Lyriost – Madentiraden

25.06.2005 um 14:50 Uhr

Gebrochene Illusion

von: Lyriost

Gebrochene Illusion

 
In unserm Zoo stehn
lauter Tiermaschinen
sind wie lebendig
wildbewegt wie echt.
Sie schlucken Fisch
und Kohl und Apfelsinen
und manches Mal wird
sogar einer schlecht.

Nur ihre Augen sind
nicht gut gelungen
das gilt für alle:
Löwe, Wolf und Lurch.
Sie schaun kein
bißchen ungezwungen –
ihr Blick geht kalt und glatt
durch dich hindurch.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenLyriost schreibt am 25.06.2005 um 15:02 Uhr:Der Panther



    Im Jardin des Plantes, Paris



    Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe

    so müd geworden, daß er nichts mehr hält.

    Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe

    und hinter tausend Stäben keine Welt.



    Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,

    der sich im allerkleinsten Kreise dreht,

    ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,

    in der betäubt ein großer Wille steht



    Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille

    sich lautlos auf –. Dann geht ein Bild hinein,

    geht durch der Glieder angespannte Stille –

    und hört im Herzen auf zu sein.



    Rilke




Diesen Eintrag kommentieren