zu arbeiten anfängt, um das Geld, für eine Operation ihres schwerkranken Enkels aufbringen zu können.
Bei ihrer Arbeit im Sexclub, die darin besteht, getrennt durch eine Sperrholzwand, den anonymen Männern, mit den Händen einen Orgasmus zu verrschaffen, verliebt sie sich nach und nach in den Clubbesitzer. Sehr gewöhnungsbedürftig war diese Rolle, wie sie sagt. Denn sie war vorher noch nie in ihrem Leben in einem Sexclub gewesen, und selbst wenn es am Filmset war, kam ihr diese Sexclubatmosphäre sehr merkwürdig vor. Sie betont , es ist kein pornographischer Film, sondern ein Film voller Humor, Einfühlsamkeit und auch der leisen Töne.
Ein Zitat von Marianne Faithfull:
Ich habe erkannt, das Zynismus, aber auch allzugrosse Strebsamkeit, destruktiv sein kann.
Wie ich finde, eine tolle Frau, die ihr Leben lang ihren Weg suchte, und dabei trotz aller Abweichungen und Irrungen, immer geradeaus ging. Mehr zu ihrer Biographie und Daten könnt ihr hier finden: EMMA/Sängerinnen, Marianne Faitfull finden.

12.06.2007 um 15:59 Uhr

Schokolade oder Küssen ?

Stimmung: gut
Musik: Vogelgetraeller

Schokolade stimuliert mehr als ein Kuss,
dieses wollen Forscher jetzt herausgefunden haben.
Wo die sich mit beschäftigen, erstaunlich.*wunder* So wurden bei Probanden, während des Küssens oder beim Schokloadenessen, die aktiven Gehirnregionen, Blutdruck, sowie die Herzfrequenz gemessen.

Bei beiden Tätigkeiten waren sie stark erhöht.
Beim Schokoladenaschen hielt das Wohlgefühl aber weit länger an, als beim küssen! *staun*
Was würdet ihr wählen? Ein Stueck Schokolade, oder einen Kuss?

Ich würde wohl einen Kuss vorziehen, ist zwar nicht so nahrhaft, aber dafür schöner. Am besten wohl beides zusammen kombinieren, oder?
Mein Puls, der fängt allerdings auch nicht zu rasen an, wenn ich Schokolade sehe..*lach*

30.05.2007 um 04:54 Uhr

Blogigo in Englisch

Stimmung: gut

Blogigo gibt es ja auch mit der Endung .at für Österreich, .ch für die Schweiz. Aber da kommt bei beiden die Deutsche Seite. Wenn allerdings http://blogigo.com eingegeben wird, dann kommt die englische Seite. Allerdings, scheint es nicht so viele englische Blogs dort zu geben. Denn, wenn dort jemand bei 7 oder 8 Usern Favorit ist, erscheint er schon in den Statistiken, unter den "50 most popular Webblogs" Noch etwas am Rande zu Blogigo. Der Link Anregungen und Verbesserungsvorschläge ist weg, wie - AngelInChaine - feststellte. Es ist aber ein Zeichen, dass Herr Blogigo noch lebt...und auch wohl noch etwas gemacht wird an Blogigo. Also sehe ich es einfach mal als positiv an. :-)

29.05.2007 um 17:12 Uhr

Makaber ...

Stimmung: gut

Ich finde es makaber!! In den Niederlanden, will eine todkranke Frau, mit dem Namen Lisa, für den Fall des Ablebens,ihre Niere spenden. Das ist ja löblich. Sie wird aber, in einer Fernsehsendung, von den drei Kandidaten einen auswählen, der ihre Niere erhalten soll. Diese Kandidaten stellen sich vor, und die Zuschauer sollen per SMS abstimmen, wer als Nierengewinner siegt. Die Sendung wird natürlich von Endemol (Big Brother Container) produziert. Kommt ja fast einer Versteigerung gleich. Die Firma Endemol sagt, sie will mit der Sendung, darauf aufmerksam machen, dass es zu wenig Organspender gibt. Aber muss es auf diese Art geschehen, frage ich mich? *kopfschüttel*

25.05.2007 um 18:31 Uhr

Mensch und Maschine.. soviel Zeit ..

Stimmung: gut Gewitter durchgezogen

Fast überall im Internet, wo man sich eintragen will, oder auch einen Kommentar hinterlassen möchte, kommen diese merkwürdigen Zeichenfolgen. Sie muss man erkennen und eintippen, damit das System merkt, es ist keine Maschine, die Zugriff haben will. Sicher kennt ihr auch diese Kombinationen, AY5XC, EDD8G und soweiter, die meistens auch noch schwer lesebar sind. Es sind die sogenannten CAPTCHAs, Forscher, der Cornegie Mellon Universität, haben herausgefunden, dass alle Internetnutzer, pro Tag, zusammen etwa 150.000 Stunden mit dem Entschlüsseln dieser Zeichen zubringen. Das sind ja jeden Tag 18 Jahre Lebenszeit, die damit verloren geht. Das wird sicher noch garnichts sein, gegen die Zeit, die insgesamt verbraucht wird, um Windows neu auf dem heimischen PC einzurichten. Ja, Computer machen alles schneller, sparen so enorm viel Zeit ein. Die Menschen müssten, vor lauter eingesparter Zeit, garnicht mehr wissen, was sie mit dieser anfangen sollen. Naja, aber da gibt es ja noch den Computer..oder? *lach*