Lyriost – Madentiraden

07.08.2014 um 11:40 Uhr

„F. A. – Verbotenes Verlangen“, Seite 21

von: Lyriost   Stichwörter: Family, Affairs

F. A. – Verbotenes Verlangen“, Seite 21

Chloe hat Besuch. Ihre Freundinnen „blätterten gelangweilt durch diverse Frauenzeitschriften“, wie es in Wirklichkeit wohl eher Männer tun würden, während die Autorin lang und breit Chloes Kleiderauswahl beschreibt. Höhepunkt: „Der fließende Stoff endete kurz über ihren Knien und wurde vorn von einer schlichten Schleife geziert.“

Barfüßig und lediglich mit einem winzigen Slip bekleidet, lief sie zielgerichtet auf ihren Unterwäscheschrank zu. Sobald sie die Kommode erreicht hatte ...“

Hier ergeben sich zusammenhängende Fragen. Erstens: Ist es sinnvoll, nicht „zielgerichtet“ auf einen Schrank zuzulaufen (wieso laufen und nicht gehen, ist das Zimmer so riesig?), indem man erst in die andere Richtung geht, dann vielleicht am Schrank vorbeischlendert und zur Abwechslung mal das Zimmer verläßt, wieder zurückkommt … Das erinnert doch sehr an einen Sketch von Rowan Atkinson oder Loriot.

Sobald sie die Kommode [ehemals Schrank] erreicht hatte ...“ Das bestätigt einerseits meine Vermutung, daß es sich um ein sehr großes Zimmer handeln könnte, andererseit auch das Gegenteil: Der Mittelpunkt der Szenerie ist geschrumpft, der Schrank wurde zur Kommode. Alles wohl doch ein wenig kleiner als gedacht.

Zu meinem Mißfallen wird der Raum nicht ausführlich beschrieben, wenngleich mich am Ende der Seite ein kleiner Farbklecks aufmuntern konnte, den sich das Zimmer jedoch teilen mußte: „Ihre babyblauen Augen starrten mit einem Ausdruck allergrößter Frustration auf die cremefarbene Zimmerdecke.“ Da wird sich die Zimmerdecke aber gewundert haben.

Morgen geht’s weiter mit Seite 22 und „beginnenden Spinnweben in unteren Regionen“.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenBloomsbury schreibt am 07.08.2014 um 21:16 Uhr:Normalerweise sind Augen tief und blau wie das Meer. Da könnte so eine Decke glatt drin ertrinken.
  2. zitierenLyriost schreibt am 07.08.2014 um 22:02 Uhr:Du meinst also, die Decke wird sich nicht gewundert haben, sondern wäre gerne vor Angst weggelaufen. Das kann sein.
  3. zitierenBloomsbury schreibt am 07.08.2014 um 22:36 Uhr:Drum war sie auch so blass. ;)

Diesen Eintrag kommentieren