Lyriost – Madentiraden

20.03.2005 um 14:42 Uhr

Liebe und Verliebtheit

von: Lyriost

  

Liebe und Verliebtheit

Viele Menschen neigen dazu, ihre Verliebtheit als Liebe zu einem anderen Menschen mißzuverstehen. Dabei ist diese Verliebtheit meistens doch nur Freude über ihre eigene Fähigkeit, Gefühle zu entfalten und in sich wahrzunehmen. Wenn das überhaupt etwas mit Liebe zu tun hat, dann mit Eigenliebe. Der andere wird als Spiegel oder als Projektionsfläche benutzt und ist damit nur Objekt der Eigenliebe. Im günstigen Fall entsteht aus diesem Erkennen und Widerspiegeln im anderen Liebe, nämlich dann, wenn der andere hinter dem Spiegel als Subjekt bemerkt wird. Aber das ist nicht gerade häufig. Und deshalb ist Liebe, losgelöst von egoistischen Erwartungen, selten. Und es dauert, bis sie sich zeigt. Aber je heftiger das Strohfeuer der Verliebtheit, um so wahrscheinlicher ist es, daß auch die Wurzeln der Liebe Schaden nehmen. Oder nicht wahrgenommen werden, weil Verliebtheit mit Liebe verwechselt wird. Und das Zündeln zur Gewohnheit geworden ist.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenNina schreibt am 15.01.2008 um 16:30 Uhr:is ja lustig … das gleiche, mit dem egoismus, hab ich auch mal gedacht ^^

Diesen Eintrag kommentieren