Lyriost – Madentiraden

04.08.2017 um 09:39 Uhr

Das Prinzip Verantwortungslosigkeit

von: Lyriost

Das Prinzip Verantwortungslosigkeit

Was ich sehe, ist: Die Welt als Zukunftsvision wie auch als realer Erdklumpen wird mehr und mehr, wie Ernst Bloch das einst in Hinblick auf die Tagträume der Menschen formuliert hat, zur Beute der Betrüger. Er schrieb das damals, als er sich, ganz ähnlich wie wir heute in den prosperierenden Industrie- und Dienstleistungsländern, mitten im "Dunkel des gelebten Augenblicks" befand, aber dennoch in weitgehender persönlicher Sicherheit. Im Gegensatz zu uns Heutigen hatte Bloch bei allem Zweifel das Rettende fest im utopischen Blick. Inwischen sind die traditionellen Utopien jedoch allesamt angerostet oder zu Gammelideologie geworden, ein Kehrichthaufen, aus dem nichts Rettendes mehr aufscheint, nichts, was Hoffnungen befeuern könnte. Und aus dem uns, je nach Temperament, schon gar nichts mehr wächst außer animalischer Gier, Verantwortungslosigkeit und das Bewußtsein der Vergeblichkeit.