Lyriost – Madentiraden

24.01.2010 um 14:36 Uhr

Paraphiles Turteln

von: Lyriost   Kategorie: Zettels Traum

Paraphiles Turteln

Die Koboldmade
schürzt ihre blauen Lippen
und nicht nur diese

ihr wonnevolles Klagen
erwärmt den kühlen Keller





"... Und hatte Sich das Bäuchlein doch schon ganz schön=rund gegessn; die Lippm blau.) –:" So : jetz nochn Schlückel Canarien=Sect,zum Runterschpüln.";(und dann müssn Wir Wilma rufn)/(Sie strich,entsetzt, an Sich herunter : ? – :! – Sie wehklagte ):"H'chDän – : wie Du Mich fütersD ! Wenn'ch nu ganz dikk & unbehilflich werd'?";(& blies,demonstrierend, die Bäckl auf :!–)"

Arno Schmidt, "Zettels Traum", 3. Buch: "Dän's Cottage. (Ein Diorama)", Zettel 449

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierensternenschein schreibt am 28.01.2010 um 06:00 Uhr:Mein Bruder kaufte sich "Zettels Traum" vor etwas über 20 Jahren..
    Es war ein Riesenbuch, recht teuer, da es in einer so niedrigen limitierten Auflage gedruckt wurde.
    Er ging auch in einen Literaturkreis, in dem sie über Arno Schmidt, seine Notizen und über den Inhalt dieses Buches sprachen.
    Mir selbst gefielen die handschriftlichen Bemerkungen und Randnotizen in dem Buch.
    Und ja, mein Bruder bekam immer ganz leuchtende Augen, wenn ich ihm erzählte, ich sei mal an Arno Schmidt seinem Haus in dem er sein Alter verbrachte, vorbeigegangen, den Weg am Knick entlang, an dem er seine Spaziergänge machte, allerdings ohne es zu wissen, da ich zu der Zeit von Arno Schmidt noch nie etwas gehört hatte.
    Liebe Grüsse
    sternenschein
  2. zitierenLyriost schreibt am 29.01.2010 um 23:34 Uhr:Glücklicherweise mußte ich das Buch nicht bezahlen, ich habe es zum Geburtstag geschenkt bekommen. Da es in keins meiner Regale paßt, liegt es bei mir offen rum, und ich lese immer mal wieder zusammenhanglos darin. Ich versuche nicht, es als Ganzes zu verstehen, und betrachte es wie eine Art wechsendes Bild, das mich zum Nachdenken anregt.

Diesen Eintrag kommentieren