Lyriost – Madentiraden

20.04.2009 um 23:32 Uhr

Leuchten

von: Lyriost   Kategorie: Gedicht & Grafik

Leuchten

Fuß vor Fuß
der Weg hinauf
hinabhinauf
durch Schattenwüsten
beleuchtet vom
ewigen Licht unser
Leuchten leuchte uns
leuchtet in uns
wir leuchten
uns heimlich
heim

Leuchten

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenGretchen schreibt am 21.04.2009 um 08:00 Uhr:Guten Morgen, Lyriost.
    Finde es bemerkenswert, daß das vom Geiste des Menschen Getränkte in Kunst und Philosophie Leuchtkraft strahlt.

    Schön, daß Du Deine Seite mit frischer Frucht belebt hast.

    Grüße
    von Gretchen
  2. zitierenGretchen schreibt am 21.04.2009 um 08:10 Uhr:Zu 1: Vielleicht klingt es etwas besser, wenn ich schriebe:
    "Finde es immer wieder angenehm, zu erfahren, daß die vom Geiste getränkte Gestaltung in Kunst und Philosophie, wiederum den Geist suchend, ihre Leuchtkraft in der gestaltenden Gestalt hat.

    Gretchen
  3. zitierenLyriost schreibt am 21.04.2009 um 10:29 Uhr:Guten Morgen, Gretchen. Ja, das Licht sucht sich selbst beleuchtend das Lichte. Als wenn sich EINER in den dunklen Höhlen des selbstgeschaffenen Seins verirrt hätte.
  4. zitierenGretchen schreibt am 21.04.2009 um 12:56 Uhr:Zu 3: Da fühl ich mich voll erwischt, Lyriost.

    Sind die Bilder von Dir? Was für eine Technik ist das? Acryl?

    Gruß
    Gretchen
  5. zitierenLyriost schreibt am 21.04.2009 um 13:34 Uhr:Ja, Gretchen, die Bilder sind von mir, und wenn ich malen würde, dann wahrscheinlich Acryl. Ich hab es früher probiert, auch Bleistiftzeichnungen und Aquarell. Mir fehlt jedoch das ausführende Talent. Deshalb versuche ich meine Ideen in Computergrafik umzusetzen und tüftele ganz spezielle eigene Filtertechniken aus, die zu mir passen.

    Grüße aus der Sonne
    Lyriost
  6. zitierenGretchen schreibt am 24.04.2009 um 07:04 Uhr:Guten Morgen, Lyriost. Hast Du etwas Neues Erschaffen, ein Bild einen Text, ein Gedicht?

    Mir fiel beim Nachdenken zu Deinem Gedicht "Leuchten" das Wörtchen "heim" bzw. "heimlich" auf. In unserer heutigen Konversation scheint es überwiegend funktional verwendet zu werden. Es fehlt ein bißchen mythisches Blut darinnen. "Heim" - in Verbindung mit diesem Wörtchen fallen mir Vertrautheit und Familie ein. Ich weiß nicht warum. Vielleicht könnte man eine ganze Reihe anderer Begriffe hier anfügen, welche im Zusammenhang mit "heim" stehen.

    Wünsche Dir einen angenmehmen Tag.

    Gruß
    Gretchen
  7. zitierenGretchen schreibt am 24.04.2009 um 07:08 Uhr:Wünsche Dir einen angenehmen Tag, sorry, Lyriost, hatte noch den Schlaf in den Augen.
  8. zitierenLyriost schreibt am 24.04.2009 um 08:28 Uhr:Liebe Gretchen, auch dir einen wunderschönen Tag. Du solltest dich weniger entschuldigen. Bei Menschen, deren Beiträge Substanz haben und die mir wichtig sind, achte ich nicht auf Flüchtigkeitsfehler. Pedantisch bin ich nur bei mir selbst und bei meiner Arbeit.

Diesen Eintrag kommentieren