Lyriost – Madentiraden

02.11.2009 um 11:01 Uhr

Dämonen und Zeitlichkeit

von: Lyriost   Kategorie: Aphorismen

Dämonen und Zeitlichkeit

Wenn einer viel Zeit mit Nachdenken und Nachfühlen totgeschlagen hat, erkennt er, daß die wahren Dämonen im Außerzeitlichen existieren, tief im Innern des Menschen, und sie lassen sich bestenfalls fangen und anketten, aber sie sind zu mächtig, um sich von uns massakrieren zu lassen.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenGretchen schreibt am 02.11.2009 um 11:28 Uhr:Was verstehst Du unter dem "Außerzeitlichen", was meinst Du mit der Existenz wahrer Dämonen genau zu treffen?

    Danke.


    Gruß
    Gretchen
  2. zitierenLyriost schreibt am 02.11.2009 um 12:35 Uhr:Du bist wie erstarrt
    hörst in dir Wölfe heulen
    nicht in der Ferne.

    Das Hirn wie gelähmt
    wenn die Geschirre klirren
    du zitterst im Takt.

    Nicht in der Ferne. So nah.
    Sie zerren an den Ketten.
  3. zitierenGretchen schreibt am 02.11.2009 um 13:25 Uhr:Das gefällt mir ..

    Die hast Du schön zu fassen gekriegt und ins Wort geworfen ..

Diesen Eintrag kommentieren