Lyriost – Madentiraden

07.06.2005 um 11:06 Uhr

Gerade jetzt

von: Lyriost

Gerade jetzt

Die Fenster knacken
Schnaubend springt der Wind sie an
Weltatem flattert
Zischend in die Nischen.
Im Bett der warme Regen.

Die Fenster flattern
Im Blut verzischen Sterne
Dein Atem schmeichelt
Sanft um meine Haut
Und Hände spüren Hände.

Sind nicht die eignen
Die sich in sich verzehren
Doch nah wie sie und
Wie ein Sommertag.
Mit lichtem, leisem Atem.


Diesen Eintrag kommentieren