Lyriost – Madentiraden

02.05.2006 um 15:37 Uhr

Ohne Handschuhe

von: Lyriost

Ohne Handschuhe

Wenn du mit
bloßen Händen
und Worten
die Welt betrachtest
fühlst du alle Farben
nicht nur die
der Handschuhe
und wenn die Finger
zu riechen beginnen
spürst du die Reife
und des Wassers
Doppelgestalt

du nimmst die
weiße Seife
und den roten Stift
und Ekel spürst du
nicht

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierensanftmut schreibt am 03.05.2006 um 00:19 Uhr:ich mach nen freudentanz

    auch wen du das lächerlich findest!

    ich liebe dich ... sehr du!



    es gibt nix zu ekeln!

    das ist einfach ein wunder!
  2. zitierenzartgewebt schreibt am 03.05.2006 um 07:31 Uhr:Als Kinder wurden uns diese Handschuhe angezogen - ein Maulkorb umgehängt - ein Trichter eingepflanzt.



    Überschüttet mit Hieroglyphen - die Sprache des Herzens nicht mehr verstehend.



    In dem Glauben verhaftet, Handschuhe, Maulkorb und Trichter seien angewachsen,

    können sich viele jener nicht mehr entledigen.

  3. zitierensanftmut schreibt am 03.05.2006 um 10:10 Uhr:soll ich bisschen helfen ??



    kennste die geschichte von den langen löffeln...

    paradies....:-)))

    sich gegenseitig füttern... :-)MH!!!



    #!allein klarkommen!#doof!#



    hallo schatzl:-)ich*liebe*dich* :-)deine yanny°*
  4. zitierenzartgewebt schreibt am 03.05.2006 um 23:30 Uhr:Ja sanftmut, nur wird hier eine wahrlich exotische Kost kredenzt!

    Mundet herrlich – aber schwer bekömmlich ;-)

  5. zitierensanftmut schreibt am 04.05.2006 um 01:03 Uhr:trink anis fenchel kümmeltee !

    und lass es dir weiterhin gut schmecken schatzl!

    schwer verdaulich stimmt!

    aber nicht für dich!°



    in liebe deine yanny*°






Diesen Eintrag kommentieren