Lyriost – Madentiraden

06.01.2015 um 13:16 Uhr

Besser sprachlos

von: Lyriost

Besser sprachlos
 
Der böse Fallensteller Sprache: „… musste sich der 25-Jährige einer Notoperation unterziehen, um seine schweren Verletzungen zu stabilisieren.“ Bei t-online zu lesen. Erst einmal sollte wohl der Verletzte stabilisiert werden – und nicht die Verletzungen. Zum zweiten ist es doch so, daß nicht, wie hier grammatikalisch suggeriert, das Sich-Unterziehen des Verletzten dessen Stabilisierung zur Folge hat, sondern die Operation ist die Ursache der Stabilisierung. Manchmal macht mich das gedankenlose Schreiben in Zeitungen und Blogs beinahe sprachlos. Aber besser sprachlos als gedankenlos. 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenMitternacht schreibt am 06.01.2015 um 17:15 Uhr:Wenn das schon ein Ärgernis ist, solltest nie vor Schulen zuhören, keinen Teenagern lauschen, kein NachmittagsTV schauen und so fort... die Kultur verfällt! Ein Jammer!
  2. zitierenLyriost schreibt am 06.01.2015 um 18:51 Uhr:Teenager dürfen das, aber bezahlte (auch schlecht bezahlte) Journalisten nicht, finde ich. Zum Fernsehn hab ich selten Zeit, nachmittags nie und für diese Dauerwerbesendungen mit kleinen Unterbrechungen sowieso nicht. Aber ich weiß was unter Jugendlichen abgeht, und über den "Kulturverfall" hat man schon in der Antike geklagt. Und auch später, etwa in dem Jahr, als es mich hierher in diese Welt verschlagen hat, war die Klage aktuell, und es erschien ein Buch mit dem Titel "Vermassung und Kulturverfall. Eine Diagnose unserer Zeit". Ich sehe das nicht so eng, aber ich erwarte von Schreibenden, daß sie nachdenken. Wir tun das ja auch, oder? ;-)

Diesen Eintrag kommentieren