Lyriost – Madentiraden

14.04.2010 um 13:35 Uhr

Krieg um Frieden

von: Lyriost

Krieg um Frieden

Lange konnten sie sich nicht einigen, wer der Friedlichste von ihnen war, es ging hin und her, und jeder glaubte, er hätte die besten Argumente. Nichts half, und unzufrieden und entnervt saßen sie da und warfen sich giftige Blicke zu. Dann hatte einer eine Idee: Wir werden das ein für allemal ausfechten, nicht nur mit Worten, sondern mit Taten. Darauf konnten sich alle ohne weiteres einigen. Und so begann der Krieg.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierennacktschnecke schreibt am 14.04.2010 um 16:32 Uhr:Sehr sehr interessant. Ohne Krieg im Land gibt es keine Einheit. Wenn eine Familie mit einer anderen streitet, hält sie zusammen und zeigt große Liebe für die Familienmitglieder. Aber wenn es keinen Kampf gibt, keinen Hass und keinen Krieg, dann fangen sie an untereinander zu kämpfen. Ein natürliches Gesetz. So wie es ohne Licht keinen Schatten gibt...

Diesen Eintrag kommentieren