Lyriost – Madentiraden

26.06.2006 um 22:28 Uhr

Bei Licht betrachtet

von: Lyriost

Bei Licht betrachtet

Wer etwas "bei Licht betrachten" will, muß eine Lichtquelle haben und den Mut, das Licht einzuschalten. Das wird jedoch gern vermieden, weil bei Licht betrachtet nicht nur das sichtbar wird, was man sehen möchte, sondern auch das, was man nicht sehen möchte. Deshalb wird gern diese Worthülse ins Licht gestellt, aber betrachtet wird nichts, wenn überhaupt, wird lieber im dunkeln getastet. Bei Licht betrachtet, ist "bei Licht betrachtet" nur eine Laberfloskel.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenerphschwester schreibt am 26.06.2006 um 23:33 Uhr:1.
  2. zitierenraadalf schreibt am 27.06.2006 um 09:32 Uhr:Licht wirft Schatten.

    Was im Schatten liegt ist zumeist nur zu erahnen.

    \"Bei Licht betrachtet\" ist meist nichts anderes eine Verengerung des Fokus.

    ~~~~~~~~~~~~~~

    Ich gehe Nachst auch lieber im Dunkeln auf Toilette. Damit hebe ich die Dinge, die da waren im Schlaf und im Erwachen nicht auf, sondern lassen sie im Dunkeln liegen wo sie auf mich warten. Mir gefällt das :)
  3. zitierenLyriost schreibt am 27.06.2006 um 14:01 Uhr:\"In der Finsternis wird alles deutlich.\" Thomas Bernhard.

Diesen Eintrag kommentieren