Lyriost – Madentiraden

15.06.2016 um 19:04 Uhr

Lebenshilfe-Paradoxie

von: Lyriost

Lebenshilfe-Paradoxie

Lebenshilfebücher werden besonders häufig von Leuten geschrieben (gern im Wir-uns-Modus), die andere davor bewahren wollen, die gleichen Fehler zu machen wie sie, die Autoren, Fehler, die wir, die anderen, niemals machen würden. Manchmal sind die Handlungen, die vom jeweiligen Schreiber als Fehler betrachtet werden, allerdings gar nicht fehlerhaft. Vielleicht sollte man mal einen Ratgeber zum Thema Urteilsvermögen schreiben.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenFrau_VonUndZu schreibt am 22.06.2016 um 08:52 Uhr:Sollten WIR uns nicht lieber auf unser eigenes Urteilsvermögen verlassen? Vor lauter Ratgebern (egal ob Mensch oder Buch) traut sich das heutzutage wohl niemand mehr zu, alle anderen wissen es offenbar besser. Ich armes unwissendes Wesen...
  2. zitierenLyriost schreibt am 22.06.2016 um 09:27 Uhr:Das mit dem Aufs-eigene-Verlassen tue ICH ja, liebe Frau Von Und ZU. Deshalb die (anscheinend scheinbar paradoxe) Idee zum Buch. Als Anregung, denn von allein wächst Urteilsvermögen im Hirn leider gar zu selten. Und unsere Kultur gibt sich alle Mühe, solcherart Wachstumsprozesse, sollten sie trotz allen Expertengewäschs in Gang kommen, zu verhindern oder zu kanalisieren.

    Mein MAN-vielleicht-Rat war, das muß ich zugeben, vor allem an mich selbst gerichtet, da ich gerade mal wieder unter Zwangslektüre leide.
  3. zitierenGrafKroete schreibt am 22.06.2016 um 16:10 Uhr:Großartig!! Rageber ......... das sind doch die, die von dem was wirklich läuft keine Ahnung haben aber diese wortreich in Bücher pressen. Ich glaub ich hab noch nie ein Buch von DENEN gelesen.

    Nachtrag; GELOGEN Betz hab ich mal gelesen, ich fand das war exzellente Glücks-Satiere
  4. zitierenLyriost schreibt am 22.06.2016 um 17:02 Uhr:Grausam.
  5. zitierenFrau_VonUndZu schreibt am 22.06.2016 um 18:37 Uhr:Vielleicht habe ich die Ironie nicht genügend zum Ausdruck gebracht...
  6. zitierenLyriost schreibt am 22.06.2016 um 19:25 Uhr:Das kann ich selbständig nicht beurteilen. Dazu muß ich mal in meinem Rhetorik-Ratgeber unter dem Stichwort Ironie nachschauen. *g*
  7. zitierenSweetFreedom schreibt am 25.06.2016 um 09:29 Uhr:Mir hat der Herr Betz in meinen schlimmsten Zeiten sehr geholfen. Nix gegen den! Der weiß genau, was er tut und man muß es richtig einordnen. In einer Krise kann man an schlimmere Ratgeber als den geraten.
    He who can does, he who can't teaches. Stimmt leider oft.
    Liebe Grüße
    S.F.

Diesen Eintrag kommentieren