Lyriost – Madentiraden

01.02.2007 um 07:48 Uhr

Beten

von: Lyriost   Kategorie: Gedanken

Beten

Was ist das für ein Gott, der Wert darauf legt, daß wir uns vor ihm in den Schmutz werfen oder vor ihm knien, uns noch kleiner machen, als wir ohnehin sind, wenn wir mit ihm sprechen? Ehrfurcht, Demut, Unterwerfung, warum tun wir das?

Wenn wir einen Freund um etwas bitten, fallen wir üblicherweise nicht auf die Knie, und auch bei einem verschmähten Liebenden hat eine solche Geste nicht nur wenig Aussicht auf Erfolg, sondern ist vielmehr Quelle allgemeiner Erheiterung oder schmunzelnden Mitleids.

Die Liturgien in den theistischen Religionen sind voller Unterwerfungsgesten, wobei die widerständigen Kirchenbänke (und die Beichtstühle des katholischen Christentums) schon so manches Kniegelenk auf eine harte Probe gestellt haben. In dieser Hinsicht ist der Islam mit seiner Teppichkultur wesentlich knochenfreundlicher.

Immerhin, im privaten Bereich darf der Christ auch im Schaukelstuhl mit seinem Gott sprechen, wenn er etwas auf dem Herzen hat – und sei es, daß seine Mannschaft nun doch endlich mit Gottes Beistand wieder mal ein Spiel gewinnen möge.

Wie auch immer, man stelle sich einen Gott vor, der mit alldem konfrontiert ist: Angesichts solcher menschlichen Kindereien ist es ist vielleicht ein heiterer Gott, der sich göttlich amüsiert, obgleich er Mitleid mit diesen devotionsbedürftigen Würmchen hat, die da unten herumkriechen.

Möglich ist jedoch auch, daß er sehr, sehr zornig ist, weil die Menschen glauben, er wäre genauso blöd wie die Blödesten von ihnen, nämlich die, die Wert darauf legen, daß man sich vor ihnen verbeugt oder ihre Schuhe oder Ringe küßt.

Es gab mal einen Bischof, ich weiß nicht mehr, wie er hieß (wahrscheinlich war es nur ein anekdotischer Witzbischof), der sagte, als Gläubige den Mund zum Kuß spitzten und verwundert auf seine ringlose Hand starrten: Ja, der Bischof bin ich schon, aber der Ring liegt dahinten neben der Blumenvase, ach nein, er ist noch beim Pfandleiher – ich hatte ihn meiner Haushälterin geliehen. Nahezu göttlicher Humor.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenJan schreibt am 02.02.2007 um 09:26 Uhr:"Was ist das für ein Gott, der Wert darauf legt, daß wir uns vor ihm in den Schmutz werfen oder vor ihm knien, uns noch kleiner machen, als wir ohnehin sind ..." - Hübsch gedacht. Ich unterschreibe es! Was aber, wenn Gott auf diese Dinge Wert nicht legt? Wir - befangen in unseren unzulänglichen Vorstellungen von ihm - ihm nicht anders zu begegen wissen? Ich denke, wir können Gott nichts nehmen. Aber über uns nachdenken, über uns Menschen, was du ja mit deinen Fragen tust.
  2. zitierenLyriost schreibt am 02.02.2007 um 10:09 Uhr:Genau so hab ich mir das gedacht, Jan. Die Menschen machen sich einen Gott zurecht nach ihrem Bild, und die Einfaltslosesten und Eitelsten stellen sich vor, wie es wäre, wenn sie selbst Gott wären, und genießen in ihrem Film die Huldigungen der anderen.

    Dann wachen sie auf und stellen fest, sie selbst sind gar nicht Gott, jedenfalls nicht so richtig. Aber wenn sie es wären, dann ... Also wird ER wohl auch nicht so ganz anders sein als sie selbst, wenn sie es wären, nur daß er es eben tatsächlich ist.

    Schon der Vorsokratiker Xenophanes hat gesagt: "Wenn Kühe, Pferde oder Löwen Hände hätten und damit malen und Werke wie die Menschen schaffen könnten, dann würden die Pferde pferde-, die Kühe kuhähnliche Götterbilder malen und solche Gestalten schaffen, wie sie selber haben."

    Die meisten Betenden beten einen Götzen an, aber nicht Gott.
  3. zitierenJan schreibt am 02.02.2007 um 12:32 Uhr:"Die meisten Betenden beten einen Götzen an, aber nicht Gott." - Keine Frage. Aber Gott wird es ihnen nachsehen!
  4. zitierenLyriost schreibt am 02.02.2007 um 13:15 Uhr:... ;-)
  5. zitierenrabbuni schreibt am 02.02.2007 um 21:27 Uhr:YIP:-)(-:*°

    ich küss euch:-)*

    ihr seid einfach GÖTTLICH:-)*
    sagt zumindest
    KATZE
    und die muss es wissen:-)*

    sie ist von den alten ägyptern übriggeblieben
    oder waren es die alten römer
    oder die münsteraner.-)*

    tja egal...
    GOTT ist
    glaub ich
    eher ein
    ALLROUNDSEHER

    und eh MILDE
    mit unserer
    kurzsichtigkeit

    ...:-)ich küss dich bär
    ...sehr zärtlich
    ...deine ureigene jenny*°

Diesen Eintrag kommentieren