Lyriost – Madentiraden

09.04.2018 um 20:25 Uhr

Hirnabschalter

von: Lyriost

Hirnabschalter

Wer sich seiner Sache allzu sicher ist, verliert die Fähigkeit, frei zu denken. Das gilt vor allem für Verfechter jeder Art von Dogmatismus. Dogmatismus, ob nun religiöser, politischer, wissenschaftlicher oder philosophischer, wirkt wie ein Hirnabschalter.  

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenNightwulf schreibt am 09.04.2018 um 20:51 Uhr:... ist es nicht das, was der Grossteil lebt? Ja nicht selbst denken zu müssen? Dies würde ja das übernehmen von Verantwortung bedeuten... sei es nur für die eigenen Gedanken... und vielleicht der Konsequenzen beim Versuch umunstössliches loslösen zu wollen... in der heutigen Zeit sieht der Blinde mehr als der Taube hören könnte... um sagen zu können was dem Stummen wohl unmöglich ist... die drei Affen bekommen nach meiner ansicht immer mehr Bedeutung... Hauptsache man kann mit neuen Titeln und mehr Gehalt alles noch mehr tot - reden...
  2. zitierenLyriost schreibt am 09.04.2018 um 21:01 Uhr:Ja, bei vielen werden die Hirne bereits in der Kindheit abgeschaltet, damit die Menschen bequemer auf falsche Werte getrimmt werden können: Geld, Ruhm, Macht usw.
  3. zitierenGrafKroete schreibt am 11.04.2018 um 20:43 Uhr:Ich les hier ja immer gerne nach was es so zu „Denken“ gibt, aber das man mit abgeschaltetem Hirn zu Geld, Ruhm, Macht etc. kommt kann ein eingeschaltetes Hirn nicht nachvollziehen *g*
  4. zitierenLyriost schreibt am 11.04.2018 um 23:24 Uhr:Von dazu kommen ist hier doch nicht die Rede. Hier ist die Rede von ins Schaufenster gestellten Scheinwerten, also davon, den Menschen weiszumachen, daß es sich lohne, nach so was zu streben.
  5. zitierenGrafKroete schreibt am 13.04.2018 um 09:29 Uhr:Tja......... die Möhren der Esel.

    Die scheinbare Gleichheit, mit der sich der Bildungsstoff jedem bietet, der ihn ergreifen will, ist in der Wirklichkeit ein blutiger Hohn, gerade wie andere Freiheiten liberalistischer Doktrinen, die den Einzelnen freilich an dem Gewinn von Gütern jeder Art nicht hindern, aber übersehen, daß nur der durch irgendwelche Umstände schon Begünstigte die Möglichkeit besitzt, sie sich anzueignen.

    Georg Simmel

Diesen Eintrag kommentieren