Lyriost – Madentiraden

21.04.2018 um 10:17 Uhr

Antisemitismen

von: Lyriost

Antisemitismen

Der antijüdische Haß in Teilen der deutschen Gesellschaft, der aus historischen Gründen nicht offen geäußert werden darf, verkleidet und diminutivisiert sich deshalb gern als antijüdisches Ressentimentchen und mischt sich unter die nicht antisemitischen Kritiker, die die Rechtmäßigkeit der israelischen Nahostpolitik in Frage stellen, was ja legitim und durchaus notwendig ist.

Da kommt es zupaß, wenn man so tun kann, als wäre der tatsächliche Antisemitismus eine Sache der Araber, ja allgemein der Muslime, obwohl deren Motiv für die Ablehnung von Juden hauptsächlich in der Politik der israelischen Regierung gegenüber den Palästinensern wurzelt und nicht religiös oder rassistisch begründet ist. 

Wenn, wie kürzlich geschehen, ein durchgeknalltes arabisches Pubertätsopfer mit einem Gürtel auf einen vermeintlichen Juden eindrischt und Jude, Jude ruft, dann zeigt man mit allen Fingern auf ihn und versucht damit nicht zuletzt sich selbst vom Vorwurf des Antisemitismus oder des antisemitischen Ressentiments zu entlasten.

Diesen Eintrag kommentieren