Lyriost – Madentiraden

09.03.2018 um 11:01 Uhr

Leichte Sprache

von: Lyriost

Leichte Sprache

Leichte Sprache ist schwer. Gegebenenfalls auch halbgewichtig. Auf jeden Fall modern. Leichte Sprache heißt Amtsquark zu Joghurt machen. Leichte Sprache ist schwierig. Nichts für mich. 

Gerade lese ich in einem Manuskript: "und er wurde dessen Schimmern immer überdrüssiger", was richtig heißen muß "dessen Schimmerns", weil Genitiv.

Daraus folgt: Schwierige Sprache ist auch nicht immer leicht. 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenzartgewebt schreibt am 10.03.2018 um 10:03 Uhr:Ich tue mir zwar mitunter schwer, zu verstehen, was ich hier lese, glaube aber oft zu wissen (nein, ich habe es mehr im Gefühl), was du damit meinst, ohne es wirklich
    „fassen“ zu können.

    ;-}
  2. zitierenBloomsbury schreibt am 10.03.2018 um 21:08 Uhr:Ich las heute auch mehrere Fehler in einem Text, in dem keine Fehler sein dürften, und zweifelte darum an meinen Grammatikkenntnissen.
  3. zitierenLyriost schreibt am 11.03.2018 um 09:26 Uhr:Das Schlimme ist ja, daß Zweifel an den eigenen Fähigkeiten so vielen fremd geworden sind. Ohne Zweifel lassen die Fähigkeiten sich nämlich nicht entwickeln, nicht mal bewahren. Die Ahnungslosen zweifeln selten.
  4. zitierenZebulon schreibt am 11.03.2018 um 14:52 Uhr:Selbst die schreibende Zunft der bezahlten Redakteure fabriziert heutzutage grammatische Krummheiten, die einem jeder Deutschlehrer einst um die Ohren gehauen hätte.
  5. zitierenFrau_VonUndZu schreibt am 13.03.2018 um 11:03 Uhr:Die heute unterrichtenden Deutschlehrer sind ihrer Muttersprache auch nicht immer mächtig genug, um ihre Lehrbefugnis zu rechtfertigen.

    Leider verschwimmt die Sprache durch die ständigen Reformen immer mehr, so dass man sich heute kaum noch sicher sein kann, dass das ehemals Gelernte immer noch (einzig) richtig ist.
  6. zitierenBloomsbury schreibt am 07.04.2018 um 02:29 Uhr:
    Fru_VonUndZu: dass man sich heute kaum noch sicher sein kann, dass das ehemals Gelernte immer noch (einzig) richtig ist.

    Zumindest folgendes scheint richtig...
    Lyriost: Die Ahnungslosen zweifeln selten.

    ... steht doch schon in der Bibel: Selig die Armen im Geiste...

Diesen Eintrag kommentieren