Lyriost – Madentiraden

08.12.2012 um 11:45 Uhr

Henri

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

Henri

Können uns nicht entkommen
immer sind wir hier
im flauschigen Fell

die Wartung ist delikat
bin frei zu gehen
aber ich bleibe

ohne Sinn der viele Schlaf
die fünfzehn Stunden
wach: Langeweile

bin unsterblich an der Wand
aber vergessen
auf dem Fußboden

wenn meine Leute treten
auf dieses Gerät
werden sie wütend

doch ich fühle nichts
wenn ich raufgehe
da fühle ich nichts

außer meiner Reichweite
leckere Sachen
gnadenlos verhöhnt

ich allein fühle die Qual
weißer Idiot auf dem Stuhl
ein Käsebettler

Umgeben von Idjoten ...
sollen auf mich achten
aber tun es nie

Dennoch habe ich gelernt
die Sahne im Bad
keine Schagsahne

wir können uns nicht entkommen
und die Katzentür
ist manchmal auch zu


Henri, die existentialistische Katze

Diesen Eintrag kommentieren