Lyriost – Madentiraden

02.06.2017 um 23:51 Uhr

Leise Lieder

von: Lyriost

Leise Lieder 

Manchmal denkst du
es schwände verschwände
das ahnende Sehnen

im bröckelnden Schutt
zerrieben vom Hämmern 
glanzloser Tage

erschlagen vom
Lärm der Leere

Doch wenn es still
wird zur Nacht
hörst du es klingen

siehst du es leuchten
fühlst du es zittern
hörst du es singen 

die Sehnsucht haucht
ihre Lieder

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenzartgewebt schreibt am 03.06.2017 um 11:03 Uhr:Eigentlich …
    möchte ich was sagen,

    doch ich finde nicht die Worte.
  2. zitierenAlcide schreibt am 03.06.2017 um 19:03 Uhr:Sehr feine Zeilen...

Diesen Eintrag kommentieren