Lyriost – Madentiraden

28.02.2006 um 08:08 Uhr

Hochzeitstag

von: Lyriost

Hochzeitstag


Es gab die Tage
da die Welt sich häutet
das Herz erschauert
Blut springt wildes Kreisen
und Narben platzen
still wie bunte Blasen

verharschte Dämme
brechen unter schweren
Blicken grauen Worten
die schorfen Tränen blühen
blau wie Winterkälte
und alles stolpert
gegen wunde Rippen

Wie Flammenwände
rasen die Gedanken
die Zeit erlischt
zu allem Unglück
sterben Schmetterlinge
in den fernen Bergen

Nun sind es Tage
da die Haut sich findet
so herzdurchwärmt
wie unsre Blicke
und alles Falsche
wird nun fortgeblasen

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierensanftmut schreibt am 02.03.2006 um 00:42 Uhr:I listen to the wind

    the wind of my soul*

    I let my music take me when my heart

    wants to go...



    ich suche deine

    komm heim...*
  2. zitierenreality schreibt am 02.03.2006 um 23:13 Uhr:in meiner Haut ist gerade das Chaos meiner Welt vereint, mich tröstet die Vorstellung, es könne alles Falsche fortgeblasen werden. LG
  3. zitierensanftmut schreibt am 02.03.2006 um 23:22 Uhr::-)* du... ich denk wir haben schon angefangen...*

    ich hab den wind heut sehr sanft gespürt...*

    auch wenn mir sehr oft heut zum weinen war...*

    vielleicht ist das falsche bei mir dann eher fortgeflossen...* naja und fortblasen ... ist ein :-)aspekt...

    den ich mir im sanfen frühlingswind sehr schön vorstellen kann... du vielleicht glättet sich leise und sanft ...

    auch unser innenchaos ... ich wünsch es mir und dir...

    zärtlich...L:-) G:-) deine sanftmut*

Diesen Eintrag kommentieren