Gedanken oder Fragen

26.05.2011 um 22:29 Uhr

ich bin anders...

Stimmung: gut
Musik: Vogelgezwitscher

Ich bin anders, sagte sie.
Oft stosse ich auf Unverständniss, auf Ablehnung. Wenn ich sage was ich denke und fühle, dann werde ich oftmals ausgegrenzt.
Es tut manchmal recht weh, mit keinem wirklich sprechen zu können, weil sie es nicht verstehen.

Ja, aber sind nicht gerade diese Menschen, die sich nicht in die graue Masse einfügen, denen es nicht um Markenklamotten geht, die nicht alles mitmachen, sind nicht gerade sie besonders wertvoll, besonders liebenswert? Sind sie nicht die Farbtupfer der Gesellschaft?.
Gandhi, Albert Schweitzer, Nelson Mandela, Mutter Theresa und viele weitere, sie waren anders, sie haben die Welt bereichert, mit ihrem Anderssein. Und so wird jeder Mensch, der anders ist, die Welt bereichern, wenn nicht im Grossen, so doch im kleinen.
Er wird ein Farbtupfer im Meer des Lebens sein. Er wird die Gesellschaft durch neue, andere Gedanken mehr bereichern, als die Masse der Mitläufer. Und ist es nicht schön, dass es Menschen gibt, die sich Gedanken machen, die in den Wald laufen und an einer Hand voller Erde riechen. Die sich am Orion orientieren können, und Mäuse retten. Die heute noch einen Trabbi fahren, sich selber Zeug schneidern, statt es sich leicht zu machen. Im Krankenhaus oder mit Behinderten arbeiten.Die das kleine sehen und sich daran erfreuen können, ja, die auch die Idee haben etwas gutes für die Gesellschaft zu tun.
Sie sind es, die das Leben lebenswert und bunt machen. Und dafür danke ich all denen, die eben ein wenig besonders sind.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. angelmagia schreibt am 23.04.2007 um 17:42 Uhr:Und ich danke dir, weil du besonders bist.
  2. liesi schreibt am 23.04.2007 um 18:37 Uhr:wie wahr..
  3. Iceangel schreibt am 23.04.2007 um 19:24 Uhr:Ich bin auch froh, das es dich gibt!
  4. beastlover schreibt am 23.04.2007 um 19:36 Uhr:ist nicht jeder irgendwo etwas besonderes?
  5. TEDDYGIRL schreibt am 23.04.2007 um 20:19 Uhr:Eigendlich ist es einfach,für jemand anderen etwas zu tun(und damit meine ich nicht die materiellen Dinge)Sei es zuhören,oder einfach mal in den Arm nehmen...Man kann einfach nur von Glück reden,wenn man solche Menschen kennt,und das wünsche ich jedem!
  6. Kikilein schreibt am 24.04.2007 um 10:13 Uhr:Hab ich glaube schon mal erwähnt... jeder Mensch ist in seinem Da-Sein (oder wie es geschrieben wird) einzigartig. Und das ist auch gut so. Bei manchem denke ich mir *grummel* warum wollen alle gleich sein. Ist doch langweilig. Die Vielfalt und die einzigartigkeit von jedem machen diese Welt so Bunt...
    ...übrigens muss ich dir auch danken :-)
  7. Lacani schreibt am 24.04.2007 um 12:26 Uhr:das schönste kompliment ist, wenn jemand zu einem sagt: du bist was besonderes, du bist einzigartig oder du bist so anders als die anderen. über sowas freut man sich doch, oder!? ich finde das auch das jeder was besonderes an sich hat (auf seine weiste einzigartig ist), nur dass manche das nicht zeigen (wollen), weil sie vielleicht denken anders zu sein passt nicht in die Gesellschaft. Ich hoffe das jeder zu sich selbst findet und auch das zeigt was wirklich in einem drinnen ist. genau das ist das interessante an einem menschen, seine einzigartigkeit.
  8. Sterntalermaedchen schreibt am 24.04.2007 um 13:41 Uhr:Wie recht du hast, Sternenschein...
    Jeder Mensch möchte doch etwas in der Welt verändern oder zumindest Spuren hinterlassen.
    Wie geht das, wenn man immer nur in die Fußstapfen der anderen tritt???
  9. rougenoir schreibt am 24.04.2007 um 14:21 Uhr:*hust* Da kann ich nur zustimmen :) *hust*
    Würden wirklich alle mit dem Strom schwimmen, dann würde sich nie etwas verändern. Also ein Hoch auf's anders sein ... und eine Portion Selbstbewusstsein für alle *hust* die es sich draußen nicht trauen ;).
    LG
  10. LauraNicola schreibt am 24.04.2007 um 15:47 Uhr:Ich fühle mich damit angesprochen :)!
    Danke *g*!
    Hast Du sehr schön geschrieben!

    "Anders" sein ist sehr schön andere Wort für "anders" sind in diesem Fall auch "individuell" oder einfach "lebensbejaend" finde ich :)!

    Da Du bei mir immer so fleißig schreibst mach ich nun endlich hier auch mal den Anfang und schreibe was!
    Freu mich immer sehr wenn Du mich liest und auch noch was dazu schreibst :)!

    Liebe Grüße

    Laura
  11. FunkyMaus schreibt am 28.04.2007 um 14:05 Uhr:wow ein toller text..
    ich muss zuegeben oftmals bin ich auch mitläufer..einfach angst abgelehnt zu werden..aber ich denke es kommt immer auf die Freunde und Umfeld an...denn die müssen einen nehmen wie man is:)
    manche kennen es nicht, für einen augenblick in die sonne zuschauen und das auszukosten, oder einfach mal wild durch die straßen zurennen und ein gewisses Gefühl von Freiheit haben..ich finde das toll:)auch wenns vllt verrückt klingt hehe
    ich stimme dir voll zu mit deinem text!
    LG
    Wiebke
  12. sternenschein schreibt am 28.04.2007 um 21:55 Uhr:LauraNicole und FunkyMaus, ich freu mich ueber Euren Besuch auf meiner Seite.

    Und es stimmt, jeder Mensch ist einzigartig, auch wenn es viele versuchen zu verstecken..
    Habt Dank fuer Eure lieben Worte..ich habe mich sehr gefreut..
    alles Gute fuer Euch
  13. HeadbangFreak schreibt am 18.06.2008 um 21:00 Uhr:Ja ich bin anders! sehr anders viele kommen mit mir nicht kla mit meiner frekiegen art und weise! ich hab da mit auch öfters sehr zu kämpfen ich hoff nur das ich irgentwann mal alles zum guten wendet! Freundin die mich liebt so wie ich bin die ich liebe so wie sie ist! ein Vernünftiegen job und alles andere passt! ich hoff das es das irgentwann bei mir geben wird! mal sehn vieleicht in 5 jahren dann bin ich knapp 25 find ich den blog hier und sage ja so kann es bleiben!
  14. fussel schreibt am 25.08.2008 um 15:29 Uhr:der eintrag ist sehr bemerkenswert und hilfreich ich möchte ihn sogar für die schule verwenden für den religions unterricht ich finde dass da sehr viel wahres drin steht und es in der schule öhnliche situationen gibt
  15. sternenschein schreibt am 29.08.2008 um 03:18 Uhr:HeadbangFreak,
    ich wünsche dir, dass es so kommen wird, wie du es schreibst.
    @Fussel,
    dankeschön für dein Lob.
    Ich denke auch dass es in der Schle oftmals so ist, das die, die anders sind, von vornherein erst einmal misstrauisch beäugt und eventuell abgelehnt werden. Denn wenn wir beim andern dieses Anderssein sehen, dann heisst es ja auch im Grunde immer, beimnachdenken darüber, dass wir uns auch mit uns selbst auseinandersetzen müssen.
    Liebe Grüsse und danke für eure Kommentare
  16. Käfer schreibt am 27.11.2008 um 16:43 Uhr:Anders ist der der das was er tut nicht für die Gesellschaft tut, der der nicht vergessen hatt das er nicht nur Teil eines Systems ist und der nicht versucht anders zu sein nur um anders zu sein.
  17. Pierre schreibt am 19.01.2009 um 23:37 Uhr:Wer anders ist muß viel aushalten, aber die Menschen die "anders" sind erschaffen Neues. Wer anders ist und positive Ziele hat wird sich auf Dauer durchsetzen bis er/es zum Standard wird. Danach geht das Spiel wieder von vorne los : -)
  18. sternenschein schreibt am 20.01.2009 um 00:19 Uhr:@Käfer,
    anders sein um des anders sein willen ist wohl auch nicht wirklich anders. Es sollte schon ehrlich aus einem selbst kommen.
    @Pierre,
    finde auch, die die anders sind, sie sind das Salz und Pfeffer in der Suppe und entscheiden letztendlich über deren Geschmack.

    Du hast recht mit dem aushalten. Manche verzweifeln wohl daran, und versuchen sich letztendlich anzupassen.

    Es kommt oftmals doch schon sehr auf die eigene Festugkeit und Selbstbewusstsein an.

    Dann kann es durchaus auch passieren, dass die Anderartigleit respektiert oder sogar anerkannt wird.
    Dankeschön für eure Kommentare.
    Liebe Grüsse
    sternenschein
  19. daimutterseigesischt schreibt am 27.02.2009 um 18:03 Uhr:in den Wald laufen und an einer Hand voller Erde riechen
    und mäuse retten haha wie behindert ist das dann ey
    und was für kommis wie ja du hast recht , ich bin froh das es dich gibt naya dumme menschen.jeder mensch ist anders ,jeder mensch kann etwas was der andere nicht kann aber so ein scheiss hinzuschreiben uuhh dumm
  20. sternenschein schreibt am 17.03.2009 um 00:35 Uhr:@daimutterseigesicht,
    es stimmt, jeder Mensch ist anders und du scheinst ganz besonders zu sein.:-)
    Ansich mag ich es nicht, wenn man meine anderen Kommentatoren als dumm bezeichnet.
    Aber dir verzeihe ich es. Denn ein Mensch der wohl noch nie eine Hand voller Erde in der Hand hatte, nicht weiss wie Walderde riecht oder wieviel leben darinnen ist, der kann sicher auch nicht darüber mitsprechen, wie es ist ein paar Tiere zu retten, und seien es auch "nur" ein paar Mäuse.
    Muss auch nicht jeder wissen. Denn solche Dinge werden mit dem Herzen. mit der Seele gemacht. Dieses kann allerdings nicht jeder Mensch erkennen. So wie du es auch nicht erkennen kannst.
    Fast könnte man es als Ehre ansehen, von dir als dumm bezeichnet zu werden.
    Bleib wie du bist.;-)
    Liebe Grüsse
    sternenschein
  21. daimutterseigesischt schreibt am 05.04.2009 um 19:06 Uhr:erzähl du mir nichts
    du hast keine ahnung von leben
    denkst du nur weil du erde in deine nase reinschiebst und paar mit mäusen reden tust bist du ein guter mensch hehe
    du clown und ja ich bleibe wie ich bin, ich will nicht so tief gesunken werden wie ihr .nicht böse gemeint so aber ihr habt langweile bestimmt und tut hier so ein scheiss reinschreiben ,ich wüd jetzt nicht sagen ja stimmt ich bin was besonderes sonst kommt es eingebildet.ich mein wenn du es so meinst, hast du gegen chinesen was ,verstehst du was ich mein,ok gut du liebst tiere aber laber nicht mit erde mäuse hier rum sonst glauben paar manche hier und gehen mäuse retten hehe
    peaceyoo
  22. Duschgel schreibt am 07.06.2009 um 19:13 Uhr:hallo ehrlich gesagt verstehe ich überhaupt nicht um was es hier geht der eine rettet mäuse und eine anderer labert irgendwas sinnloses
  23. Philli schreibt am 01.07.2009 um 18:11 Uhr:ist es nicht irgendwie schön? obwohl daimutterseigesicht so tut als wären diese gedanken dumm, sscheint er/sie sich trotzdem dafür zu interessieren!
    das kann doch nur heißen, dass er/sie im grunde nicht abgeneigt ist... man geht doch nur auf solche seiten wenn es dich interessiert oder?
  24. sternenschein schreibt am 02.07.2009 um 01:43 Uhr:@Philli,
    danke für deinen Kommentar.
    Sehe ich auch so, denn ich sehe ja wieviele gerade wegen dieses Suchbegriffes "ich bin anders" auf diese Seite kommen.
    Manche verstehen es auch einfach nicht, so wie @Duschgel oder machen sich darüber lustig.
    Liebe Grüsse
    sternenschein
  25. sandra schreibt am 04.07.2009 um 16:33 Uhr:... lol ich frage mich warum hier nur einer was anderes sagt..ich glaub mal das sternenschein die anderen löschen tut ich denke.. man sollte nicht egoistisch sein nimms nicht übel sternenschein =)
  26. sternenschein schreibt am 05.07.2009 um 06:13 Uhr:Hallo Sandra,
    bisher hatte ich alle Gastkommentare auch hier freigeschaltet.
    Bis auf die eines "Gastes" der meinte Langeweile zu haben und sich dazu veranlasst sah, hier etwa 20 recht zotige und sexistische "Witze" hinzuschreiben, aufgrund dessen Wortwahl mein Blog hätte gesperrt werden können.
    Ansonssten hatte bisher nur daimutterseigesicht vor dir eine andere, nicht gerade fundiert begründete Meinung.
    Jetzt hatte er/sie wieder zwei Kommentare geschriebenj, die aber nicht viel mit dem Thema zu tun hatten eher beleidigendert Natur waren.

    Ich wollte diese Kommentare erst löschen, habe sie dann aber in einem Extra Eintrag heute um 11.30 Uhr veröffentlicht.
    Auf Kommentare von diesem "Gast" lege ich allerdings keinen Wert mehr und werde sie in Zukunft löschen. :-)
    Denn Beleidigungen sowie Beschimpfungen anderer User oder Pöpeleien jeder Art brauche ich hier auf meinem Blog nicht.
    Liebe Grüsse
    sternenschein
  27. einzelgänger schreibt am 09.09.2009 um 20:15 Uhr:Hm. Ich fühle mich ebenfalls angesprochen ... ich weiß nicht, ob es einfach das Verlangen ist, anders zu sein oder ob ich es letztlich bin, aber was ich weiß, ist, dass die Menschen um mich herum mich nicht verstehen.
    Ich habe mich zwar größtenteils damit abgefunden, aber dennoch ist es manchmal echt schwer, mit keinem (oder nur wenigen) richtig reden zu können. Über die Dinge, die auch wichtig sind ... aber das ist dann für die meisten zu hoch. Nennt mich pessimistisch, aber ich finde nicht, dass JEDE/R einzigartig ist. Klar ist niemand so, wie der/die andere. Aber im Bezug auf Weitsicht, Verständnis und Wahrnehmung sind die Menschen doch oft etwas ... beschränkt. Damit will ich natürlich niemanden kränken, also bitte keine persönliche Kritik!
    Freut mich jedenfalls, dass andere meine Meinung teilen...
    Lg
  28. sternenschein schreibt am 09.09.2009 um 23:11 Uhr:Hallo @einzelgänger,
    danke für deine Wortmeldung.
    Es stimmt schon, dass die Zahl der Menschen die einen verstehen können, zumindest teilweise nachvollziehen können, mit dem "anderssein" doch kleiner wird.
    Dieses sagst nicht nur du, etliche andere sagten ähnliches darüber.
    Es hat ja mehrere Ursachen.

    Teils will und kann man nicht auf den allgemeinen Wellen mitschwimmen, da dieses vielleicht zu oberflächlich ist, was dann die Kontakte teils schon reduziert.
    Die andere Seite ist die, dass einiges von anderen nicht verstanden wird, da sie andere Lebensentwürfe haben. Vielleicht auch nicht das Verständnis oder Interesse für den anderen da ist.
    Etwas leichter wird es vielleicht, wenn das eigene Ziel nicht darin besteht andere von den eigenen Eintstellungen zu überzeugen, sondern sie so wie sind zu akzeptieren, bei gleichzeitiger Darstellung dessen wo man selbst steht und was die eigenen Werte sind.
    Man muss nicht von allen verstanden und in seiner Art akzeptiert werden, Jedoch ist es schön, wenn man auf Menschen trifft, die nachvollziehen und verstehen können.

    Liebe Grüsse
  29. Samsarat schreibt am 20.10.2009 um 17:00 Uhr:ein gefuehl des nichtverstandenwerdens- im grunde ist in uns allen eine sehnsucht verankert, verstaendnis anzutreffen. Ist man wirklich so kompliziert,als was man durch das Ergebnis des Isoliertseins schlichtweg charakterisiert wird?
    wieviel verstaendnis habe ich in meinem Leben anzutreffen vermocht- aber gleichsam steht diese Frage neben der gegenfrage, wieviel verstaendnis ich im gegenzug aufzubringen in der Lage war und bin.
    verstaendnisvoll zu sein bedeutet mitnichten einen freischein zu bekommen im gegenzug verstaendnis einheimsen zu duerfen....
    wohl eher das gegenteil ueber die verstaendnisvolle Seite eine schwache Seite zu praesentieren- man nimmt instinktiv wahr, dass man im dunstkreis einer vielleicht nur fuer einen moment verletzlichen Seele sich bewegt.
    Um diese vollends zu verstehen-helfen zu koennen, muss man selbst seinen Panzer lueften und ist u.U nun sogar einem Angriff jener verletzlichen Seele ausgesetzt.
    Aber selbst in diesem Fall bestaetigt einem die Genugtuung seinem Wesen entsprechend gehandelt zu haben- in der retrospektive. Im Istmoment ist man innerlich zu tiefst verletzt.
    verstaendnis bedeutet wohl eher nur eine Form der geistigen reife, die leider nicht jeder Gegenueber aufzubringen bereit ist.
    Diese reife mag objektiven Gesichtspunkten nicht genuegen, da sie weder erfolg noch anerkennung verheisst.Jene Reife wird objektiv seitens der breiten oeffentlichkeit allenfals als Naivitaet wahrgenommen. Eine Reife allerdings mit dem zertifikat, sich selbst treu zu sein. Nicht mehr und nicht weniger. Und vielleicht ein klein wenig eine dankbarkeit so sein zu duerfen, wie man eben ist.....

    samsarat
  30. Paula schreibt am 14.03.2010 um 00:15 Uhr:So, hier ist Raum. Hier kann ich es schreiben. Sagen. Endlich ausdrücken! Ihr wisst sicher, was ich euch mitteilen möchte: Ich bin anders. Genau genommen weiß ich noch gar nicht, wie ich bin. Nur, dass es irgendwie nicht zu den meisten Menschen, die in meiner Umgebung sind, passt. Ich bin unglaublich schüchtern, müsst ihr wissen. Bis jetzt habe ich mein Leben vorbildlich gelebt. Und das ist tatsächlich genau so langweilig, wie sich das gerade anhört. Strebsam, super Abitur, musikalisch, angepasst, bemüht, alles richtig zu machen. Und vor allem: Niemandem auf die Füße treten! Gefallen wollen, das ist das Gift, das man irgendwann einmal beschlossen hat, nicht mehr missen zu wollen. Das hat seinen Preis.
    Was ich weiß, ist: Ich möchte nicht mehr so sein!! Lieb, handlich, talentiert, strebsam, bewundernswert perfekt. Aber dabei so farblos. Unverstanden.
    Ich weiß noch nicht, wie ich es umsetzen kann, aber ich möchte mich so zeigen, wie ich bin! Ich. Das bedeutet: Noch keiner zuvor, an dem man sich einfach orientieren kann!
    Ich bin anders. Danke für diesen Blog.

    Wisst ihr, was ich liebe? Ich liebe es, Bäume zu umarmen. Ich trete gerne in einen inneren Dialog mit der Natur. Ich habe das Gefühl, ich kann eine Verbindung zu ihr aufbauen. Ja, so richtig hippie-mäßig. Nennt es weltfremd. Für mich ist es Wirklichkeit.
    Ich liebe es, zu komponieren. Musik ist für mich wie eine Erweiterung meiner Selbst, um Emotionen auszudrücken.
    Gewissermaßen bin ich eine Alltagslegasthenikerin.
    Und ich philosophiere so unglaublich gerne. Gedanken-Welten. Früher wollte ich Schriftstellerin werden. Sogar die Barbie-Puppen mussten herhalten für meine Geschichten, die ich mir so leidenschaftlich gerne ausdachte. Was soll ich sagen? Im Rausch der Ideen bin ich richtig ich selbst. Ich bin lebendig.

    Unsicher bin ich trotzdem. Ich glaube, keiner kennt mich so. Sogar ich selbst.

    Ich habe Angst. Jetzt, in diesem Moment. Und gleichzeitig fühle ich diese freudige Erwartung...

    Ein Klick. Und meine Gedankenwelten bekommen Flügel.
  31. ich bins, Anders schreibt am 09.06.2010 um 18:11 Uhr:wenn alle gegen den strom schwimmen gibts n Staudamm...früher hab ich die dinger selbst gebaut um die naturgesetze zu überlisten // wasser fließt. von mir aus können wir alle mal wieder aus dem Wasser steigen und laufen lernen.
  32. no name schreibt am 04.07.2010 um 22:40 Uhr:ich habe so viele gedanken und habe sie ein einzieges mal jemandem anvertrau und ich wurde ausgegrenzt, ich wurde von meiner Familie ausgerenzt, nur meine mutter hielt zu mir. ich war so allein, so hilflos. wir liefen weck. meine familie grenzt an eine mafia, wenn du anders bist gehörst du nicht zu ihnen. und deswegen seit froh das ihr eine Familie habt. Freunde kann man überall finden. aber man hat nur eine familie. ihr seid alle einzigartig hat meine mutter immer gesagt, und sie hat mir immer erklährt, wenn du nicht mehr weißt warum du den schmerz des lebnes aushalten sollst, dann denk daran wie vielen leuten du noch mehr schmerz zu fügen würdest wen du nict mehr da bist. also, lebe dein leben geneße es und es wierd immer leute geben die dich verstehen und die deinen schmerz mit dir teilen. glaub fest an dich. dann wierd alles gut werden. lg eure no name
  33. blacky schreibt am 17.11.2010 um 16:40 Uhr:wenn du dich selber liebst ist alles ok
  34. Lilla licht funke schreibt am 28.04.2011 um 08:04 Uhr:Ich danke den Zufall auf der Seite gestoßen worden zu sein. ;)
    Dieser Satz sagt doch alles !

    Ich liebe euch
    Euer Lillalichtfunke
  35. JustMe schreibt am 26.05.2011 um 20:51 Uhr:Danke.. danke das du diesen Beitrag geschrieben hast. Er hat mich grade dazu gebracht zu weinen - Hoffnungstränen.
    Eine Schulkollegin hat mich grade gefragt wieso ich so anders bin worauf ich geantwortet habe: Weil das ich bin.
    Daraufhin hat sie mir erzählt was einige andere über mein "seltsames Verhalten" gesagt haben und als ich dann kurze Zeit später aufgelegt - wir haben telefoniert - habe, hatte ich wie jetzt Tränen in den Augen. Sofort hab ich mich an meinen PC gesetzt und "warum bin ich anders" bei Google eingegeben, fest davon überzeugt egal was jetzt kommt es soll meine Antwort auf diese Frage sein. So bin ich auf diese Seite gekommen und glaub mir ich bin grade so glücklich darüber das es jemanden wie dich gibt.

    ... Danke
  36. sternenschein schreibt am 26.05.2011 um 22:50 Uhr:@LilalLichtfunke,
    @Justme,
    ich danke euch für eure Worte und Schilderungen.
    Ihr werdet die Welt und fas Leben bereichern mit eurem anderssein.
    Auch und selbst wenn es nicht jeder wird sehen oder erkennen können.
    Im allgemeinen Trott der Gesellschaft, dem viele, vielleicht zu viele hinterherrennen.
    Liebe Grüsse
  37. Julía schreibt am 11.06.2011 um 09:55 Uhr:Hey, vielen Dank für diesen Text. :)
    Er hat mir.. weitergeholfen. <3
  38. Julía schreibt am 11.06.2011 um 10:05 Uhr:Ich weiß nicht, ob das vorherige nicht geklappt hat oder so, ich seh's halt nicht.
    Was ich sagen wollte, ich finde das echt toll, dass ich nicht alleine bin. Anders sein ist nicht wirklich einfach. Es hat mich unendliche Überwindung gekostet, so zu bleiben, wie ich bin.
    Die Kommentare über mir sind alle echt schön, und ich habe mich auch sehr gefreut als ich diesen Eintrag von dir gelesen habe. Er hat mir .. echt weiter geholfen. :)
    Danke. <3
  39. sternenschein schreibt am 16.06.2011 um 01:48 Uhr:Liebe Julia,
    danke für deine Worte.
    Leider erscheinen die Gastkommentare erst später, da ich sie freischalten muss.
    Hatte hier einige Spamkommentare voller merkwürdiger Links auf dem Blog bekommen. Deshalb.
    Liebe Grüsse und alles Gute für dich.
    sternenschein
  40. hannsii schreibt am 10.08.2011 um 18:11 Uhr:danke für den text !
    er war einfach unbeschreiblich gut .
    schön das machne noch so denken ..
  41. Maya schreibt am 12.10.2011 um 21:17 Uhr:Anders sein ... besonders sein ... gehört zu den Dingen, die die meisten Menschen in Filmen anziehend finden, in der Realität halten sie sich fern davon und verstehen es nicht.
    Ich wünsche mir manchmal berühmt zu werden, mit meiner perfektionistischen Art, die der Perfektion und damit der Schönheit nun einmal wesentlich näher kommt als die zeitkonforme Methode, weshalb ich mich weigere, sie abzulegen. Aber das passt nicht in diese Gesellschaft, es geht einfach nicht.
    Und ich wünsche mir auch berühmt zu werden, mit all meinen außergewöhnlichen Fähigkeiten, die nur ich wahrzunehmen scheine, so dass ich manchmal anfange mich zu fragen, ob ich mir das nicht doch nur einbilde.
    Berühmt werden um endlich groß rauszukommen, wie eben Einstein, Mutter Theresa und Co - um endlich anerkannt und gesehen zu werden. Es allen zu zeigen.
    Mich nicht immer nur mit den für mich Andersdenkenden zu verfitzen.
    Aber eigentlich will ich das doch gar nicht, berühmt sein ... ich will einfach nur gesehen werden ... aber irgendwie können mich nur die anderen Besonderen sehen. Für mich ist das eine deprimierende Erkenntnis.
    Aber ich will auch nicht nicht besonders sein.
  42. sternenschein schreibt am 09.11.2011 um 04:34 Uhr:Liebe Maja,
    diese Andersdenkenden können es oftmals nicht verstehen oder nachvollziehen.
    Für sie gibt es das "Normale" und damit hat es sich. Abweichungen sind da nicht vorgesehen, werden nicht verstanden.
    Klar, Mutter Theresa, Einstein, Ghandi, Albert Schweitzer, sie waren anders als andere, sind dadurch berühmt geworden, wurden gesehen.
    Doch kommt es auf das gesehen werden an?
    Vielleicht streben wir ja alle mehr oder weniger nach Anerkennung.
    Doch am meisten sollten wir uns wohl selbst erkennen und anerkennen, so wie wir sind. Dann wird uns auch die "Welt" anerkennen, selbst in der Andersartigkeit, auch wenn sie nicht immer von allen verstanden wird.

    Nebenbei noch eine Bitte in eigener Sache:
    Da hier viele User lesen und Kommentare schreiben, möchte ich euch bitten rechts in der
    Seitenleiste an der Umfrage zu eurem Alter teilzunehmen.
    Ein Klick genügt.;-)
    Es können auch Gäste an der Umfrage teilnehnehmen.

    Liebe Grüsse
  43. Omegawolf schreibt am 16.02.2012 um 16:48 Uhr:Ich bin auch anders.
    Ich kann oft in den Gesichtern von Menschen lesen. ich bin keine schlechte Zeichnerin.
    Ich habe Tage, an denen ich völlig emotionslos sein kann, und dann wieder welche, an denen ich vor Kreativitätsdrang sprühe.
    Manchmal berührt mich irgendetwas, und ich versuche, meine Gedanken dazu mit Anderen zu teilen.
    Sie geben dann meistens ihre Zustimmung und dass sie es genauso sehen, aber im Nachhinein habe ich immer das Gefühl, der/diejenige hat nicht verstanden, was ich eigentlich sagen wollte.

    @Sternenschein, ich finde deinen Text echt schön.
    Danke,
    Omegawolf
  44. Freiheit schreibt am 11.04.2012 um 12:41 Uhr:Ich bin anders, weil ich sehe, dass wir gleich sind.
    Ich bin anders, weil ich sehe, dass wir besonders sind.
    Ich bin anders, weil ich sehe, dass wir Eins sind.
    Ich bin anders, weil ich sehe, dass Ich Du bin.
    Ich bin anders, weil ich sehe, dass Du Ich bist.
    Ich bin anders, weil ich sehe, dass Du anders Bist.
    Ich bin anders, weil ich sehe, dass Du schön bist.
    Ich bin anders, weil ich sehe, dass wir schön sind.
    Ich bin anders, weil ich sehe, wer Du bist.
    Ich bin anders, weil ich sehe, wer ich bin.
    Ich bin anders, weil ich sehe, wenn Du traurig bist.
    Ich bin anders, weil ich sehe, wenn Du fröhlich bist.
    Ich bin anders, weil ich sehe, wenn Du ängstlich bist.
    Ich bin anders, weil ich sehe, wenn Du wütend bist.
    Ich bin anders, weil ich sehe, wo der Frieden liegt.
    Ich bin anders, weil ich sehe, was wirklich fehlt.
    Ich bin anders, weil ich nicht wegschauen kann.

    Ich bin anders und doch so gleich.

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.