Lyriost – Madentiraden

21.04.2015 um 10:55 Uhr

Grundierungen

von: Lyriost

Grundierungen

Der Duden in seiner beträchtlichen Unweisheit erlaubt, wie ich bei meiner Tätigkeit immer wieder erfahren muß, neben der korrekten Ausdrucksweise „vor dem Hintergrund“ (zum Beispiel des Eisenbahnerstreiks) auch die unsinnige Variante „auf dem Hintergrund“, was ich logisch nur verstehen kann, wenn es etwa um das Bemalen einer Leinwand geht. Nun ist es so – weshalb, habe ich noch nicht herausgefunden, ich kann nur vermuten, möchte das jedoch jetzt nicht tun –, daß sich die blödsinnigen sprachlichen Varianten zunehmend mehr und mehr durchsetzen.

Aber manchen ist das Doofe nicht doof genug, und dann führen sie etwas Neues in die Sprache ein, und so hörte ich heute morgen im Bildungsradio, man müsse etwas „vor dem Untergrund sehen“. Das ist nun wirklich schon nah am Abgrund.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenZebulon schreibt am 21.04.2015 um 14:38 Uhr:Tiefgründig blicken lassen immer wieder die schräg verwendeten Begriffe oder Redewendungen durch Menschen im Kulturradio und anderen Leit-Medien.
    Zum Beispiel "Nerven bewahren" statt "Nerven behalten" bzw. "Ruhe bewaren" (Off-Sprecher im Trailer - also nach Manuskript! - zu einem Münster-Tatort im WDR).


  2. zitierenLyriost schreibt am 21.04.2015 um 14:51 Uhr:Nur gut, daß mir die Hauptnerven im Sprachzentrum im Laufe der Zeit gezogen wurden – ich sie also längst verloren habe –, sonst wäre ich jeden Abend ein Nervenbündel. *g*
  3. zitierenlautlos schreibt am 23.04.2015 um 07:35 Uhr:"Um so mehr" Doofe, "desto" größer das Gepansche… schließt sich dabei nahtlos an.
    Ich lernte mal, dem "Desto" wird immer die Türe vom "Je" aufgehalten bzw. "Umso" ist immer Letzter.

    Fehler in der Ausdrucksweise dürfen sein, wir sind schließlich nur Menschen, aber die "Vergewaltigung" der dt. Sprache tut weh. Vielleicht rührt es daher, dass inzwischen kaum einer mehr genau weiß, wie man welches Wort richtig schreibt resp. in welchem Zusammenhang richtig anwendet. Wenn alle Möglichkeiten zugelassen sind, macht man nichts mehr falsch. :)

    Da fällt mir noch der "schöne Resttag" ein, der einem immer öfter mit auf den Weg gegeben wird. Bei dieser Wortkreation wird mir übel.

    liebe Grüße
    lautlos
  4. zitierenLyriost schreibt am 23.04.2015 um 09:08 Uhr:Das mit dem um so, heute umso, in Spitzenstellung stimmt, lautlos, und in Wirklichkeit ist es sogar noch schlimmer, denn zumeist geht es danach nicht mit desto weiter, sondern es folgt sogar noch mal dieses um so/umso: Um so leichtfertiger ich mit der Sprache umgehe, um so mehr muß ich das zeigen. Gräßlich.

    Gruß, auch lieb ;-)

Diesen Eintrag kommentieren