Lyriost – Madentiraden

19.05.2011 um 14:19 Uhr

Gesinne

von: Lyriost   Kategorie: Gedanken

Gesinne

Am meisten vermisse ich den Sinn beim Reden über den Sinn. Welch haltloses Geplappere ist das doch meistens, wenn Menschen vom Sinn sprechen, gar vom Sinn des Lebens. Man könnte dies Gerede als unsinnig bezeichnen, würde man nicht durch solche Wortwahl die Möglichkeit dessen einräumen, was im allgemeinen als Sinn bezeichnet wird. Tatsächlich könnte auch der Unsinn der wahre Sinn sein. Ja, "wahrer Sinn" – die bizarre Exotik der Sprache auf ihrem Höhepunkt. Ich bin mehr für sprachliche Erotik, etwa: das Rätsel des Seins oder die kryptischen Gestalten des Seienden.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenZwischenweltler schreibt am 19.05.2011 um 14:55 Uhr:*smile*
    ...dann könnte man Dir aber die Mystifizierung der Sinn-lichkeit zur Last legen.
  2. zitierenLyriost schreibt am 19.05.2011 um 14:59 Uhr:Ja, gern. Besser die Schwüle der Sinnlichkeit als die Herrschaft des trockenen Sinns. :-)))))))))
  3. zitierenZwischenweltler schreibt am 19.05.2011 um 15:07 Uhr:Jepp! Mehr Kondome statt Sinnfragen. :)
  4. zitiereniman schreibt am 22.05.2011 um 00:25 Uhr:Hallo
    Besuchen Sie meinen Blog
    Ich schrieb Geschichten über den Islam und muslimische Denken
    http://blogigo.de/iman
  5. zitierenLyriost schreibt am 24.05.2011 um 08:20 Uhr:Lieber Iman,

    auch im Islam sehe ich keinen Sinn.

Diesen Eintrag kommentieren