Lyriost – Madentiraden

30.08.2010 um 12:57 Uhr

Meinung sagen

von: Lyriost   Kategorie: Statements

Meinung sagen

Mag sein, daß sich auch viel Unsinn in Sarrazins Thesen eingenistet hat, aber was von Sarrazins Kritikern zu hören ist, ist in vieler Hinsicht großer Humbug, wie etwa der absurde Rassismusverdacht, und das gilt ebenso für die Forderungen nach Berufsverbot.

In unserer Demokratie soll, wie mir scheint, jeder seine Meinung sagen dürfen, natürlich besonders dann, wenn er nicht weiß, worüber genau: außer Thilo Sarrazin. Das geht natürlich nicht. Doch die Thesen seines Buches müssen detailliert diskutiert werden. Nicht nur: Was ist falsch daran?, sondern auch: Was ist richtig?

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenGretchen schreibt am 31.08.2010 um 19:13 Uhr:Guten Abend, Lyriost. Schätze Deine (wie ich finde) Geradlinigkeit des Denkens, wie diese hier mit "Meinung sagen" konkret wird. Danke.

    Hoffe, daß Deine Gesundheit bald wieder in Ordnung ist, jedenfalls wünsche ich Dir das von Herzen.

    Ganz liebe Grüße an Dich
    Gretchen
  2. zitierenSarah schreibt am 01.09.2010 um 09:40 Uhr:Was T.S. zum Thema Bildungsunwilligkeit von einigen Migrantengruppen gesagt hat, kann ich nach meinen Erfahrungen bis auf einige Ausnahmen bestätigen, prinzipiell---wird jeder abgeholt, da wo er steht, unabhängig von seiner Nationalität und Herkunft; aber,
    wer sich hier nicht entsprechend integrieren will, soll zurückgehen, besser man würde mit einem ähnlichen Modell wie "Green Card" arbeiten oder wie in Dänemark/Schweden.
  3. zitierenreality schreibt am 06.09.2010 um 09:43 Uhr:Seine Meinung sagen ist für mich etwas anderes, als diskriminierende Meinungsbildungsprozesse zu initiieren. Abgesehen davon, dass ich mich von dieser Art zu Denken distanziere, bedaure ich zutiefst, dass sich einer teil unserer Republik als nationalistisch herausstellt. Wir alle sind BewohnerInnen einer Erde, die wir weder den BilderbergerInnen noch den NationalsozialistInnen überlassen sollten.

    Grüße aus der einen Welt
  4. zitierenLyriost schreibt am 06.09.2010 um 10:38 Uhr:Die meisten Menschen denken zu schematisch und sind schnell dabei, ein Denken, das ihnen nicht paßt, in die Ekelschublade zu stecken. So einfach sollten wir es uns nicht machen. Erst recht verbietet es sich, den Träger fremden Denkens gleich mit wegzustecken, ohne sich auch nur ansatzweise inhaltlich mit seinen Thesen auseinanderzusetzen. Geht gar nicht.

    Die "eine Welt" kann man nicht schaffen, wenn man sie bereits für real hält.

Diesen Eintrag kommentieren