Lyriost – Madentiraden

22.11.2009 um 09:12 Uhr

Kaltes Feuer

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Kaltes Feuer

Frei ist der Freie
im glänzenden Gefängnis
kühler Konstrukte

Gedankenfeuer leuchten
doch Wärme spenden sie nicht

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenGretchen schreibt am 22.11.2009 um 19:45 Uhr:Richtet sich der Anspruch Deines möglicherweise verborgenen Verlangens in Deinem Gedichte nach der Wärme jenes Lichtes, das wahrhaftig ist und darum leuchtet und frei aus seinen Weisen spendet allen, welche einen Grund und einen Wert in ihm suchen? Sorry, das ist mal ganz unphilosophisch geäußert ..

    Dir einen schönen Abend und eine angenehme Nacht.
    Gretchen
  2. zitierenGretchen schreibt am 23.11.2009 um 13:00 Uhr:Grüße Dich, Lyriost, wünsche Dir einen Tag voller Inspiration, und ob auch der harten Arbeit, ein Gefühl des Wohl-Seins ..
  3. zitierenGretchen schreibt am 23.11.2009 um 18:28 Uhr:Überarbeite Dich nicht, Lyriost. Nehme an, Du bist sehr fleißig.
    Schönen Abend und vorab Dir eine ruhige und sanfte Nacht.

    Grüße
    Gretchen
  4. zitierenLyriost schreibt am 24.11.2009 um 09:12 Uhr:Vielen Dank für die Kommentare, Gretchen. Was ich ausdrücken wollte, ist nur, daß einen ein gewisses Frösteln überkommt, wenn man den Ofen in seine Einzelteile zerlegt, um herauszufinden, wie er funktioniert. Es sollte vorher für eine zweite Wärmequelle gesorgt werden. ;-)
  5. zitierenGretchen schreibt am 24.11.2009 um 14:43 Uhr:Hallo, Lyriost. Ja, das wäre in jedem Fall besser ..




    Grüße
    von Gretchen
  6. zitierenLyriost schreibt am 25.11.2009 um 10:12 Uhr:... besonders jetzt im Winter. ;-)

Diesen Eintrag kommentieren